Nickerchen bei Kindern - Vorteile

Gibt es eine angenehmere Gewohnheit als ein tägliches Nickerchen nach dem Mittagessen? Es wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus, auch in der Kindheit.
Nickerchen bei Kindern - Vorteile

Letzte Aktualisierung: 29. August 2018

Nickerchen machen ist ein heiß diskutiertes Thema: Während viele Familien es für eine wichtige Tradition halten, haben andere tagsüber keine Zeit zum Ausruhen. In diesem Artikel erläutern wir die Vorteile von Nickerchen bei Kindern.

Stimmen für und gegen Nickerchen bei Kindern

Viele behaupten, dass nur Kinder unter 3 Jahren ein Nickerchen machen müssen. Auf diese Weise können sie sich von der Müdigkeit erholen, die sie während des Tages angesammelt haben. Nachts sind sie dann nicht überlastet, unruhig und gereizt.

Hinsichtlich der Dauer sagen Forscher, dass Babys im Alter von bis zu 6 Monaten mittags idealerweise zwischen 3 und 4 Stunden schlafen sollten, obwohl es in den ersten Lebensmonaten etwas länger sein kann. Die Durchschnittsdauer verringert sich um eine Stunde zwischen 9 Monaten und einem Jahr.

Nach zwei Jahren raten wir, die Kleinen nicht länger als 2 Stunden schlafen zu lassen. Diese Dauer wird nach 3 Jahren um eine halbe Stunde reduziert. Ab einem Alter von 4 oder 5 Jahren sollte der Mittagsschlaf nicht länger als eine Stunde dauern.

Kann ein Nickerchen schaden?

Andere weisen jedoch auf die Unannehmlichkeiten hin, insbesondere bei Kindern mit Schlafstörungen oder Atembeschwerden. Der Hauptgrund liegt darin, dass man zu lange Nickerchen macht, was zu Kopfschmerzen führen und die Nachtruhe drastisch verändern kann.

5 Vorteile für ein Nickerchen bei Kindern

Neben den obigen Kommentaren gibt es noch viele weitere Vorteile für ein Nickerchen bei Kindern. Hier sind die fünf wichtigsten Vorteile:

1. Stellt Energie wieder her

Wegen der physischen Müdigkeit, die während des Vormittags entstehen kann, ist diese Mittagspause für die Kleinen sehr positiv.

Während dieser Zeit laufen im Gehirn eine Reihe von komplexen Prozessen ab, die helfen, neue Ideen zu sammeln und das Gelernte aufzunehmen.

Logischerweise profitieren auch ihre Muskeln von dieser Pause. Nach stundenlangen Abenteuern und Spielen werden sich die Kleinen wieder bereit fühlen, ihren Instinkt der Neugier zu befriedigen.

Nickerchen bei Kindern

2. Verbessert ihre Leistungsfähigkeit

Verschiedene Studien belegen, dass Kinder, die regelmäßig Nickerchen machen, in der Regel aktiver und aufmerksamer – sei es in der Schule oder beim Sport –  sind als diejenigen, die nicht schlafen. Ihr Hauptargument ist, dass dabei die Müdigkeit verringert und die kognitive Leistungsfähigkeit verbessert wird.

3. Fördert Geselligkeit

Ein wesentliches Merkmal des Mittagsschlaf ist, dass er die Stimmung verbessert, besonders bei den Kleinen. Deshalb werden sie tagsüber aufmerksamer, geduldiger und besser gelaunt sein.

Das Ergebnis dieser positiven Kombination ist eine höhere (und bessere) Geselligkeit. Sie erzeugt auch einen Gegeneffekt: Niemand möchte mit reizbaren und unruhigen Kindern umgehen, erst recht keine anderen Kinder.

“Indem sie Nickerchen machen, können sie sich von der Müdigkeit erholen, die sich tagsüber angesammelt hat. So sind sie nachts nicht überlastet, unruhig und gereizt.”

4. Ermöglicht Wachstum

In Ruhephasen erzeugt der Körper das sogenannte “Wachstumshormon”, das Somatotropin. Natürlich ist dies für das Wachstum der Kleinen unerlässlich.

Außerdem werden im Schlaf die kardiovaskulären, respiratorischen und endokrinen Funktionen reguliert. Es ist eine sehr produktive Erholung für den Körper, dessen Funktionen nie Pause machen.

5. Fördert geistiges Wohlbefinden

Alle genannten Vorteile tragen dazu bei, das Gleichgewicht des Organismus zu fördern und damit zum Wohlbefinden beizutragen; der Verstand ist eine der begünstigten Bereiche. Kurz gesagt, Nickerchen können:

  • das Gedächtnis fördern.
  • Stress abbauen.
  • zu besserer Laune führen.
Nickerchen bei Kindern

Tipps, Dein Kind zum Nickerchen zu ermutigen

Als Mutter kannst Du bestimmte Strategien anwenden, um ein Nickerchen bei Deinen Kindern zu begünstigen. Einige Beispiele:

  • Richte eine Routine ein und halte sie ein.
  • Achte darauf, dass es nicht zu lange dauert.
  • Bereite eine ruhige und lichtarme Umgebung vor. Zu viele Reize verhindern, dass sie einschlafen.
  • Bringe Dein Kind nicht sofort nach dem Essen ins Bett. Gib ihm ein paar Minuten Zeit, um zu verdauen.

Da Du nun die Vorteile des Nickerchen bei Kindern kennst, wirst Du sicher erwägen, diese gesunde Gewohnheit im Leben Deines Kindes einzuführen.

Abgesehen davon, wie gut es für sie sein wird, wird es auch Dir dabei helfen, eine kurze Pause einzulegen und Deine Energie wieder aufzufüllen. Bring den Ball ins Rollen, Mama!