Veränderungen in der Beziehung durch das erste Baby

Die Geburt des ersten Babys kann zum Auslöser einer Ehekrise werden. Die neue Situation kann die emotionalen Probleme des Paares aufdecken und sie vergrößern. In diesem Beitrag erklären wir, welche Veränderungen in der Beziehung durch das erste Baby auftreten können.
Veränderungen in der Beziehung durch das erste Baby

Letzte Aktualisierung: 22. August 2018

Wie können sich frischgebackene Eltern also an das hektische Tempo der ersten Monate und die ganzen Veränderungen in der Beziehung durch das erste Baby gewöhnen, wenn das Neugeborene die volle Aufmerksamkeit verlangt? Wie erhält man die Intimitäten als Elternpaar aufrecht und wie kann man mit Meinungsverschiedenheiten in der Elternschaft umgehen?

Veränderungen in der Beziehung durch das erste Baby: Alles dreht sich um das Baby

Die Mutter widmet wahrscheinlich ihre ganze Zeit und Aufmerksamkeit dem Baby und fühlt sich völlig erfüllt, wenn sie sich um das Kleine kümmert. Der Mann kann sich dadurch vernachlässigt fühlen. Ist er klug, lässt er die Frau seine Liebe spüren, indem er sich mit den körperlichen und geistigen Auswirkungen der Geburt auf die Frau befasst. Eine davon ist die Tendenz zu plötzlichen Stimmungsschwankungen. Seid auf jeden Fall geduldig und stellt erst einmal die Interessen der Frau in den Vordergrund, damit ihr keinen Streit entfacht. Unterschätzt die Veränderungen in der Beziehung durch das erste Baby nicht.

Auf der anderen Seite kann eine einfühlsame Frau ihren Mann dazu ermutigen, seine neuen Aufgaben als Vater zu übernehmen. Sie kann den Mann in die Betreuung des Kindes einbeziehen, indem sie ihm geduldig beibringt, wie man Windeln wechselt oder Flaschen zubereitet, auch wenn es zunächst vielleicht nicht so gut klappt.

An die Veränderungen in der Beziehung durch das erste Baby müsst ihr euch gewöhnen.

Die Ehe auf dem Prüfstand

Viele neue Eltern sind so erschöpft von Schlafmangel und unerwarteten Spannungen, dass sie sich voneinander distanzieren.

“Am Anfang bin so in der Mutterrolle aufgegangen, dass ich fast meinen Partner vergaß.”
– Vivianne, französische Mutter von zwei Kindern

Andererseits merkt der Mann vielleicht nicht, dass die Schwangerschaft seine Frau körperlich und seelisch erschöpft hat. Das Baby beansprucht die Zeit und Energie, die man vorher für emotionale und sexuelle Zuwendung zum Parter eingesetzt hat. Wie können neue Eltern also sicherstellen, dass ihr bedürftiges und liebenswertes Geschöpf sie nicht auseinander bringt? Was kann man tun, um die Ehe aufrechtzuerhalten und sich an die Veränderungen in der Beziehung durch das erste Baby zu gewöhnen?

  • Sage deiner Frau, dass du sie liebst und lasse sie dies auch spüren.
  • Versuche ihr die Unsicherheit zu nehmen.
  • Es ist normal, dass die Ankunft eines Babys das normale Funktionieren der sexuellen Beziehungen des Paares zunächst beeinträchtigt. Also müsst ihr beide über eure Bedürfnisse reden.
  • Seid verständnisvoll, geduldig und offen.
  • Ehepartner können ihre Liebe auch vertiefen, indem sie sich dankbar zeigen.
Es kommt zu Veränderungen in der Beziehung durch das erste Baby.

Tipps für beide Elternteile

Mache als Mutter ruhig ein Nickerchen, während das Baby eine Weile schläft. Wenn du deine Batterien aufgeladen hast, hast du mehr Energie, um dich auch deinem Mann zuzuwenden.

Als Vater kannst du nachts aufstehen, um das Baby zu wickeln oder es zu füttern, damit deine Frau sich ausruhen kann. Zeige ihr deine Liebe, indem du ihr Notizen hinterlässt, Nachrichten schreibst oder sie anrufst. Nehmt euch Zeit zum Reden. Sprecht über euch und nicht nur über das Baby. Haltet das Band eurer Beziehung stark. So seid ihr besser auf die Herausforderungen der Elternschaft vorbereitet.

Meinungsverschiedenheiten

Unterstützt euch gegenseitig und kommuniziert

Kennst du die Einstellung deines Partners zur Erziehung? Wenn ihr nicht darüber redet und einfach mal wartet, bis das Baby geboren wird, werdet ihr streiten, anstatt an einem Strang zu ziehen, um die Herausforderung zu meistern.

Diskutiert zum Beispiel darüber, welchen Standpunkt ihr zu folgenden Fragen habt: “Wie bringen wir dem Kind eine gesunde Ernährung und gute Schlafgewohnheiten bei? Was tun wir, wenn es weint? Wie wollen wir es trocken bekommen? Natürlich wird jedes Paar seine eigenen Entscheidungen treffen, aber im Voraus darüber zu sprechen, verhindert unnötige Meinungsverschiedenheiten.

Positive Veränderungen: Veränderungen in der Beziehung durch das erste Baby

So wie ein Paar von Eiskunstläufern Zeit und Geduld für die Synchronisation ihrer Bewegungen auf dem Eis braucht, brauchen frischgebackene Eltern Zeit, um sich auf ihre neue Rolle einzustellen. Aber nach und nach werdet ihr an Selbstsicherheit gewinnen und euch an die Veränderungen in der Beziehung durch das erste Baby zu gewöhnen.

Die Elternschaft prüft die Einheit des Paares und ändert die Beziehung für immer. Sie gibt euch jedoch auch die Möglichkeit, wichtige Eigenschaften, wie Verständnis, Großzügigkeit und Geduld, zu entwickeln.