Die Auswirkungen von Tabak auf Kinder

04 Oktober, 2020
Laut der Weltgesundheitsorganisation ist Tabak die weltweite Hauptursache für Krankheiten, Invalidität und vermeidbaren Todesfälle. Erfahre im Folgenden mehr über die Auswirkungen von Tabak auf Kinder.

Derzeit sind mehr als 10% der Kinder unter 14 Jahren zu Hause täglich dem Tabakrauch ausgesetzt. Dies ist ein ernstes Problem, da Kinder viel anfälliger für die Auswirkungen von Tabak sind, als Erwachsene. In unserem heutigen Artikel werden wir uns mit den Auswirkungen von Tabak auf Kinder befassen.

Tabak während der Schwangerschaft

Wie du dir sicherlich denken kannst, ist der Tabakkonsum während der Schwangerschaft sehr gefährlich. Ebenso ist es gefährlich, wenn eine Mutter während der Schwangerschaft dem Passivrauch ausgesetzt ist. Rauchen verringert ebenfalls die Fruchtbarkeit einer Frau und erhöht das Risiko einer Fehlgeburt.

Gleichzeitig haben Studien gezeigt, dass der Konsum von Tabak während der Schwangerschaft bei Neugeborenen schwerwiegende Folgen haben kann. Dazu gehören, unter anderem:

  • ein niedriges Geburtsgewicht
  • Frühgeburten
  • ein erhöhtes Risiko für Missbildungen
  • das Risiko eines plötzlichen Kindstods usw.

Das Rauchen während der Schwangerschaft ist zweifelsohne ein unnötiges und vermeidbares Risiko für ungeborene Babys.

Frauen, die rauchen, sollten damit aufhören, sobald sie schwanger werden oder generell so bald wie möglich. Fachleute empfehlen den Vätern, ebenfalls das Rauchen aufzugeben. Dies hilft, die Umgebung Zuhause rauchfrei zu halten.

Bei stillenden Müttern ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass Tabak auch in die Muttermilch gelangen kann. Dies wiederum setzt stillende Babys den toxischen Wirkungen dieser Substanz aus.

Schwangere Frauen sollten mit dem Rauchen aufhören

Die Auswirkungen von Tabak auf Kinder

Passivrauchen ist die Exposition von Nichtrauchern gegenüber Tabakrauch. In rauchigen Umgebungen atmen wir kontinuierlich giftige Substanzen ein, die Tabakrauch in die Luft freisetzt. Diese Toxine sind äußerst gesundheitsschädlich.

Bei Kindern ist das Passivrauchen stark mit einer Zunahme von Atemwegserkrankungen, wie Asthma und Lungenentzündungen, verbunden. Darüber hinaus führt es auch zu einer Zunahme des Auftretens von Ohrenentzündungen.

Generell können wir festhalten, dass das Passivrauchen zu folgenden Problemen führen kann:

  • Akute Atemwegserkrankungen. Tabakrauch kann bis zu 30 % mehr Infektionen verursachen, beispielsweise Lungenentzündung, Bronchitis und Bronchiolitis.
  • Eine Zunahme von Atemwegsbeschwerden, wie Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, Husten usw. Die Exposition gegenüber Tabakrauch reizt die Schleimhaut. Darüber hinaus kann der Rauch auch zu Beschwerden der Augen und der Nase führen.
  • Asthma und die Verschlechterung der Symptome von Asthma. Tabakrauch erhöht die Häufigkeit von Asthmaanfällen um bis zu 20 %.
  • Eine größere Wahrscheinlichkeit, an Lungenkrebs zu erkranken.
  • Ein höheres Risiko für Herzprobleme.

Kinder sind besonders anfällig für Tabakrauch, da ihre Körper noch nicht vollständig ausgereift und entwickelt sind. Das bedeutet, dass sie den, durch die Giftstoffe des Tabaks, verursachten Schaden nicht auf die gleiche Weise bekämpfen können wie Erwachsene.

Darüber hinaus ist die Anzahl der Atemzüge pro Minute bei Kindern höher als bei Erwachsenen – das bedeutet, dass sie mehr Rauch einatmen.

Wie kann man verhindern, dass Kinder später selbst Raucher werden?

Das Risiko, dass Kinder in Zukunft die Gewohnheit des Rauchens annehmen, ist höher, wenn die Eltern Raucher sind. Wenn ein Kind in einem Zuhause aufwächst, in dem es dem Tabakmissbrauch ausgesetzt ist, hat es ein höheres Risiko, später ebenfalls ein aktiver Raucher zu werden.

Tatsächlich sinkt das Alter, in dem Kinder mit dem Rauchen beginnen, immer weiter. Doch die Auswirkungen von Tabak auf Kinder sind viel schwerwiegender als die auf Erwachsene:

  • Frühes Rauchen kann sowohl zu Wachstumsverzögerungen, als auch zu Entwicklungsverzögerungen führen.
  • Die Kinder haben ein erhöhtes Risiko, an Diabetes und Fettleibigkeit zu leiden.
  • Frühes Rauchen begünstigt eine Veranlagung für Verhaltensänderungen, wie Hyperaktivität und Aufmerksamkeitsdefizit.
Rauchende Eltern erhöhen das Risiko, das ihre Kinder auch rauchen

Einige Studien behaupten, dass Jugendliche, die rauchen, eher Alkohol und andere Drogen konsumieren. Es ist wahrscheinlicher, dass sie auch ein riskantes Sexualverhalten aufzeigen.

Es ist auch wichtig darauf hinzuweisen, dass die Risiken für die Gesundheit umso größer sind, je früher eine Person zu rauchen beginnt. Gleichzeitig macht das frühe Rauchen es schwieriger, das Rauchen aufzugeben.

Fazit bezüglich der Auswirkungen von Tabak auf Kinder

Laut der Weltgesundheitsorganisation ist Tabak die weltweite Hauptursache für Krankheiten, Invalidität und vermeidbare Todesfälle. Denn Rauchen schadet nicht nur unserer Gesundheit, sondern auch der unserer Kinder. Kinder sind besonders anfällig für die schädlichen Substanzen, die im Tabakrauch enthalten sind.

Deshalb sollten wir Tabak generell, aber insbesondere in unseren Häusern vermeiden und uns von Orten fernhalten, die voller Rauch und Giftstoffe sind. Heutzutage haben wir Zugriff auf eine Vielzahl von Hilfsmitteln, die uns dabei helfen können, mit dem Rauchen aufzuhören. Und du kannst es auch schaffen!

  • Flores, A., Iglesias, V., & Oyarzún, M. (2011). Exposición a humo de tabaco ambiental: efectos sobre la salud respiratoria infantil. Neumol pediátr6, 16-21.
  • Bertrand, P. (2011). Efectos clínicos de la exposición directa e indirecta a tabaco en los niños. Neumología Pediatrica8.
  • Sánchez-Zamorano, L. M., Téllez-Rojo, M. M., & Hernández-Avila, M. (2004). Efecto del tabaquismo durante el embarazo sobre la antropometría al nacimiento. salud pública de méxico46, 529-533.