Was sollte dein Erste-Hilfe-Kasten zu Hause enthalten?

Es gibt viele Situationen und Vorfälle, die einen Erste-Hilfe-Kasten erfordern. Außerdem solltest du darauf achten, dass die verschiedenen Produkte und Medikamente nicht abgelaufen sind.
Was sollte dein Erste-Hilfe-Kasten zu Hause enthalten?

Letzte Aktualisierung: 13. September 2022

Warte nicht, bis ein medizinischer Notfall eintritt, bevor du einen Erste-Hilfe-Kasten für zu Hause vorbereitest. Von einfachen Kopfschmerzen bis hin zu einem Kratzer oder einer Magenverstimmung – diese Ausstattung gibt dir Sicherheit, auch wenn du sie nie benutzt.

Einen Erste-Hilfe-Kasten kannst du auch für dein Auto oder für den Urlaub verwenden. Wichtig ist nur, dass du regelmäßig kontrollierst, ob die Medikamente und Salben noch haltbar sind.

Du kannst fertige Erste-Hilfe-Kästen kaufen oder dir selbst einen zusammenstellen. Für letzteren Fall sind die folgenden Tipps nützlich.

Was gilt es zu beachten?

Bevor du mit der Zusammenstellung des Inhalts beginnst, benötigst du zunächst einmal einen geeigneten Behälter zur Aufbewahrung. Die sicherste und praktischste Option ist meist ein verschließbarer Kasten. 

Dieser hat Griffe an der Seite und lässt sich zudem leicht öffnen und verstauen. Weiterhin bietet sich als Material transparenter, harte Plastik an.

Dein Erste-Hilfe-Kasten für zu Hause sollte resistent sowie leicht zu verstauen und zu transportieren sein. Ideal ist es, wenn der Innenraum durch einzelne Module unterteilt ist. Einige Kunststoffboxen, die für die Aufbewahrung von Künstlerbedarf gedacht sind, eignen sich hervorragend als Behälter für Erste-Hilfe-Kästen.

Ob du nun alles in einem Kasten oder in einem Beutel aufbewahrst, die Priorität liegt darin, dass alle Materialien für dich und deine Familie jederzeit griffbereit sind. Dein Verbandskasten sollte zudem klar als solcher erkennbar sein.

Was sollte ein Erste-Hilfe-Kasten enthalten?

Auch wenn es von den besonderen Umständen in deiner Familie abhängt, gibt es doch einige Dinge, die in jeden Erste-Hilfe-Kasten gehören:

  • Antiseptische Seife
  • Heftpflaster in verschiedenen Größen
  • Sterile Mull- und Klebebinden in verschiedenen Größen
  • Chirurgisches Klebeband
  • Desinfizierende Tücher
  • Wasserstoffperoxid (oder ein ähnliches Wunddesinfektionsmittel)
  • Antibiotische Salbe
  • Hydrocortison-Salbe (1%)
  • Verbandschere zum Schneiden von Klebeband und Mull
Erste-Hilfe-Kasten - verschiedene Materialien
  • Pinzetten für Splitter
  • Schienen zur Stabilisierung gebrochener Knochen
  • Elastische Bandagen
  • Einweg-Eisbeutel
  • Thermometer
  • Alkohol zum Desinfizieren
  • Gängige Haushaltsmedikamente (Antihistaminika, Augentropfen, Durchfalltabletten, usw.)
  • Paracetamol und Ibuprofen
  • Einmal-Handschuhe (2 oder 3 Paar)
  • Wiederbelebungsmaske (besonders wenn älter Personen im Haushalt leben)
  • Rettungsdecke
  • Lampe oder Taschenlampe
  • Aktuelle Erste-Hilfe Anleitung
  • Liste von Telefonnummern für den Notfall

Die sicherste und praktischste Option ist meist ein verschließbarer Kasten. Dieser hat Griffe an der Seite und lässt sich zudem leicht öffnen und verstauen.

Es ist wichtig einen Erste-Hilfe-Kasten zu Hause zu haben

Jeder im Haus sollte wissen, wo sich der Erste-Hilfe-Kasten befindet, sofern das Alter des Kindes dies zulässt. Auch Babysitter, die ins Haus kommen, sollten wissen, wo sich der Erste-Hilfe-Kasten befindet.

Daher solltest du ihn immer am gleichen Ort aufbewahren. Außerdem solltest du ihn zur Sicherheit deiner Kinder an einem hoch gelegenen Ort deponieren und vorzugsweise unter Verschluss halten.

Darüber hinaus sollte dein Erste-Hilfe-Kasten zu Hause eine Inventarliste mit Verfallsdaten enthalten. Obwohl man einige Salben nach Ablauf des Verfallsdatums noch verwenden kann, verlieren sie möglicherweise ihre Wirksamkeit.

Wenn du Verbände und Pflaster benutzt hast, musst du sie sofort durch neue ersetzen, damit im Notfall nichts fehlt.

Verbandskasten für die Reise

Zusätzlich zu deinem Verbandskasten zu Hause solltest du dir noch einen für die Reise zusammenstellen. Wenn du verreist, musst du ihn dann je nach Reiseziel anpassen und gegebenenfalls erweitern.

Sonnencreme und Insektenspray sind im Urlaub unerlässlich. Salben für Verbrennungen und Bisse gehören ebenfalls hinein.

Erste-Hilfe-Kasten - Checkliste

Außerdem ist es ratsam, die Reiseapotheke um Rehydrationslösungen und Notfallmedikamente zu ergänzen. Wenn jemand in deiner Familie an einer Allergie leidet, musst du einen Epinephrin-Autoinjektor dabei haben.

Des Weiteren solltest du neben den oben genannten Medikamenten auch solche einpacken, die regelmäßig eingenommen werden müssen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Erste-Hilfe-Kasten zu Hause dafür sorgt, dass deine Familie in jedem Notfall so ruhig wie möglich bleiben kann. Von leichten Verbrennungen bis hin zu schweren Verletzungen, Zahnschmerzen oder allergischen Reaktionen – mit dem Erste-Hilfe-Kasten hast du umgehend ein passendes Heilmittel zur Hand.

Bei deiner Apotheke kannst du deinen Verbandskasten mit nur einem Besuch auf den aktuellen Stand bringen und dich dort auch noch einmal beraten lassen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Verbrennungen mit heißem Wasser bei Kindern
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Verbrennungen mit heißem Wasser bei Kindern

Verbrennungen mit heißem Wasser gehören zu den häufigsten Haushaltsunfällen von Kindern und Erwachsenen. Lies hier mehr darüber.