Risiken und Gefahren, unseren Kindern alles zu geben, was sie wollen

30 September, 2019
Kaufst du deinen Kindern ständig alles, was sie wollen? Lässt du sie tun, was sie wollen und wann sie wollen? Wenn ja, könnte es sein, dass du sie zu sehr verwöhnst.

Unseren Kindern alles zu geben, was sie wollen, hat einen größeren Einfluss auf ihre Entwicklung, als du dir vielleicht denkst. Der Versuch, Kinder vor Frustration zu schützen, kann dazu führen, dass sie verwöhnt werden und sich schlecht benehmen.

„Ich möchte den ganzen Nachmittag lang Videospiele spielen.“ „Ich gehe nicht baden.“ „Kauf mir das…“ Dies sind einige der Ansprüche von Kindern, denen Eltern oft nachgeben werden, um Tränen, Wutanfälle oder eine Szene vor anderen zu vermeiden.

Manche Kinderärzte fordern die Eltern dazu auf, die Kinder essen und schlafen zu lassen, wann sie wollen und so viel sie wollen. Dies kann jedoch dazu führen, dass sich Kinder daran gewöhnen, dass die Eltern all ihren Launen nachgeben.

Das Resultat dieser Art der Erziehung kann dazu führen, dass die Kinder denken, sie können alles haben, was sie sich wünschen, ohne sich dafür anstrengen zu müssen.

Sie werden selbstsüchtige, oberflächliche Tyrannen. Wenn du deinen Kindern ein Lächeln auf‘s Gesicht zaubern möchtest, ist das Beste, sie gut zu erziehen. Hilf ihnen, erfolgreiche Menschen mit guten Werten zu werden.

Die Risiken, unseren Kindern alles zu geben, was sie wollen

Wenn Kinder alles bekommen, was sie wollen, haben sie keine Gelegenheit, Frustrationen zu spüren.

Frustration ist eine wichtige und notwendige Emotion, die es ihnen ermöglicht, sich möglichen Herausforderungen in der Zukunft zu stellen. Darüber hinaus werden die Eltern zu ihren Dienern, die ständig danach streben, ihren Kindern alles zu geben, was das Herz begehrt.

Diese Kinder glauben letztendlich, dass ihre Eltern jeder Forderung nachkommen müssen, nur weil sie ihre Eltern sind.

Infolgedessen fühlen sie sich nicht verpflichtet, etwas für sich selbst zu verdienen, weil sie es nie mussten. Sie werden zu kleinen Diktatoren, die ihre Eltern als Diener sehen, die sich jedem Willen unterwerfen müssen.

Schließlich werden diese Kinder höchstwahrscheinlich:

Sie werden weder den Wert der Anstrengung kennen, noch werden sie Verantwortung in ihrem Leben übernehmen wollen.

Wenn du also darüber nachdenkst: Ist das wirklich das, was du dir für dich und deine Kinder wünschst?

Du verwöhnst deine Kinder, wenn du ihnen alles gibst, was sie wollen

Wenn du deine Kinder zu sehr verwöhnst und ihnen alles gibst, was sie verlangen, tust du ihnen damit keinen Gefallen. Und du hilfst ihnen definitiv nicht, zu wachsen oder zu reifen.

Während Kinder dazu neigen, nach Dingen zu fragen, die einfach erhältlich sind, werden deine Kinder jedoch schnell älter. Die Dinge, die sie fordern, werden daher nur noch komplexer.

Die Gefahren, unseren Kindern alles zu geben, was sie wollen

  1. Intoleranz. Kinder reagieren schnell frustriert, wenn sie nicht das bekommen, was sie wollen. Dies gilt insbesonder im Alter zwischen 2 und 4 Jahren. Dies ist ein wichtiger und unschätzbarer Teil des Lernens. Wenn Eltern ihre Kinder verwöhnen, erziehen sie Personen, die Frustrationen nicht ertragen können. Sie wissen nicht, wie sie mit Situationen umgehen sollen, die nicht ihren Vorstellungen entsprechen, oder wie sie sich anstrengen sollen, um das zu erreichen, was sie wollen. Langfristig wissen sie nicht, wie sie in der Gesellschaft funktionieren sollen.
  2. Depression. Wenn Kinder erwachsen werden, steigen ihre Anforderungen. Wenn du ihnen nicht das kaufst oder gibst, was sie wollen, werden sie möglicherweise aggressiv, weil sie ihre Emotionen nicht kontrollieren können. In der Pubertät, kann sich dies zu Depressionen entwickeln.
  3. Angst. Wenn Kinder alles haben, haben sie keine Zeit, all das zu nutzen, was sie haben. Sie gehen in dem „Haufen ihrer Dinge“ einfach unter.  Dies kann ziemlich überwältigend sein und sogar dazu führen, dass sie ängstlich werden.
  4. Wutanfälle. Wenn Kinder Wutanfälle haben, solltest du Drohungen vermeiden. Sprich stattdessen lieber vorsichtig mit ihnen und lass sie deinen Ärger nicht erkennen. Bleib ruhig und halte körperlichen Abstand. Lass sie wissen, dass du über ihr Verhalten verärgert bist, aber nicht mit ihnen. Behalte deine Coolness bei, aber lass sie sehen, dass du Gefühle hast und dass ihr Verhalten nicht in Ordnung ist.

Wie vermeide ich es, verwöhnte Kinder großzuziehen?

Hör auf, alles zuzulassen, und lerne nein zu sagen, wenn deine Kinder unnötige Anforderungen stellen. Wenn sie etwas wollen, zeige ihnen, wie sie es durch altersgerechte Aktivitäten verdienen können.

Es ist wichtig, dass du dir bewusst bist, wie du etwas ablehnst. Tu es liebevoll, aber sei fest. Wenn du lernst, deinen Kindern bei Bedarf „nein“ zu sagen, trägt dies wesentlich zu ihrer gesunden Entwicklung bei.

Es birgt Gefahren, unseren Kindern alles zu geben, was sie wollen

Sei geduldig. Wenn deine Kinder etwas wollen und du es ihnen nicht gibst, kannst du dir einen Wutanfall erwarten. Aber auch dieser wird vergehen. Bleib daher ruhig und übe jederzeit deine Selbstbeherrschung.

Wenn du die Kontrolle verlierst, haben deine Kinder den Weg gefunden, dich zu manipulieren und sich durchzusetzen. Aber wenn du es schaffst, die Kontrolle zu behalten, wirst du deinen Kindern beibringen, dass Wutanfälle ihnen nicht das bringen, was sie wollen.

Fühle dich nicht schlecht – was du tust ist wichtig und wird den Charakter deiner Kinder stärken.

Zu lernen, nein zu sagen, ist viel nützlicher, als ihnen alles zu geben, was sie wollen. Deine Kinder werden es dir in Zukunft danken und du wirst sehen, wie positiv es war, sie nicht zu verwöhnen.