Aufgabenpläne für Kinder: Entdecke ihre Vorteile

28. Juni 2019
Möchtest auch du wissen, wie du Aufgabenpläne für deine  Kinder erstellen kannst? Hier sind einige Ideen und Anregungen, wie du sie zu Hause mit deinen Kindern anwenden kannst.

Wenn du Aufgabenpläne für Kinder benutzt, kann dies für ihre Entwicklung von grundlegender Bedeutung sein. Wenn die Pläne gut strukturiert sind, können sie ein Leitfaden für deine Kinder sein, nach dem sie sich den ganzen Tag richten können.

Du hilfst deinen Kindern damit ebenfalls, ihre Aktivitäten in eine logische Reihenfolge zu bringen und gewisse Aufgaben selbstständig zu erledigen. Verwendest du sie bereits oder haben wir dein Interesse an den Aufgabenplänen für Kinder geweckt?

Warum sind Aufgabenpläne notwendig?

Kinder hören zunächst oft nicht auf Anweisungen. In der Regel musst du dich mehrmals wiederholen, bis sie dir zuhören.

Um dies zu vermeiden, kannst du auf Aufgabenpläne für deine Kinder zurückgreifen. Diese helfen deinen Kindern bei ihrer psychiologischen Entwicklung und dabei schneller an Reife zu gewinnen.

Es gibt keine bessere Möglichkeit für Kinder, zu lernen, wie man Aufgaben erledigt – etwas, das sie auch in ihrem Erwachsenenleben tun werden – als bereits in jungen Jahren damit zu beginnen.

Deine Kinder können bei der Erstellung von Aufgabenplänen aktiv mithelfen

Wie du deinen Kindern beibringst, Aufgabenpläne zu erstellen

Du kannst deine Kinder ihre eigenen Pläne und Kalender erstellen lassen. Dadurch sind die Kinder meist interessierter. Du solltest ihnen jedoch helfen, die Planer herzustellen. Setz dich daher zunächst mit deinem Kind zusammen und holt euch einen Stift und ein Blatt Papier.

Während du ihm hilfst, kannst du dein Kind fragen, was es gerne tun würde, wenn es morgens aufwacht. Schreibe dann alle Antworten auf.

Bearbeite im Anschluss die Dinge, die dein Kind dir gesagt hat und ordne diese, wenn nötig neu. Stelle dir dann die Hauptidee vor und notiere alles auf dem Blatt Papier.

Es ist äußerst wichtig, dass jede Aufgabe so wenig Wörter wie möglich hat. Füge auch Bilder hinzu, damit dein Kind den Aufgabenplaner besser versteht.

Lass dein Kind zum Beispiel die Bilder zeichnen, die du notiert hast. Eine andere Option ist es, dass deine Kinder die Bilder auf dem Aufgabenplaner platzieren, die die jeweiligen Aufgaben anzeigen.

Unser Lesetipp für dich: Kinder brauchen einen festen Tagesablauf

Aufgabenpläne für Kinder: Vorteile der Verwendung von klein auf

Routinen ermöglichen es den Kindern, ihre Gedanken zu ordnen. Gleichzeitig haben sie genügend Zeit, um jede Aufgabe zu erledigen.

Aufgabenpläne haben, unter anderem folgende Vorteile:

  • helfen bei der Konzentration
  • vermitteln Unabhängigkeit
  • fördern das Selbstwertgefühl
  • helfen, autonom zu sein und selbstständig etwas zu erreichen
  • schaffen Verantwortungsbewusstsein

Der nächste Vorteil ist, dass Aufgabenpläne das Verantwortungsbewusstsein der Kinder stärken. Wenn Kinder bereits in jungen Jahren Routinen folgen, sind sie in ihrem täglichen Leben in der Regel besser organisiert.

Darüber hinuas entwickeln sie auch ein besseres Engagement, sind sich ihres Verhaltens bewusster und für ihr Handeln verantwortlich.

Sicherheit und Unabhängigkeit

Ein weiterer großer Vorteil der Aufgabenpläne für Kinder besteht darin, dass sie Kindern einen Vertrauensschub geben.

Wenn Kinder täglichen Routinen nachgehen, neigen sie dazu, sich selbst sicherer zu sein, den Menschen mehr zu vertrauen und die Welt mit größerem Optimismus wahrzunehmen. Infolgedessen haben sie das Gefühl, eine gewisse Kontrolle über die Umgebung zu haben, in der sie sich befinden.

Aufgabenpläne fördern zudem auch die Unabhängigkeit. Das Befolgen bestimmter Routinen stellt eine hervorragende Übung dar, um die Unabhängigkeit und Autonomie der Kinder zu fördern. Wenn Kinder lernen, Aufgaben selbst auszuführen, werden sie unabhängiger von ihren Eltern und entwickeln darüber hinaus ihre eigenen Fähigkeiten.

Das könnte dich auch interessieren: Hausaufgaben selbstständig machen – Wie bringe ich es bei?

Hilfsmittel bei der Kommunikation und der emotionalen Entwicklung

Aufgabenplaner können dabei helfen, eine positive Familienkommunikation zu fördern. Es kann anstrengend sein, wenn du deine Kinder ständig daran erinnern musst, was sie zu erledigen haben.

Tatsächlich ist dies sogar recht häufig ein Grund für familiäre Konflikte. Wenn Kinder andererseits die Dinge erledigen, die sie tun sollten, fühlst du dich weniger gestresst.

Schließlich helfen Aufgabenpläne bei der emotionalen Entwicklung. Kinder haben ein klares Verständnis darüber, was ihre Routinen sind. Dies wiederum wirkt sich positiv auf sie aus, weil ihr Leben organisiert ist.

Dies gibt ihnen ein größeres Sicherheitsgefühl. Im Laufe der Zeit kann dies zu einer besseren Selbstbeherrschung und mehr Selbstvertrauen führen.

Aufgabenpläne für Kinder verhelfen zu mehr Unabhängigkeit

Aufgabenpläne für Kinder: Ideen und Anregungen zur Gestaltung

Aufgabenplaner sind einfache Tabellen mit unterschiedlichen Spalten. Auf der einen Seite solltest du die Wochentage schreiben. Auf der anderen Seite schreibst du die Aufgaben, die Kinder erledigen sollten, wie Putzen, Frühstück, Zähneputzen und Essen.

In der Mitte der Tabelle, in der sich die Spalten treffen, befinden sich kleine leere Kästchen, in die dein Kind schreiben muss, wann es die Aufgabe erledigt hat.

Sobald die Woche vorbei ist und dein Kind alle seine Aufgaben erledigt hat, ohne dass du es daran erinnern musstest, gibst du ihm oder ihr eine kleine Belohnung. Das wird dein Kind dazu motivieren, weiterzumachen.

Versuche dabei natürlich, deinem Kind etwas emotional Wertvolles zu geben und nicht nur rein materielle Dinge.

  • Lentini, Rochelle; Fox, Lise. Family routines guide: Positive solutions for families; Center on the Social and Emotional Foundations for Early Learning; 46 pages