8 Fragen an den Gynäkologen in der Schwangerschaft

Da die Schwangerschaft viele Veränderungen mit sich bringt, machen sich werdende Mütter oft viele Gedanken und haben viele Fragen an den Gynäkologen. Schließlich wollen sie sichergehen, dass sie und das Baby gesund und munter sind.
8 Fragen an den Gynäkologen in der Schwangerschaft

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2018

Deine Fragen an den Gynäkologen, sollte er oder sie dir in deiner Schwangerschaft ausführlich beantworten. Er oder sie sollte dir auch helfen, die richtigen Lösungen für deine individuelle Situation zu finden.

Im Folgenden werden wir 8 der häufigsten Fragen an den Gynäkologen aufführen, die von schwangeren Frauen gestellt werden. Es versteht sich von selbst, dass die Auswahl eines qualifizierten Gynäkologen wichtig ist.
Der Arzt sollte in seinem Fach selbstverständlich sicher und souverän sein, damit er deine Fragen an den Gynäkologen beantworten kann. Besonders, wenn du zum ersten Mal Mutter wirst. Wenn du schon einmal schwanger warst, hast du wahrscheinlich ein besseres Verständnis für die Vorkommnisse und Abläufe. Lese dir trotzdem ruhig die folgende Liste mit Fragen an den Gynäkologen durch, die Schwangere normalerweise ihrem Gynäkologen oder Geburtshelfer in der Schwangerschaft stellen.

“Ob deine Schwangerschaft genaustens durchgeplant, ärztlich betreut oder überraschend war, eines ist sicher – dein Leben wird nie mehr sein, wie zuvor.”
-Catherine Jones-

Bedenken in der Schwangerschaft: Fragen an den Gynäkologen

1. Welche rezeptfreien Medikamente darf ich einnehmen?

Es ist sehr wahrscheinlich, dass du irgendwann in deiner Schwangerschaft einige rezeptfreie Medikamente benötigst. Symptome wie Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Übelkeit, Verstopfung und Muskelschmerzen kommen häufig vor.

Aber bevor du zur Linderung deiner Symptome etwas einnimmst, solltest du bei deinem Gynäkologen überprüfen, ob die Inhaltsstoffe sicher für dich und dein Baby sind.

2. Sind Krämpfe und Schmierblutungen normal?

Im ersten Trimester sind Krämpfe und Schmierblutungen nichts Ungewöhnliches. Sie können auftreten, wenn sich die befruchtete Eizelle eingenistet hat und in der Gebärmutter zu wachsen beginnt.

Es ist jedoch wichtig, dass du dich an deinen Arzt wendest, um jegliche Anomalie auszuschließen – besonders wenn die Blutung andauert. Dies kann ein Anzeichen für eine vaginale oder uterine Infektion sein, die sofort behandelt werden sollte.

3. Wie viel Gewicht werde ich in der Schwangerschaft zunehmen?

Basierend auf deinem Körpergewicht vor der Schwangerschaft berechnet dein Arzt den Normalbereich. Dein Arzt wird dein Gewicht und deine Größe berücksichtigen, um eine verlässliche Zahl zu ermitteln und sie jedes Trimester überprüfen.

Es gibt keinen allgemeingültigen Standard für alle schwangeren Frauen. Das Gewicht, das du in der Schwangerschaft zunehmen solltest, hängt von deinem individuellen körperlichen Zustand ab.

4. Darf ich in der Schwangerschaft Sport treiben?

Bewegung verbessert dein körperliches Wohlbefinden und auch das deines Babys. Sie lindert auch viele Arten von Beschwerden, von Wassereinlagerungen bis hin zu Angstzuständen.

Bei einer normalen Schwangerschaft wird der Arzt dir Aktivitäten wie Schwimmen, Wandern oder pränatales Yoga empfehlen.

Um alle Risiken zu auszuschließen, werden dir alle Fragen an den Gynäkologen ausführliche beantwortet und dir alle Informationen gegeben. Du solltest darauf achten, die Intensität und Dauer deines Trainings nicht zu hoch anzusetzen.

Fragen an den Gynäkologen über Sport in der Schwangerschaft

5. Welche Impfungen brauche ich?

Damit dein Immunsystem nicht versagt, brauchst du bestimmte Impfungen. Es gibt in der Schwangerschaft bestimmte Zeitpunkte, zu denen man sich gegen bestimmte Krankheiten impfen lassen sollte.

Es ist wichtig diese Impfungen durchführen zu lassen. Bedenke, dass dein Körper in der Schwangerschaft anfälliger für Krankheiten ist und du Vorsichtsmaßnahmen für dich und dein Baby treffen musst.

6. Wird sich mein Beckenboden nach der Geburt dauerhaft verändern?

Deine Beckenbodenmuskeln sind für die Aufnahme von Babys ausgelegt und gehen in der Regel wieder in ihre normale Position und Größe zurück. Dein Muskelgedächtnis wird deinem Körper helfen, wieder seinen ursprünglichen Zustand anzunehmen.

Man kann zur Stärkung dieser Muskeln auch Kegelübungen machen.

7. Werde ich nach der Geburt Probleme dabei haben, meinen Harndrang zu kontrollieren?

Laut der Ärztin Suzanne Gilberg nimmt die Blasenkontrolle in der Schwangerschaft und nach der Geburt ab. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Geburtstermin näher rückt. Vielleicht passieren dann sogar ein paar “Unfälle”.

Etwa drei Monate nach der Geburt deines Babys ist alles wieder wie gewohnt. Zur Linderung der Beschwerden sind Kegelübungen wieder eine große Hilfe.

Stelle deine Fragen an den Gynäkologen über deine Bedenken, um alle Probleme zu lösen.

8. Muss ich in der Schwangerschaft öfter zur Toilette?

Die Antwort lautet ja. Du hast in der Schwangerschaft durch den veränderten Hormonhaushalt auch Veränderungen in deinem Körper. Dabei nimmt auch die Durchblutung deines Beckens zu.

Du verspürst in den nächsten 9 Monaten wahrscheinlich oft Harndrang. Wenn du beim Wasserlassen jedoch Schmerzen, Juckreiz oder Brennen verspürst, solltest du sofort deinen Arzt aufsuchen. Dasselbe gilt, wenn dein Urin eine seltsame Farbe oder einen seltsamen Geruch annimmt.

Es ist wichtig, dass du ein gutes Verhältnis zu deinem betreuenden Gynäkologen hast und dem Gynäkologen alle Fragen stellen kannst.

Diese im heutigen Beitrag aufgeführten Fragen dienen lediglich zur Orientierung. Du hast bestimmt noch einige weitere Fragen an den Gynäkologen, die ebenfalls eine Antwort erfordern.

Stelle sicher, dass du alle offenen Fragen an den Gynäkologen mit ihm oder ihr besprichst und alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen triffst, damit du eine sichere und entspannte Schwangerschaft erlebst.