7 Zeichen der Zuneigung deines Kindes

22 April, 2019
Eines der ersten Dinge, die ein Baby lernt, ist, dass du jemand bist, der immer da ist. Du bist da, wenn dein Baby dich am meisten braucht.
 

Die Liebe und Zuneigung, die du für dein Kind empfindest, ist etwas das niemand in Frage stellt. Jede Mutter fühlt diese bedingungslose Liebe, sobald sie von ihrer Schwangerschaft erfährt.

Eine Mutter hegt starke Gefühle für ihr ungeborenes Baby. Auch wenn sie es noch nicht kennt, weiß sie, dass es existiert und dass sie es unendlich lieben wird. Aber woher weißt du, dass dein Kind dich genauso lieben wird?

Geboren zu werden ist eine transzendentale Phase im Leben des Menschen. Denn er taucht in einem völlig unbekannten Universum auf, das er nach und nach entdecken wird.

Eines der ersten Dinge, die ein Baby lernt, ist, dass du jemand bist, der immer da ist. Du bist da, wenn dein Baby dich am meisten braucht. Aus diesem Grund bringt dein Baby dich mit jemandem in Verbindung, der ihn immer unterstützt.

Babys erkennen ihre Mutter als eine unerschöpfliche Quelle der Liebe und des Schutzes.

Zunächst wirst du realisieren, dass die Mutterschaft auf die selbstlosen Handlung des Gebens basiert. Du bekommst nichts im Gegenzug. Außer die Gewissheit und den Seelenfrieden, dass es deinem Baby gut geht.

Wenn dein Baby anfängt zu wachsen, wirst du Veränderungen in seinem Umgang mit dir feststellen. Dein Baby wird dich damit überraschen, wie es langsam anfängt mit dir und seiner Umwelt zu interagieren. Du wirst dir nach und nach seiner Zuneigung bewusst.

Plötzlich merkst du, wie seine Augen dich anstarren oder wie es mit einer schnellen Bewegung versucht, deinen Finger festzuhalten. Somit beginnt eine neue, wunderschöne Phase, in der du täglich von seinem Wachstum begeistert und überrascht wirst.

 

Irgendwann kommt dieser besondere Tag, an dem dein Kind dich fest “Mama” nennt. Jetzt merkst du, dass sich wirklich alles gelohnt hat. Dies gibt dir eine unendliche Kraft, um weiterzumachen.

7 Zeichen, die ihre Zuneigung zeigen

Mutter und Baby spielen lachend zusammen.

Entdecke auch: „Mutterliebe ist die beste Medizin“

1. Seit das Baby deinen Bauch verlassen hat, erkennt es dich als die Quelle des Schutzes, die ihm das Leben geschenkt hat

Diese Bindung wird niemals gebrochen und kann mit dem schönsten Geschenk einer Mutter stets gestärkt werden: ihrer bedingungslose Zuneigung und Liebe.

Ihrerseits wird das Kind jeden Tag wachsen und reifen und dir zeigen, wie sehr es dich liebt.

2. Neugeborene versuchen, ihre Augen fest auf die Augen ihrer Mama zu richten

Dies zeigt, wie sehr Babys danach streben, sich das Gesicht ihrer Mutter einzuprägen. Selbst wenn sie noch nicht verstehen, was um sie herum geschieht – dein Baby weiß bereits, dass du für es wichtig bist.

3. Zwischen 8 und 12 Monaten fangen sie an, an dich zu denken, selbst wenn du nicht da bist.

Du wirst beobachten können, wie es die Stirn runzelt und dich überall sucht und versucht dich zu finden. Sobald du dann auftauchst leuchtet in seinem Gesicht sofort ein Lächeln auf.

 

4. Nach 12 und 24 Monaten bekommt es kleine Wutausbrüche, wenn du weggehst oder ihm nicht gibst, was es will

Denke bloß nicht, dass es aufgehört hat, dich zu lieben. Im Gegenteil – es fühlt sich sicher und weiß, dass es sich ärgern und aufregen kann, ohne dass das deine Liebe zu ihm verändert.

5. Von 24 bis 36 Monaten läuft es verzweifelt in deine Arme, wenn es hinfällt oder wenn es sich traurig fühlt

Noch versteht es die Bedeutung eines besonderen Ausdrucks wie „Ich liebe dich“ nicht. Aber es zeigt dir seine Liebe auf seine ganz besondere Art und Weise.

Im Kindergarten lernen sie, kleine Geschenke zu machen. Wie zum Beispiel eine Blume, die sie im Garten entdeckt haben, oder ein Geschenk aus wiederverwertbaren Materialien. Hiermit zeigen sie zweifellos ihre Zuneigung.

6. Es braucht deine ununterbrochene Zustimmung. Es möchte deine ungeteilte Aufmerksamkeit und versuchen, dir bei allem zu helfen.

7. Später beginnt es damit, dich in große Geheimnisse einzuweihen

Zum Beispiel etwas, das ihm in der Schule passiert ist. Oder es erzählt dir von seiner ersten großen Liebe. Du wirst sein ganz besonderer Vertrauter.

Kinder zeigen ihre Zuneigung auch zum Vater

Vater steht neben Tochter am Strand.
 

Auch interessant: „Vater sein verändert dein Leben“

Väter spielen eine wichtige Rolle in der Entwicklung der Kinder. Sie haben zwar weder eine Entbindung, noch einen Kaiserschnitt durchgemacht. Dennoch ist Papa die andere Figur, die Kindern positive Gefühle vermitteln sollte.

Die Liebe des Vaters ergänzt die Basis, die man braucht, um ein glücklicher Erwachsener zu werden.

Einer echten Liebe zwischen Papa und seinem Baby steht absolut nichts im Wege. Natürlich ist es wichtig, dass er sich dem Baby annähert und schon mit ihm spricht, wenn es noch in Mamas Mutterleib ist.

Er sollte das Baby nach der Geburt im Arm halten, sich um es kümmern und es in schwierigen Zeiten begleiten. Sein Dasein und seine Begleitung sind so wertvoll und prägend wie das der Mutter. Die Zuneigung beider Elternteile, wird dem Kind helfen, ein gesunder Mensch zu werden.

Erziehung ist eine Teamarbeit. Der Schlüssel zum Erfolg ist im Einklang zu sein. Beide Teile müssen die Art und Weise respektieren, in der der andere die Verbindung mit dem Kind herstellt. Sie müssen es ermöglichen, Raum zu schaffen, damit Nähe und Zuneigung zwischen allen vorhanden ist und sich stets intensivieren kann.