Das Recht auf Intimität in der Ehe für Paare

22 Dezember, 2019
Nach der Geburt eines Kindes ist es wichtig, die Intimität in der Ehe nicht zu verlieren. In diesem Artikel erklären wir dir alles, was du darüber wissen musst.

Intimität ist ein weiter und abstrakter Begriff. Sie ist nicht greifbar, du kannst sie nicht sehen oder berühren. Trotzdem spürst du sie definitiv, wenn sie nicht vorhanden ist und sie dir irgendwann fehlt. Im Folgendn werden wir näher darauf eingehen, warum Intimität in der Ehe für Paare so wichtig ist.

Was ist Intimität in der Ehe?

Intimität hat verschiedene Definitionen. Für den Einzelnen geht es um die tieferen Angelegenheiten und Gefühle der Menschen. In sozialer Hinsicht bezieht sie sich dagegen auf die engen Beziehungen, die du zu anderen Menschen hast.

Nach Sternbergs Dreieckstheorie der Liebe ist die Intimität außerdem ein wesentlicher Bestandteil für Paare und besteht darin, eine Verbindung zu haben sowie den Wunsch zu teilen.

Intimität in der Ehe: Mensch, Paar, Familie

Intimität hat verschiedene Aspekte. In jeder Periode unseres Lebens werden sie immer wichtiger. Als Teenager fangen wir an, uns als individuelle und einzigartige Menschen zu verstehen.

In dieser Zeit ist unsere persönliche Intimität unser höchstes Gut. Dann beginnen wir zu entdecken und zu entscheiden, was uns gefällt, was uns definiert und wer wir sind. Wir widmen unsere ganze Zeit und Energie uns selbst.

Während du dich weiterentwickelst und romantische Beziehungen knüpfst, steht die Individualität im Vordergrund und deine gesamte Aufmerksamkeit gilt deinem Partner und deiner Beziehung. Du investierst Zeit und Mühe in die Entwicklung von Intimität und Bindung.

Wenn du schließlich Kinder hast, neigst du dazu, deine Zeit und Aufmerksamkeit auf die Betreuung deiner Kleinen zu konzentrieren. Deine Gedanken und Handlungen beginnen sich fast ausschließlich auf deine Familie zu konzentrieren. Dadurch verlierst du dann deine früheren Rollen als Frau und (Ehe)Partnerin.

Wenn du eine Beziehung beginnst, investierst du Zeit und Mühe in die Entwicklung von Intimität und Bindung.

Warum müssen wir die Intimität in der Ehe schützen?

Trotz der Tatsache, dass andere versuchen könnten, die Welt davon zu überzeugen, dass sie eine perfekte und engagierte Frau und Mutter sind, solltest du nicht davon ausgehen, dass dies alles auch völlig wahr ist.

Wenn du Teile deiner selbst verlierst und dich mehr und mehr nur um deine Familie kümmerst, führt dies dazu, dass du dich tatsächlich frustriert fühlst. Folglich wirst du früher oder später einen Groll verspüren.

In der Tat kann dies sogar soweit gehen, dass du deinem Partner oder deinen Kindern unbewusst die Schuld dafür gibst, dass du deine Identität verloren hast. Lass uns daher versuchen, diesen Prozess umzukehren und deine Individualität wiederherzustellen.

Kümmere dich um deinen Partner

Wenn du ein Kind hast, ändern sich dadurch die Dynamik und die Routinen im Haus komplett. Denn deine Termine und Pläne müssen sich nun an das neue Baby anpassen. Daher kann es passieren, dass du anfängst, einen Teil deiner Intimität in der Ehe zu verlieren.

Außerdem wird die Zeit, die du nach der Arbeit hattest, um dich zu entspannen oder als Paar zu verbringen, jetzt von Bädern, Wutanfällen, Abendessen und vielem mehr übernommen.

Dies kann wiederum zu einem Mangel an Kommunikation und Dialog zwischen den Partnern führen, da einfach keine Zeit dafür vorhanden ist. In der Tat kann dies bewirken, dass Konflikte ungelöst bleiben und sich aufbauen, was zu Ärger und Groll führt.

Diese Situation kann natürlich auch deinem Sexualleben schwer zusetzen, sodass es mit der Zeit an Priorität verliert.

Was kannst du also tun?

  • Beide Partner müssen ihr Interesse und ihre Anstrengung in der Beziehung zeigen. Es ist wichtig, dass beide Menschen entschlossen sind und wertvolle Zeit in ihre Beziehung investieren.
  • Intime Momente zusammen erleben. Stelle sicher, dass die Zeit, die ihr zusammen verbringt, sorglos ist! Lacht, redet über eure Gefühle und lernt dabei mehr über den anderen.
  • Füge deiner täglichen Routine eine Portion Liebe hinzu. Dinge, die so einfach sind wie ein Kuss, wenn einer von euch das Haus verlässt oder jede Nacht 20 Minuten alleine miteinander zu verbringen, können ausreichend sein.
  • Fördere die Kommunikation und teile deine Gefühle. Sprecht darüber, was ihr gerade durchmacht.

Kümmere dich um dich selbst

Der letzte Schritt, um der Intimität in der Ehe zu helfen, ist die Wiederherstellung der Individualität, die dir als Teenager so wichtig war. Denke daran, zu schätzen, wer du als Person bist, sowie deine Rolle als Person. Wie kannst du das machen? Hier sind einige wichtige Aspekte, die du berücksichtigen solltest.

Der letzte Schritt, um der Intimität in der Ehe zu helfen, ist die Wiederherstellung der Individualität, die dir als Teenager so wichtig war.

  • Dein Körper ist ein Tempel. Treibe häufig Sport. Dies wird dir dabei helfen, fit und entspannt zu bleiben. Außerdem gibt dir dies ein Ventil, um beispielsweise aufgestaute Wut abzubauen.
  • Sei stolz auf dein Aussehen. Auf sich selbst aufzupassen ist wichtig. Wenn du auf deine Kleidung, deine Frisur, dein Make-up usw. achtest, wirkt sich dies auch auf dein Selbstwertgefühl aus. Um die beste Version von dir zu sein, ist es wichtig, auf dich selbst zu achten.
  • Schätze deine Ziele und Hobbys. Vergiss deine persönlichen Ambitionen und die kleinen Dinge nicht, die dich glücklich machen. Nimm dir daher immer Zeit dafür.
  • Triff dich mit deinen Freunden. Freunde sehen dich als Individuum und lieben dich so, wie du bist. Darüber hinaus unterstützen sie dich und sind ein großartiger Spiegel, der dich daran erinnert, wer du bist.