Lernbereich für deine Kinder: 3 Ideen

· 28. Mai 2019
Ein Arbeitszimmer sollte stets ein Ort sein, an dem man sich konzentrieren kann. Und dies gilt natürlich auch für Kinder.  Ein Studierzimmer sollte sie zum Lernen inspirieren und motivieren. In diesem Artikel zeigen wir dir einige Ideen mit denen du den Lernbereich für deine Kinder gestalten kannst.  

Wenn du einen Lernbereich für deine Kinder gestalten möchtest, ist es wichtig, einen Raum zu schaffen, der die Konzentration fördert. Gleichzeitig sollte der Raum sie auch dazu motivieren, ihre Hausaufgaben zu machen.

Wenn auch du darüber nachdenkst, einen solchen Bereich für deine Kinder zu erstellen oder neu zu gestalten, findest du in diesem Artikel einige Anregungen dazu.

Erste Schritte

Zunächst solltest du den verfügbaren Platz und die Bedürfnisse deiner Kinder einschätzen. Wenn möglich, wähle ein ruhiges Zimmer in eurem Haus. Stelle dabei sicher, dass der Lernbereich nicht in der Nähe des Fernsehers und anderer lauter Orte wie der Küche ist.

Vergiss nicht, dass das Studierzimmer es den Kindern möglich machen sollte, sich ohne Ablenkungen auf ihre Aufgaben zu konzentrieren.

Achte ebenfalls darauf, dass das Hauptziel bei der Gestaltung des Studierzimmers deiner Kinder darin besteht, einen anregenden, ablenkungsfreien Raum zu schaffen.

Das könnte dich auch interessieren: So kannst du die Konzentration deines Kindes fördern!

Fülle den Raum daher nicht mit zu vielen Dingen oder Farben. Wir werden im Folgenden näher darauf eingehen.

Fülle den Lernbereich deiner Kinder nicht mit zuvielen Dingen und Farben

3 Ideen, um den Lernbereich für deine Kinder zu gestalten

1. Möbel

Achte bei der Gestaltung des Lernzimmers für deine Kinder zunächst darauf, es nicht mit zu vielen Möbeln zu füllen. Weniger ist oft mehr und dies gilt auch hier.

Fülle den Raum nur mit dem Nötigsten, damit deine Kinder ihre Vorräte wie Notizbücher oder Bleistifte aufbewahren können. In diesem Sinne wären die Grundlagen ein Bücherregal, ein Schreibtisch, ein Mülleimer und ein Stuhl.

Wenn du zwei Kinder hast, die sich den gleichen Raum teilen, empfehlen wir, das Lernzimmer in Form eines „L“ zu gestalten, damit beide Kinder genügend Platz zum Lernen haben.

Befindet sich der Arbeitsbereich hingegen im selben Raum, in dem sie spielen und schlafen, versuche, den Raum zu trennen. Beachte, dass die beiden Bereiche dabei nicht unbedingt durch Wände getrennt sein müssen.

Ein bequemer Stuhl ist das A und O im Studierzimmer deiner Kinder

Ein guter Stuhl ist äußerst wichtig im Lernbereich für deine Kinder

Das Wichtigste ist es, einen guten Stuhl zu haben, der dem Stil des Raumes entspricht. Stelle dabei sicher, dass der Stuhl von guter Qualität und bequem ist. Deine Kinder werden das Studierzimmer für längere Zeit nutzen und sollten sich daher so wohl wie möglich fühlen.

Der Stuhl sollte verstellbar sein. Darüber hinaus sollte er auch aus einem Material bestehen, das nicht zu hart ist, einen geraden Rücken hat und die Köpfe vollständig ausruhen lässt.

Abschließend empfehlen wir, dass du bei der Gestaltung des Lernzimmers auf Gegenstände aus Glas verzichtest. Der Grund dafür ist, wie du dir sicher denken kannst, das Verletzungsrisiko, wenn das Glas kaputt geht.

2. Themen und Farben

Die Wahl der Farbe ist sehr wichtig, wenn du das Studierzimmer deiner Kinder dekorierst. Es schafft die Atmosphäre des Raumes. In der Tat kannst du ein lustiges Thema wählen, das deine Kinder dazu ermutigt, mehr Zeit dort zu verbringen.

Sanfte Farben sind ebenfalls eine gute Wahl, da sie sich auf das Stresslevel auswirken. Darüber hinaus verbessern sie die Konzentration und reduzieren die Müdigkeit.

Außerdem kannst du einige persönliche Gegenstände deiner Kinder hinzufügen. Verleihe dem Raum beispielsweise eine persönliche Note, indem du der Wand die Lieblingsfarben deiner Kinder hinzufügst oder Fotos und Zeichnungen aufhängst.

Unser Lesetipp für dich: Wie kannst du die Zeichnungen deiner Kinder interpretieren?

Kinder sind für Farben sehr empfänglich. Wenn du ihre Lieblingsfarben verwendest, wird es sicherlich ihr Interesse wecken und ihre Aufmerksamkeit aufrecht erhalten.

3. Beleuchtung

Schließlich ist die Beleuchtung ein wesentliches Element in Lernräumen. So ist die Beleuchtung nicht nur dekorativ, sondern auch voll funktionsfähig. Es ist sehr wichtig, einen gut beleuchteten Arbeitsbereich zu haben.

In dunklen Räumen wollen Kinder schlafen, und zu helles Licht kann sie stören. Finde daher am besten etwas das  zwischen diese beiden Kategorien fällt.

Tagsüber kannst du das Tageslicht für das Lernzimmer deiner Kinder nutzen. Der beste Platz für den Schreibtisch ist ein großes Fenster, durch das viel Tageslicht fällt. Stelle den Tisch natürlich zum Fenster hin und nicht von ihm weg.

Vergiss nicht, die Meinung deiner Kinder zu berücksichtigen, wenn du den Lernbereich für deine Kinder gestaltest. Es ist wahrscheinlich am besten und schönsten, wenn ihr alle zusammenhelft, um das Zimmer so gut und funktionsfähig wie möglich zu gestalten.