Einzelkind - 5 Dinge, die es lernen sollte

Die Geburtenrate steigt, immer mehr Paare bekommen Kinder. Es gibt jedoch immer noch viele Paare, die sich eher für ein Einzelkind entscheiden.
 

Trotz sozialer Schwierigkeiten scheint sich die Geburtenrate nicht zu verringern. Immer mehr Paare bekommen Kinder. Es gibt jedoch immer noch viele, die sich eher für ein Einzelkind entscheiden. Denn es kann schwierig sein, mehrere Kinder zu haben. Sowohl was die Unterstützung, als auch was die Vereinbarung mit einem Leben voller Verantwortung betrifft, das einfach zu schnell geht.

Aber ein Einzelkind zu haben, ist nicht zwingend negativ. Wenn du ein Einzelkind hast, hast du vielleicht Bedenken, es könne „allein im Leben“ sein. Aber nichts könnte von der Wahrheit weiter entfernt sein, denn du kannst sicherlich ein gutes Unterstützungsnetzwerk in seinem Leben aufbauen.

Trotzdem gibt es einige Dinge, die dein einziges Kind lernen muss, um im Leben erfolgreich zu sein.

Dinge, die dein Einzelkind lernen sollte

1. Lass es von niemandem als verwöhnt bezeichnen

Viele Menschen denken, dass Einzelkinder automatisch “ verwöhnt “ sind, aber es ist nichts weiter von der Realität entfernt.

Die meisten Menschen bezeichnen ein Einzelkind als egoistisch, verzogen oder narzisstisch, aber sie könnten nicht falscher liegen. Dabei hängt das alles von den Werten ab, die zu Hause vermittelt werden, nicht von der Anzahl der Geschwister.

 

Die Tatsache, dass dein Kind ein Einzelkind ist, bedeutet nicht, dass es so sein muss, also bringe ihm bei, dass es von niemandem gebrandmarkt werden sollte.

Es ist die Erziehung und Disziplin zu Hause, die ein Kind egoistisch werden lässt oder nicht. Dein Kind muss lernen, diese Kommentare zu ignorieren und zu wissen, dass es einfach zeigt, welcher Personentyp der Sprecher ist.

Eltern mit EInzelkind

2. Die Welt dreht sich nicht um dein Kind

Wenn es mehr als ein Kind in der Familie gibt, konkurrieren sie vielleicht um die Aufmerksamkeit ihrer Eltern. Wenn man aber ein Einzelkind hat, erkennen die Eltern oft nicht, dass ihre Aufmerksamkeit ganz auf das Kind gerichtet ist, ohne dass es irgendeiner Anstrengung von seiner Seite bedarf.

Daher muss man Kindern ohne Geschwister beibringen, dass ihre Bedürfnisse nicht immer im Vordergrund stehen, weil sie nicht das Zentrum des Universums sind.

Es ist wichtig, Kindern Bescheidenheit und Geduld zu lehren. Sie sollten eher Erfahrungen und nicht materielle Dinge genießen können. Führe sie langsam heran an Frustration und Zeiten, in denen die Dinge nicht wie erwartet laufen.

Dies ist sehr wichtig, damit Kinder lernen, wie die reale Welt funktioniert, und auch sehen, dass sich nicht alles um sie dreht.

 

3. Freundschaften können genau so stark sein wie Geschwisterliebe

Ein Kind kann traurig sein, weil es keine Geschwister hat und nie wissen wird, wie es ist, sie zu haben. Aber in der Realität kann eine wahre Freundschaft, wenn man sie pflegt, genauso stark sein wie jede familiäre Bindung.

Es gibt Freunde, die als wahre Brüder und Schwestern angesehen werden. Wenn du diese Freundschaften findest, musst du dich gut um sie kümmern, damit sie ewig halten. Verdeutliche das deinem Einzelkind.

Wir werden unsere Gegenwart opfern, damit unsere Kinder morgen ein besseres Leben haben können.

APJ Abdul Kalam

4. Auch Kinder mit Geschwistern langweilen sich

Kinder, die keine Geschwister haben, denken oft, sie langweilen sich mehr, weil sie niemanden zum Spielen haben. Aber in Wirklichkeit muss das nicht immer so sein. Langeweile ist bei allen Kindern weit verbreitet, ob mit oder ohne Geschwister.

Außerdem ist Langeweile gar nicht so verkehrt, denn sie fordert die Kreativität heraus und kann Kinder dazu bringen, ihre wahren Interessen zu entdecken.

5. Es ist nicht besser oder schlechter…. es ist einfach es selbst

Eltern spielen mit Einzelkind

Oft wird behauptet, dass Kinder ohne Geschwister erfolgreicher sind, weil ihre Eltern mehr Ressourcen in sie investieren können. Aber es gibt auch solche, die denken, diese Kinder seien emotional nicht so belastbar.

 

Solche Diskussionen sollte es nicht geben, denn sowohl Kinder mit Geschwistern als auch Kinder ohne Geschwister sind das, was sie sind: Menschen… Menschen mit ihren persönlichen Eigenheiten.

Es gibt keine Studien, die den besten oder schlimmsten Weg zeigen, eine Familie zu strukturieren. Eine Familie kann groß oder klein sein, mit mehr oder weniger Kindern.

Was wirklich zählt, ist die Sorge um die Familie und jedes ihrer Mitglieder, um gute Werte zu lehren und das Glück zusammen zu teilen, um eine gute emotionale Bindung herzustellen.

Kinder ohne Geschwister sollten wissen, dass sie auch Teil einer großen Familie sind.