Alles was du über erste Zähne beim Baby wissen musst

20. April 2018
Das Erscheinen erster Zähne beim Baby ist ein völlig normaler Prozess, der ohne größere Komplikationen verläuft.

Wir erklären dir die Hauptsymptome, die dein Baby haben wird, wenn es erste Zähne bekommt und was du tun kannst, um seine Schmerzen zu lindern.

Im Allgemeinen beginnen ab dem Alter von vier Monaten erste Zähne zu wachsen. In einigen Fällen werden sie erst ab dem ersten Lebensjahr auftauchen. Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, wenn dein Baby erst spät seine Zähne bekommt. Das ist bei jedem Säugling unterschiedlich.

In welcher Reihenfolge erscheinen erste Zähne beim Baby?

Bei den meisten Babys passt sich die Reihenfolge der Milchzähne an die Entwicklung ihrer Ernährung an. Die ersten Zähne, die sie bekommen, sind die Schneidezähne, die sehr nützlich sind, um Gemüse und weichere Nahrungsmittel zu kauen. Später erscheinen die Mahlzähne und Eckzähne, die man für das Kauen von Fleisch braucht.

Wie wir bereits erwähnt haben, ist der Wachstumsprozess der ersten Zähne sehr unterschiedlich, endet aber normalerweise zwischen 20 und 30 Monaten, obwohl es einige Ausnahmen geben kann. Es sollte beachtet werden, dass es sogar Fälle von Kindern geben kann, die mit einem Zahn geboren werden, aber dies ist ziemlich untypisch.

Wenn Babys anfangen, Milchzähne zu bekommen, können sie mehr sabbern und möchten auf Gegenstände beißen. Einige erleben diesen Prozess ohne Schmerzen, während andere reizbar sein können, weinen und sogar schlecht schlafen oder essen.

„Ja, Karies gibt es auch bei den Milchzähnen; Säuglingskaries ist sehr häufig, sogar bei Babys „

Symptome des Zahnens

Die Symptome des Zahnens sind normalerweise nicht sehr schmerzhaft und einige bemerken sie kaum. Im Gegensatz dazu können andere Babys Fieber und sogar Durchfall haben. Hier stellen wir die Symptome im Detail vor:

  • Babys erste Zähne können wochenlang verborgen unter dem Zahnfleisch liegen oder das Zahnfleisch plötzlich und ohne Vorwarnung durchstechen.
  • Wenn der Zahn herauswächst, verändert das Zahnfleisch sein Aussehen, schwillt an, fühlt sich bei Berührung hart an und sieht weißlich aus. Es kann für die Kleinen schmerzhaft sein.
  • Normalerweise wird das Zahnen des Babys von leichten Beschwerden wie Fieber und Erkältung begleitet, sogar Durchfall kann vorkommen.
Babys erste Zähne sind oft von leichten Beschwerden wie Fieber begleitet.

Wie man die Schmerzen des Zahnens lindert

Unabhängig vom Alter, in dem Babys erste Zähne wachsen, muss eine Reihe wichtiger Maßnahmen ergriffen werden, um die Schmerzen des Zahnens zu lindern. Hier haben wir einige Empfehlungen für dich:

  • Wickle eine sterile Gaze um deinen Finger und massiere sanft das Zahnfleisch. Dies ist ein sehr effektiver Weg, um die Schmerzen beim Zahnen zu lindern.
  • Eine andere Möglichkeit, die Schmerzen beim Zahnen des Babys zu lindern, besteht darin, ein Stück Eis mit einer sterilen Gaze zu umwickeln und das Zahnfleisch damit abzureiben.
  • Ein spezieller Beißring kann ebenfalls sehr nützlich sein. Er kann die Schmerzen lindern und dank seiner attraktiven Form und Farbe das Baby von den Beschwerden ablenken.
  • Es gibt auch spezielle Salben zur Schmerzlinderung, die betäubend wirken und natürlicher Herkunft sind.

Wie werden Babys erste Zähne geputzt?

Bevor die ersten Zähne herauskommen, können wir das Zahnfleisch des Babys von Zeit zu Zeit mit einem feuchten Tuch sanft reinigen, so dass es sich an die Handhabung gewöhnt. Sobald die ersten Zähne wachsen, können wir sie weiterhin mit einem feuchten Tuch reinigen, aber wenn es bereits feste Nahrung zu sich nimmt, kann eine spezielle kleine Babybürste mit sehr weichen Borsten verwendet werden.

Babys erste Zähne sollten ab einem Alter von 18 Monaten geputzt werden.

Dies ist sehr wichtig bei Babys ab 18 Monaten, weil in diesem Moment in der Regel die ersten Backenzähne auftauchen, in denen sich Speisereste ansammeln können. Es ist ratsam, die Zähne zwei bis drei Mal am Tag zu putzen, hauptsächlich vor dem Zubettgehen.

Die Europäische Akademie für Kinderzahnmedizin empfiehlt, zweimal täglich mit einer altersgerechten Zahnpasta zu putzen. Die Creme von Erwachsenen soll nicht verwendet werden aufgrund des Risikos einer Fluorose. Zahnpasta für Kinder unter zwei Jahren muss eine Konzentration von 500 ppm haben.

Es ist wichtig, nochmals hervorzuheben, dass jedes Baby seinen Rhythmus und unterschiedliche Momente für das Zahnen hat . Im Zweifelsfall kannst du dich jedoch direkt an deinen Kinderarzt oder an einen Zahnarzt wenden.

Auch interessant