Eine glücklich erschöpfte Mutter – So sieht die Realität aus

· 14. Juni 2018
Es ist vollkommen normal, eine glücklich erschöpfte Mutter zu werden. Mutter zu sein ist der schönste Job der Welt. Kein Zweifel. Doch zwischen all den Arbeiten, Verpflichtungen und Terminen, die wir unserer Kinder wegen aufnehmen, vergessen wir einen wichtigen Punkt: unser eigenes Wohlergehen.

Wir werden eine glücklich erschöpfte Mutter.

Du verwendest all deine Zeit und Energie darauf, dass alle anderen glücklich sind. Mit dem Baby spielen, mit deinem Partner reden, deren Leibgerichte kochen, das Haus in Ordnung bringen, arbeiten, um mehr Geld zu verdienen und vieles mehr.

Mütter geben alles ohne auch nur irgendetwas dafür zu erwarten. Während wir aber versuchen, alle anderen zufriedenzustellen, vergessen wir oft unser eigenes Wohlergehen.

Am Ende des Tages müssen wir feststellen, dass wir uns selbst wieder keine Zeit gewidmet haben, außer vielleicht unserer persönlichen Hygiene. Die Frau, die sich damals erst stundenlang vor dem Spiegel zurechtmachte, bevor sie auch nur einen Fuß aus der Tür setzte, gibt es nicht mehr.

Glücklich erschöpfte Mutter

Es kümmert uns nicht mehr, dieselben Jeans mehrere Tage hintereinander zu tragen, oder einfach die Kleider anzuziehen, die ganz vorne im Schrank liegen. Wir geben auch gerne die Zeit zum Schminken auf und erledigen lieber andere Aufgaben im Haus.

Ja, das Leben ändert sich radikal und die Realität sieht vielleicht anders aus, als das, was du während der Schwangerschaft erwartet hast.

Mutter zu sein ist wohl das schönste Märchen, das tatsächlich auch im echten Leben wahr wird. Dennoch wirst du zu Beginn dieses Märchens feststellen müssen, dass du viele Dinge aufopfern musst, um die Mutterschaft zum wahren Märchen zu machen.

An jede glücklich erschöpfte Mutter: Es wird Zeit zum Umdenken

Wenn wir nach unserer neuen Lebensaufgabe gefragt werden, dann erscheinen uns in unseren Gedanken erst mal all die schwierigen stressigen Momente. Trotzdem sagen wir immer, dass wir glücklicher als je zuvor sind. Und das ist die absolute Wahrheit.

Um ehrlich zu sein, könnten wir uns nämlich kein Leben mehr ohne unsere Kleinen vorstellen. Denn sie stellen unsere Welt komplett auf den Kopf und malen sie bunt aus.

Ein Kind zu haben ist unbeschreiblich. Sie treten in dein Leben und machen dir klar, welche Dinge wirklich wichtig sind.

Auch wenn du am Ende deiner Kräfte bist, vergiss nicht: Für deine Kinder bist du eine Heldin.

Manche Tage scheinen endlos und die Nächte viel zu kurz. Manchmal wissen wir nicht einmal mehr, welcher Tag der Woche es ist.

Müdigkeit wird zum Alltag und manchmal wollen wir als erschöpfte Mutter einfach alles hinwerfen (selbst wenn wir das aller süßeste Baby im Arm tragen). So ist das nun mal. Wir fahren auf einer Achterbahn der Gefühle und das ist völlig normal.

Am Anfang konzentrieren wir uns darauf, die Mysterien der Kindererziehung zu lüften und zu lernen, wie man sich um ein Baby kümmert. Selbst das Windelwechseln kann da eine echte Herausforderung darstellen.

Doch je mehr Tage vergehen, desto mehr beginnen wir uns zu fragen: Wo sind wir? Wer sind wir? Wie fühlen wir uns?

Der Alltag einer glücklich erschöpften Mutter

Bestimmt kannst du als glücklich erschöpfte Mutter deine Mahlzeit nicht mehr in Ruhe und Frieden genießen, so wie du es gestern noch konntest. Du kannst auch nicht mehr alleine ins Bad gehen oder mit deinen Freunden ausgehen. Selbst ein unschuldiger Anruf endet meist in „Ich ruf später zurück, mein Kind ruft nach mir.“

Solch ein Leben führt eine glücklich erschöpfte Mutter nun mal. Eine Frau, die alles gibt, ohne auch nur irgendetwas im Gegenzug zu erwarten.

Eine Mutter, die, um gut auszusehen, ihr Haar nicht mehr kämmen muss, aber trotzdem ihr Kind immer in die bequemste Kleidung steckt. Das bist du, die Heldin, die alles dafür gibt, den Kindern ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

Mutterschaft aus einer anderen Perspektive

In dem Moment, in dem wir Mutter werden, wird uns das schönste Geschenk in die Arme gelegt. Wir widmen unser gesamtes Leben unseren Kindern. Niemand kann uns davon abbringen.

Doch Schritt für Schritt solltest du einen Ort für dich schaffen. Wo du wieder zu dir selbst finden kannst. Die Schwangerschaft hast du doch bereits überstanden und alles gegeben und am eigenen Leib erfahren, was es bedeutet, Mutter zu sein.

Halte einen Moment inne und denke auch mal an dich selbst, öffne die Tür, die zu dir selbst führt.

Glücklich erschöpfte Mutter

Finde einen Ort für dich allein und fülle ihn mit positiver Energie. So kannst du auch die beste Mutter für deine Familie sein.

Zu tun was uns gut tut, ist keine Sünde. Ganz im Gegenteil, es lenkt nämlich unsere Gedanken in eine andere Richtung und stärkt uns für den Alltag.

Mach etwas, was dir Spaß macht, treib Sport, hör Musik oder mache mit deinen Freunden einen Spaziergang. Dies ist ein guter Weg, um dich mit positiver Energie zu füllen.

Mutter zu sein ist wundervoll. Wenn du dich müde fühlst und einfach nur weglaufen willst, dann vergiss eins nicht: Hör‘ auf dein Herz.

Erinnere dich also an das, was du mit deinem Kind im Bauch empfunden hast. Genieße all die Momente, die einmalig und so schnell vorbei sind.

Denk immer daran: Manchmal ist es vollkommen normal, sich wie eine glücklich erschöpfte Mutter zu fühlen.