Das Sexleben während der Schwangerschaft

· 4. Januar 2019
Das Sexleben während der Schwangerschaft untersteht immer noch vielen Vorurteilen. Wir räumen mit einigen davon auf.

Das Sexleben während der Schwangerschaft durchlebt verschiedene Phasen, die einen Einfluss auf die sexuelle Beziehung eines jeden Paares haben. Wenn allerdings alles gut läuft, kannst du ohne Sorge bis zum Ende deiner Schwangerschaft Geschlechtsverkehr haben.

Das Sexleben während der Schwangerschaft

Das erste Trimester

Um zunächst einmal schwanger zu werden, haben viele Paare mehr Sex und auch mit mehr Begeisterung als normalerweise. Aber wenn sie dann erfolgreich waren, vermeiden viele Frauen den Sex in den ersten Monaten der Schwangerschaft, einfach weil sie so sehr von den Neuigkeiten eingenommen sind, dass sie ein Baby erwarten. 

Dazu kommen noch die typischen Probleme während des Beginns einer Schwangerschaft. So wie Übelkeit und Müdigkeit. Andere Frauen sehen nicht, wie man das Sexleben während der Schwangerschaft berücksichtigen soll. Das liegt hauptsächlich daran, dass es immer noch viele Missverständnisse dieses Thema betreffend gibt, die noch nicht aus der Welt geschaffen wurden.

Generell haben die meisten Paare Angst davor, dass Sex in den ersten Wochen der Schwangerschaft schaden könnte. Zu ihrer Überraschung ist es genau anders.

Zu Beginn einer Schwangerschaft haben die Organe des Beckens einen erhöhten Blutzufluss, was das Verlangen steigert und sexuelle Aktivitäten sicher macht. Viele Frauen kommen in dieser Phase auch leichter zum Orgasmus.

Auch ist der Sex, besonders für Paare, die es schwer hatten schwanger zu werden, entspannter. Daher kann das erste Trimester einer Schwangerschaft zu einer Zeit der intensiven Befriedigung werden.

Das zweite Trimester

Das Sexleben während der Schwangerschaft - Das-Sexleben-während-der-Schwangerschaft-1Von der 16. Woche bis ungefähr zur 30. fühlen sich viele Mütter besonders gut, da ihr Körper sich bereits an seinen neuen Zustand gewöhnt hat. Er ist weiblicher geworden, da die Brüste gewachsen sind und auch etwas rundlicher. Der kleine Bauch ist noch überschaubar.

Das alles sind gute Voraussetzungen für Vergnügen und Genuss. Grundsätzlich treten am Tag, an dem die Mutter das Kind in ihrem Bauch zum ersten Mal spürt, gewisse Fragen auf. Wie wirkt sich der Sex auf mein Kleines aus? Fühlt es sich gestört?

Ab diesem Zeitpunkt fühlen sich die Väter auch, als ob noch jemand Drittes mit im Bett wäre. Manche sind der Meinung, dass ihre Frau nur noch mit dem Kind beschäftigt ist und dass sie auf den zweiten Platz gerückt sind.

Ärzte sagen, dass der weibliche Orgasmus im Uterus stattfindet und die Plazenta somit für einen kurzen Moment weniger Blut für das Baby bereit stellt. Allerdings gleicht das einem Training für den Blutkreislauf des Babys und ist in keinster Weise schädlich. Das Baby wird dadurch nicht verletzt, da es noch durch das Fruchtwasser und die Muskelwand des Uterus geschützt ist.

Es gibt auch keinen Grund, sich davor zu fürchten, dass das Baby durch den Geschlechtsverkehr verletzt werden könnte. Der Schleimstopfen schließt den Eingang zum Gebärmutterhals und verhindert, dass Sperma dorthin gelangt.

Das letzte Trimester

Das Sexleben während der Schwangerschaft - Das-Sexleben-während-der-Schwangerschaft-2Für die meisten Männer ist der runde Schwangerschaftsbauch sehr erotisch. Allerdings wird es nach der 30. Woche immer schwieriger eine Stellung zu finden, bei der der Bauch nicht im Weg ist. Die Missionarsstellung zum Beispiel gestaltet sich dann eher schwierig.

Die Kontraktionen im Uterus während eines Orgasmus sind sehr sanft und können keine ungewollten Wehen hervorrufen. Auch wenn während eines Orgasmus das Hormon Prostaglandin ausgeschüttet wird, welches die Muskeln des Uterus lockert und auf Wehen vorbereitet, ist die Menge zu gering, um wirkliche Wehen zu erzeugen.

In Wahrheit ist Sex vor der Geburt nur von Vorteil und unter anderem eine gute Methode, um das Baby zu beruhigen und in eine gute Stimmung zu versetzen. Das wiederum führt zu Ruhe und Gelassenheit.