Deine zweite Schwangerschaft: Unterschiede zur ersten

Du weißt bereits, was auf dich zukommt, trotzdem verläuft jede Schwangerschaft unterschiedlich.
Deine zweite Schwangerschaft: Unterschiede zur ersten

Letzte Aktualisierung: 31. August 2018

Deine zweite Schwangerschaft wird vermutlich viel entspannter und stressfreier verlaufen als die erste, denn du hast ja schließlich bereits Erfahrung.

Die erste Schwangerschaft ist aufregend und unvergleichlich, oft jedoch auch beängstigend. Mutter zu sein ist eine große Verantwortung und du hast vielleicht viele Bedenken, wenn es um Schwangerschaft und Geburt geht.

Deine zweite Schwangerschaft wird jedoch anders sein. Du  bist darauf besser vorbereitet, du bist informiert und weißt, wie du dich am besten um dein Wohlbefinden kümmerst. Du weißt bereits, dass Schwangerschaft Risiken und Schmerzen mit sich bringt, aber du weißt auch, dass es all dies wert sein wird.

Trotzdem solltest du einige Dinge beachten. Die zweite Schwangerschaft ist in vielerlei Hinsicht oft anders als die erste, und manche Unterschiede sind wichtig.

Unterschiede zwischen erster und zweiter Schwangerschaft

1. Dieses Mal wird dein Bauch schon früher wachsen

Während deiner ersten Schwangerschaft wurde dein Babybauch wahrscheinlich ab dem fünften oder sechsten Monat sichtbar.

Beim zweiten Mal ist es jedoch anders, denn deine Bauchmuskeln sind nun etwas entspannter. Das bedeutet, dass sie sich schneller an Veränderungen anpassen können und du wirst vielleicht schon ab dem dritten Monat Rundungen erkennen können.

2. Deine Gebärmutter ist nicht größer als vorher

Obwohl du vielleicht Gerüchte gehört hast, ist deine Gebärmutter nicht größer, als sie es vor der ersten Schwangerschaft war. Während deiner zweiten Schwangerschaft muss sie genauso viel wachsen wie beim ersten Mal. 

Deine zweite Schwangerschaft

3. Du hast vielleicht nicht dieselben Symptome wie beim ersten Mal

Du wirst nicht unbedingt unter denselben Symptomen wie bei deiner ersten Schwangerschaft leiden. Häufige Nebeneffekte wie Übelkeit und Rückenschmerzen treten vermutlich auf, doch andere schwerwiegendere Symptome, wie Erbrechen müssen nicht unbedingt noch einmal vorkommen.

4. Du wirst früher spüren, wie sich dein Baby bewegt

Bei der zweiten Schwangerschaft kannst du vielleicht schon ab der 14. Woche spüren, wie sich dein Baby hin- und herbewegt. Bei Erstlingsmüttern passiert dies in der Regel erst ab der 20. oder 21. Schwangerschaftswoche.

5. Die Geburt könnte eine andere Erfahrung sein

Auch wenn du zuvor einen Kaiserschnitt hattest, könnte dein zweites Baby natürlich zur Welt kommen. Deine Narbe wird beim Geburtsprozess kein Hindernis darstellen.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass auch wenn deine Fruchtblase beim ersten Mal plötzlich geplatzt ist, dies bei deiner zweiten Schwangerschaft nicht unbedingt der Fall sein muss.

6. Ein Dammschnitt ist nicht immer notwendig

Heutzutage führen Ärzte einen Dammschnitt nur durch, wenn er absolut notwendig ist. Wenn du bei deiner ersten Geburt jedoch einen Dammschnitt hattest, ist es möglich, dass du erneut einen benötigst.

7. Es ist eine gute Idee, Vorbereitungskurse erneut zu besuchen

Obwohl du bereits vor deiner ersten Schwangerschaft in einem Kurs warst, ist es immer ratsam, noch einmal einen zu belegen. Du hast so die Chance, Körper- und Entspannungsübungen durchzuführen und andere Mütter kennenzulernen.

8. Du wirst vielleicht schneller dilatieren als beim ersten Mal

Der Prozess der Dilatation sollte schneller vorangehen, wenn du zum zweiten Mal ein Kind zur Welt bringst. Hast du beim ersten Mal zum Beispiel 24 Stunden gebraucht, sollte es dieses Mal weniger als halb so lang dauern.

“Die Entscheidung, ein Kind zu bekommen, dauert nur einen Moment. Doch es bedeutet, dass dein Herz für immer außerhalb deines Körpers umherwandern wird.”

-Elizabeth Stone-

Wie bereitest du dich auf deine zweite Schwangerschaft am besten vor?

Sobald du dich für ein weiteres Mitglied in deine Familie entschieden hast, wirst du dich sowohl körperlich als auch mental vorbereiten müssen. Es wird viele Veränderungen geben, die nicht nur dich, sondern auch deinen Partner und dein älteres Kind beeinflussen werden. 

Gehe auf Nummer sicher, indem du deine Situation analysierst und die richtigen Entscheidungen zum richtigen Moment triffst.

1. Kümmere dich schon vor der zweiten Schwangerschaft um deinen Körper

Oft machen wir den Fehler, uns erst um unsere Gesundheit zu kümmern, sobald wir wissen, dass ein Baby unterwegs ist. Dabei ist es wichtig, dass du schon vor deiner Schwangerschaft damit anfängst, da dein Körper Zeit braucht, sich anzupassen.

Höre mit Rauchen und Trinken auf, fange an, Folsäure einzunehmen und achte auf deine Ernährung. 

Deine zweite Schwangerschaft

2. Gehe zum Arzt

Es ist wichtig, vor und während der Schwangerschaft den Arzt aufzusuchen. Regelmäßige Untersuchungen während der Schwangerschaft sind wesentlich, um sicherzugehen, dass alles in Ordnung geht.

Ärzte können dir auch helfen, jegliche Zweifel aus dem Weg zu räumen, die du bezüglich deiner zweiten Schwangerschaft haben könntest.

3. Lasse dir genug Zeit für deine zweite Schwangerschaft

Es ist wichtig, zwischen der Geburt deines ersten Kindes und deiner zweiten Schwangerschaft genug Zeit zu lassen. Ein Abstand von 2 bis 5 Jahren ist ideal. Doch es sollte zu keinen Komplikationen kommen, solange du sichergehst, dass du mindestens 6 Monate Zeit zwischen den Schwangerschaften lässt.

Jede Familie ist anders – also wähle das Richtige für deine Familie, sobald die Zeit reif ist.



  • Timur, Hakan & Topçu, Hasan Onur & Kokanali, Mahmut & Topcu, Seda & Erkılınç, Selçuk & Uygur, Dilek & Yakut, İbrahim. (2015). Factors That Affect Perinatal Outcomes of the Second Pregnancy of Adolescents. Journal of Pediatric and Adolescent Gynecology. 29. 10.1016/j.jpag.2015.05.002.
  • Soma-Pillay, Priya et al. “Physiological changes in pregnancy.” Cardiovascular journal of Africa vol. 27,2 (2016): 89-94. doi:10.5830/CVJA-2016-021