5 Schlüssel, um Kinder zur Reflexion anzuregen

Um Kinder zum Nachdenken anzuregen, musst du geeignete und altersgerechte Strategien anwenden. Hier findest du fünf hilfreiche Möglichkeiten.
5 Schlüssel, um Kinder zur Reflexion anzuregen

Letzte Aktualisierung: 22. Oktober 2022

Kinder neigen dazu, die Welt durch Neugierde und Erkundung zu sehen. In der Regel wundern sie sich über Dinge, die wir Erwachsenen für selbstverständlich halten. Der Austausch mit ihnen ist jedoch eine hervorragende Gelegenheit, alles mit staunenden Augen zu betrachten, sich von ihren Ideen bereichern zu lassen und auch das Nachdenken und die Reflexion bei Kindern als Gewohnheit zu fördern. Schauen wir uns an, wie das geht und welche Vorteile es hat.

Warum sollte man Kinder zum Nachdenken und zur Reflexion anregen?

Es besteht kein Zweifel, dass es große Vorteile hat, Kinder zum Nachdenken und zur Reflexion anzuregen, aber vor allem geben wir ihnen die Möglichkeit, zu Akteuren und Protagonisten ihres eigenen Lernens zu werden.

Gleichzeitig ist es auch sehr wichtig, die Beziehung zwischen den verschiedenen Akteuren zu stärken, die an der Bildung und Erziehung der Kinder beteiligt sind. Mit anderen Worten: Es kann nicht die alleinige Verantwortung der Familie oder der Schule sein. Je mehr sich alle Beteiligten die Arbeit teilen, desto besser wird es für die Kinder sein. Dies sind nur einige der vielen Vorteile, die die Förderung der Reflexion bei Kindern mit sich bringt.

  • Es ermöglicht ihnen, kritisches Denken zu entwickeln.
  • Reflexion trägt dazu bei, Einfühlungsvermögen zu entwickeln, Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und zu verstehen.
  • Sie hilft ihnen, Beziehungen zwischen verschiedenen Situationen herzustellen.
  • Reflexion trägt zur Entwicklung der Vorstellungskraft bei.
  • Das Fördern von Reflexion hilft bei der Impulskontrolle: Wenn wir Kindern beibringen, zu reflektieren, haben sie mehr Möglichkeiten, dies zu tun, bevor sie handeln.

5 Wege, um Kinder zur Reflexion anzuregen

Es ist sehr wichtig, dass Reflexion zu Hause alltäglich wird, selbst wenn es nur ein paar Minuten am Tag sind. Das muss nicht sehr organisiert oder strukturiert sein, aber es muss konstant sein. Man kann auch verschiedene Elemente verwenden, um das Nachdenken anzuregen, z. B. eine Geschichte oder ein Lied als Auslöser. Außerdem ist es wichtig, die Intelligenz nicht von der emotionalen Intelligenz zu trennen.

In diesem Sinne geht es auch darum, die Kinder kennenzulernen und die für sie am besten geeignete Lernstrategie zu finden. Manche haben bessere Denkfähigkeiten, wenn sie visuelle Unterstützung erhalten, während andere es vorziehen, mit Musik zu lernen. Außerdem ist es immer ratsam, das Alter der Kinder zu berücksichtigen.

Hier sind einige Möglichkeiten, Kinder zum Nachdenken und zur Reflexion anzuregen:

Reflexion anregen - Mutter liest mit ihrer Tochter
Das Vorlesen oder Erzählen einer Geschichte kann nützlich sein, um Kinder zum Nachdenken über ein bestimmtes Thema anzuregen.

1. Hilf deinem Kind, Situationen in Beziehung zu setzen

Wenn das Kind nach einem Ereignis fragt oder etwas darüber erzählt, ist es gut, ihm zu helfen, es mit anderen Situationen in Beziehung zu setzen. Dazu kannst du es auffordern, Beispiele zu verwenden, wenn es etwas erklärt.

2. Bringe ihm die Bedeutung von Wörtern bei

Wenn dein Kind bestimmte Wörter oder Gegenstände benutzt, kannst du es bitten, zu erklären, was die Wörter bedeuten und wofür sie verwendet werden. Wenn es zum Beispiel das Wort “Fahrzeug” sagt, kannst du es fragen, wofür es verwendet wird. Auf diese Weise hilfst du ihm, an die vielen Situationen zu denken, in denen es benutzt werden kann, z. B. um zur Oma zu fahren, zur Arbeit zu gehen oder Haustiere zum Tierarzt zu bringen.

3. Leite dein Kind mit Fragen, um es zur Reflexion anzuregen

Wenn du das Kind mit Fragen leitest, kann es über verschiedene Szenarien und Gefühle nachdenken. Reflexion kann bei Kindern zum Beispiel auch mit der Entwicklung von Empathie einhergehen. Einige Fragen, die du deinem Kind stellen kannst, sind die folgenden: “Wie würdest du dich fühlen, wenn dir das passieren würde?”, “Warum denkst du, dass diese Person so handelt?”, “Denkst du, du könntest etwas dagegen tun?” oder “Was würdest du an ihrer Stelle tun?”

4. Schlage verschiedene Aktivitäten vor

Die Entwicklung von Kreativität ermöglicht es Kindern, verschiedene Wege und Möglichkeiten zu finden, um unterschiedliche Ergebnisse zu erzielen. Es lehrt sie auch, dass es außerhalb der eigenen vier Wände eine andere Welt gibt. Und je mehr sie davon kennenlernen, desto reicher werden sie.

Dann kannst du verschiedene Aktivitäten vorschlagen, wie z. B. Spiele spielen, basteln, tanzen, singen oder Sport treiben. So lernen sie andere Dinge kennen und nehmen nichts als selbstverständlich hin.

Reflexion fördern - Familie im Gespräch
Sich als Familie zu unterhalten und über verschiedene Themen zu diskutieren, ist eine gute Übung, um Kinder zum Nachdenken und zur Reflexion anzuregen.

5. Schaffe Räume für den Dialog, um Kinder zur Reflexion anzuregen

Wenn du in deiner Familie Räume für den Dialog und Diskussionen schaffst, hilft das auch deinen Kindern, ihre Fähigkeit zur Reflexion zu entwickeln. Je nach Alter kannst du ein Thema vorschlagen, zu dem jedes Kind seine Meinung äußern soll. Außerdem sollten die Aspekte, die dafür und dagegen sprechen, angesprochen werden. Dabei kann es sich um aktuelle Themen handeln, um solche, die in den sozialen Netzwerken gerade angesagt sind, oder um allgemeinere Themen, wie z.B. welche Musik sie am liebsten mögen.

Kinder müssen verstehen, dass es mehrere Antworten gibt

Wenn wir Kinder zum Nachdenken anregen, zeigen wir ihnen die vielen Gesichter der Realität. Auf diese Weise lernen sie, dass es viele Möglichkeiten gibt, zu sein und zu leben, und dass wir nicht alle unter denselben Bedingungen leben. So lernen sie zu verstehen, dass es keine absolute Wahrheit gibt und dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, eine Situation zu verstehen oder ein Problem anzugehen. In jedem Fall ist es wichtig, ihnen Werte und Respekt zu vermitteln.

Außerdem werden sie auf diese Weise zu eigenständigem Denken ermutigt, damit sie nicht wie Soldaten oder Roboter sind, die das wiederholen, was andere oder sogar ihre Eltern tun. Auf diese Weise lernen sie, dass sie in der Lage sind, selbst zu denken.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Willensstarke Kinder: Ihre Merkmale und der richtige Umgang mit ihnen
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Willensstarke Kinder: Ihre Merkmale und der richtige Umgang mit ihnen

Willensstarke Kinder können eine Herausforderung für ihre Eltern sein. Ihre Merkmale und Eigenschaften und der richtige Umgang mit ihnen.



  • Razeto, A. (2016). El involucramiento de las familias en la educación de los niños: Cuatro reflexiones para fortalecer la relación entre familias y escuelas. Páginas de educación9(2), 184-201.
  • Bedoya, M. N. (1990). El juego como recurso didáctico:: una reflexión educativa. Tabanque: Revista Pedagógica, (6), 113-122.