Kindern das Zähneputzen beibringen

Die Mundhygiene, also das tägliche Zähneputzen, ist für die Gesundheit deines Kindes unerlässlich. Da Babys noch keine Milchzähne besitzen oder diese meist noch sehr klein sind, sind die ersten Zähnchen widerstandsfähiger und stellen noch keine all zu große Priorität dar. 
Kindern das Zähneputzen beibringen

Letzte Aktualisierung: 05. Oktober 2018

Mutter, Vater und der Rest der Familie müssen dafür sorgen, dass die Kinder zu Hause ihre Zähne richtig putzen und sich gut um ihre Zähne kümmern, auch wenn sie es manchmal nicht wollen. Hier sind einige Tipps, wie du deinen Kindern das Zähneputzen beibringen kannst.

Milchzähne

Babyzähne oder Milchzähne sind die ersten Zähne, die sich ungefähr im Alter von 6 Monaten zeigen. Manchmal werden sie auch schon früher sichtbar. 

Im Alter von 7 bis 8 Jahren fallen die Milchzähne aus und werden dann durch die endgültigen Zähne ersetzt.

Kindern das Zähneputzen beibringen

Die winzigen, süßen Milchzähnchen ermöglichen es deinem Kind, selbständig zu essen. Es kann damit Nahrung beißen und kauen. So wird diese auf die Verdauung vorbereitet.

Milchzähne haben dieselbe Funktion wie die endgültigen Zähne. Sie brauchen auch dieselbe Pflege. Kindern das Zähneputzen beibringen ist deshalb grundlegend, um ihre Gesundheit zu erhalten.

Kindern das Zähneputzen beibringen

Zähneputzen ist eine Hygienetechnik, die es ermöglicht, alle Zähne, das Zahnfleisch und die Zunge zu reinigen. Wer damit nicht gründlich und konstant ist, kann durch Plaque an Karies erkranken.

Du musst deinen Kindern das Zähneputzen beibringen, damit es zur Routine wird. Erkläre deinem Kind Folgendes:

  • Die oberen Zähne bürstest du innen und außen von oben nach unten. 
  • Die unteren Zähne bürstest du von unten nach oben, sowohl auf der Innen- als auch auf der Außenseite.
  • Zusätzlich reinigst du die Zunge mit der Bürste oder einem speziellen Zungenreiniger.

Beim Zähneputzen wird der Bakterienfilm, der die Zähne bedeckt, entfernt. Zahnfleisch und Zähne werden so vor Krankheiten geschützt.

Du solltest deinem Kind beibringen, wie wichtig es ist, die Zähne regelmäßig zu putzen: nach jedem Frühstück, Mittagessen, Abendessen und vor dem Schlafengehen; grundsätzlich immer dann, wenn etwas gegessen wurde.

Gute Mundhygiene

Eine gute Mundhygiene wird nicht nur durch das regelmäßige und richtige Zähneputzen sichergestellt.

Du musst wissen, dass viele andere Vorkehrungen notwendig sind, um die kleinen Zähne deines Kindes gesund zu erhalten.

Beispielsweise sollte dein Kind auch aufpassen, dass es nicht hinfällt und sich an den Zähnen verletzt. Du musst deinem Kind jedoch nicht verbieten, mit anderen Kindern zu spielen oder ständig übermäßig aufzupassen, dass nichts passiert.

Allerdings solltest du als Mutter die möglichen Gefahren erkennen und dir dessen bewusst sein.

Kindern das Zähneputzen beibringen

Die Milchzähne sind anfälliger für Brüche und Absplitterungen, die bei unsachgemäßer Behandlung sehr schmerzhaft werden können.

Außerdem bekommen Kinder Süßigkeiten, Lutscher und Bonbons, die den Zähnen schaden. Wenn dein Kind Süßigkeiten isst, sollte es sich eine halbe Stunde danach die Zähne gründlich reinigen. 

Bringe deinem Kind bei, dass es nicht gut ist, auf Bonbons oder andere harte Süßigkeiten zu beißen.

Falls dein Kind schmerzempfindlich auf kalte oder heiße Speisen oder Getränke reagiert, bringst du es zum Zahnarzt. Vielleicht hat dein Kind ein Loch im Zahn. Dies muss entsprechend behandelt werden.

Behandelte Zähne sind jedoch trotz Zahnfüllung schwächer als zuvor. Dein Kind sollte deshalb beim Kauen aufpassen, damit sich die Füllung nicht löst. 

Wenn du deinem Kind von klein auf die richtige Mundhygiene beibringst, wird es sein ganzes Leben lang davon profitieren. Konstanz und Regelmäßigkeit sind dabei die wichtigsten Grundvoraussetzungen.