Wie bringe ich mein Kind dazu alleine zu spielen?

Es gibt nur wenige Dinge im Leben, die so besonders sind, wie die Zeit, die du mit deinem kleinen Kind spielend verbringst. Trotzdem muss es auch Selbständigkeit lernen.
Wie bringe ich mein Kind dazu alleine zu spielen?

Letzte Aktualisierung: 16. Oktober 2018

Kinder müssen spielen und die schöne Zeit mit ihren Eltern genießen, was ihnen dabei hilft, zu wachsen und sich zu entwickeln. Es ist aber auch wichtig, dass Kinder an ihrer Unabhängigkeit arbeiten und lernen, alleine zu spielen.

Es gibt nur wenige Dinge im Leben, die so besonders sind, wie die Zeit, die du mit deinem kleinen Kind spielend verbringst.

Es kommt jedoch eine Zeit, in der dein Kind lernen muss, Dinge für sich selbst zu tun, wenn auch nur für zwanzig Minuten – immer unter deiner Aufsicht, um sicherzustellen, dass alles gut geht und dass dein Kind jederzeit sicher ist. Vergiss nicht, dass kleine Kinder ständige Betreuung benötigen.

8 Möglichkeiten, dein Kleinkind dazu zu bringen, alleine zu spielen

1. Verbringe etwas Zeit alleine, aber zusammen im selben Raum

Es ist eine gute Idee, einige Zeit alleine im selben Raum zu verbringen, während du deinem Kleinen erlaubst, mit seinem Spielzeug zu tun, was er will. Auf diese Weise kann dein Junge oder Mädchen unter deiner Aufsicht lernen, alleine zu spielen.

Du kannst ihm Spielzeug oder Bücher zum Lesen geben. Achte aber darauf, nicht zu viel zu geben, denk an konkrete Spielideen, bevor du ihm Gegenstände gibst.

2. Gehe mit gutem Beispiel voran

Kind lernt alleine zu spielen

Um ein gutes Beispiel zu sein, sollte dein Kind sehen, wie du selbst Aktivitäten ausübst. Auf diese Weise wird dein Kind dein Verhalten nachahmen.

Zum Beispiel kannst du mit den Bauklötzen spielen, während dein Kind zusieht, ein Buch liest, auf einem Blatt Papier oder einem Zeichenbrett malt, das du zu Hause hast und das auch dein Kind benutzen könnte.

Denke beim Kauf daran, dass die Produkte nicht giftig oder zu klein sind, um das Risiko zu vermeiden, dass dein Kind sie schluckt.

3. Der Bildschirm ist kein Ersatzspielzeug

Setze nicht all dein Vertrauen in Fernseher, Handyspiele oder Tablet-Apps, um dein Kind zu unterhalten. Dadurch wird die Abhängigkeit deines Kindes nur von dir auf den Bildschirm verlagert. Das ist nicht das Ziel!

Was du willst, ist, dass dein Kind lernt, alleine zu spielen, seine eigenen Spiele erfindet und seine Fantasie und Kreativität entwickelt.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Warum wird mein Kind immer von Mücken gestochen?

4. Schaffe einen sicheren Raum

Es ist sehr wichtig, einen sicheren Raum irgendwo in deinem Haus zu haben, wo dein Kind alleine experimentieren und spielen kann, ohne Gefahren und Risiken, sich selbst zu verletzen.

Denke an einen Spielplatz in einem abgegrenzten Raum. Das könnte zum Beispiel in seinem Schlafzimmer sein, dort kann es experimentieren, ohne das Risiko zu haben, sich selbst zu verletzen.

5. Nicht unterbrechen

Wenn dein Kind allein spielt, solltest du es nicht unterbrechen. Beispielsweise kannst du dein Kind für zusätzliche 15 Minuten spielen lassen, auch wenn das Abendessen fertig ist.

Sei flexibel, denn diese wenigen Momente der Spielzeit sind sehr wichtig für die emotionale Entwicklung deines Kindes und wirken auch auf seine Unabhängigkeit und Autonomie hin. Je mehr sie wachsen, desto wichtiger wird die Autonomie.

6. Mach dir um das Chaos keine Sorgen

Kind lernt alleine zu spielen

Nicht frustriert sein, wenn du ein kleines Durcheinander in deinem Haus siehst!

Erlaube ein wenig Chaos während der Spielzeit. Die Idee dahinter ist ja, die Kontrolle über dein Kleines für eine Weile loszulassen, bis es den besten Weg findet, allein zu spielen.

Wenn es fertig mit Spielen ist, kannst du  beim Aufräumen helfen, damit es nach und nach mehr Verantwortung lernt.

7. Verbringe wertvolle Zeit mit deinem Kind

Wenn du dein Kind einige Zeit allein spielen lässt, um seine Unabhängigkeit und Autonomie zu fördern, bedeutet das nicht, dass du aufhören musst, ihm Aufmerksamkeit zu schenken, weil “es lernen muss, allein zu spielen”.

So sollte das nicht sein. Dein Kind braucht nach wie vor auch eine schöne Zeit mit dir, also solltest du auch wertvolle Zeit mit ihm verbringen. Die Zeit, die es allein verbringt, sollte begrenzt sein und außerdem sollten es auch die Zeit mit dir genießen.

8. Nach und nach

Am Anfang ist es für ein Kind nicht einfach, die Zeit allein zu genießen, das ist normal. Es kann ein paar Minuten dauern, bis es mit dem Spielen beginnt, oder es ist schon mit nur ein paar Minuten Spielzeit allein mehr als zufrieden.

Du kannst damit anfangen, erst einmal ein paar Minuten Solospielzeit zu planen, und langsam erhöhst du den Zeitrahmen, bis dein Kind die Balance findet, die am besten zu ihm passt.