Der Stubenwagen – wie du das richtige Modell findest

Wir erklären dir in diesem Artikel, welche Kriterien bei der Wahl eines Stubenwagens wichtig sind.
Der Stubenwagen – wie du das richtige Modell findest

Letzte Aktualisierung: 28. November 2022

Neugeborene schlafen viele Stunden am Tag und benötigen dementsprechend ein geeignetes Bett. Der klassische Stubenwagen hat sich bewährt, da er bis zu einem gewissen Grad mobil ist und dem Baby eine Schlafstätte voller Geborgenheit bietet.

Was ist ein Stubenwagen?

Üblicherweise handelt es sich um einen Korbwagen, der mit Rollen und einem Himmel ausgestattet ist. Erfunden wurde der Stubenwagen schon im 19. Jahrhundert. Damals war es üblich, dass Säuglinge in einer Korbwiege schliefen. Dadurch, dass diese mit einem Gestell und vier Rädern ausgestattet wurde, war sie auf einmal viel mobiler. Die heutigen Stubenwagen sind den Modellen von damals noch erstaunlich ähnlich, sodass sie einen herrlich nostalgischen Charme verbreiten. Auch wenn sie mittlerweile Konkurrenz durch andere Babybetten bekommen haben, werden Stubenwagen auch heute noch von vielen Eltern bevorzugt.

alter Stubenwagen

Welche Vorteile bietet ein Stubenwagen?

Der wesentliche Vorteil des Stubenwagens ist seine Mobilität. Du kannst das schlafende Kind bequem von einem Raum in den anderen schieben, was im Alltag enorm praktisch ist. Wenn das Baby tief und fest schläft und nicht versehentlich aufgeweckt werden soll, kannst du es in einen ruhigen Nebenraum bringen. Genauso kannst du es einfach mitnehmen, um es jederzeit im Blick zu haben. Nachts stellst du den Stubenwagen einfach direkt neben das Elternbett. Dann musst du dein Baby nur noch herausheben, wenn es Hunger hat.

Darüber hinaus bietet der Stubenwagen einen hohen Rand und lässt sich bei Bedarf mit einem Himmel kombinieren, sodass dein Kind nach außen abgeschirmt ist und besser zur Ruhe kommt. Außerdem kann es sich so richtig geborgen fühlen. Du als Elternteil musst dir dank der Form keine Sorgen machen, dass dein Baby versehentlich aus dem Bett fällt. Gleichzeitig erlaubt die geflochtene Beschaffenheit eine gute Luftzirkulation.

Darauf solltest du bei der Anschaffung achten

Stubenwagen gibt es von diversen Herstellern und in zahlreichen Ausführungen. Damit du das passende Modell für deinen Nachwuchs aussuchst, solltest du dich an diesen Kaufkriterien orientieren:

  • Material
  • Zubehör
  • Design
  • Größe
  • Gewichtsbeschränkung

 

Baby im Stubenwagen

Das Untergestell sollte möglichst robust sein und aus echtem Holz oder Metall bestehen. Achte außerdem auf eine gute Verarbeitung und prüfe, ob auch nichts wackelt. Für den Korb ist geflochtene Weide ideal.

Solltest du einen Stubenwagen kaufen, der direkt mit einer passenden Matratze, einem Nestchen und einem Himmel ausgestattet ist, dann achte darauf, dass die verwendeten Textilien atmungsaktiv und für empfindliche Babyhaut geeignet sind. Baumwolle ist zum Beispiel eine gute Wahl. Darüber hinaus sollten die Stoffe den Oekotex Standard 100 Klasse 1 erfüllen.

Das mobile Babybett sollte dir natürlich auch gefallen und sich harmonisch in die Einrichtung fügen. Glücklicherweise gibt es stilvolle Stubenwagen in ganz verschiedenen Designs, sodass es kein Problem sein sollte, ein passendes Modell zu finden. Du kannst dich zum Beispiel für ein romantisch verspieltes Modell in strahlendem Weiß oder für einen farbenfrohen Stubenwagen mit blauen Textilien entscheiden.

Viele Stubenwagen haben eine Liegefläche von etwa 80 x 45 cm. Es gibt aber auch Modelle, die 86 oder 90 cm lang sind. Wenn dein Kind zu den etwas Größeren gehört und du den Stubenwagen möglichst lange nutzen möchtest, lohnt es sich unter Umständen direkt ein größeres Modell zu kaufen.

Stubenwagen sind oft bis zu einem Gewicht von zehn Kilogramm ausgelegt. Manche besonders hochwertigen Modelle halten auch mehr aus. Achte einfach auf die Angaben des Herstellers. Grundsätzlich sollte der Stubenwagen aber nur so lange verwendet werden, bis das Kind selbstständig sitzen kann oder anfängt, sich an den Seiten hochzuziehen. Wenn einer der beiden Fälle eintritt, ist die Gefahr zu hoch, dass das Kind aus dem Wagen fällt. Zu diesem Zeitpunkt wiegen die Kinder in der Regel noch keine zehn Kilogramm. Sollte dein Baby besonders schwer und groß sein, solltest du darauf achten, ob es das Maximalgewicht vielleicht schon früher überschreitet.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Manche kritisieren mich, weil mein Kind immer noch im Kinderwagen sitzt
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Manche kritisieren mich, weil mein Kind immer noch im Kinderwagen sitzt

Wenn Menschen ein Kind sehen, das älter als drei Jahre alt ist und noch im Kinderwagen sitzt, wird die Mutter kritisiert. Mehr darüber in diesem Ar...