Das Glück bei den ersten Kindsbewegungen

· 22. März 2018
Es gibt keine Situation im Leben einer Frau, die mehr Glück, Freude und Erfüllung bringt als das Wissen um die Ankunft eines neuen Lebens. In der Mutter werden Träume und Hoffnungen entstehen, die dann die ganze Familie durchdringen. 

„Ich war glücklich als ich die ersten Kindsbewegungen spürte“, bekräftigen diejenigen, die diese einzigartige Erfahrung bereits gemacht haben. Denn die Freude jeder Mutter beginnt, wenn der Herzschlag des Babys zum ersten Mal gehört wird oder wenn seine sanfte Bewegung zu einer süßen Liebkosung der Seele wird.

Es ist völlig falsch zu glauben, dass die Liebe einer Mutter erst aktiv wird, wenn sie ihr Kind in ihren Armen hält. Nach einer langen Geburt, nach der sich die starken Schmerzes in nichts anderes als bedingungslose Liebe verwandeln.

Mutterschaft, Liebe nach dem ersten Mal Spüren der Kindsbewegungen

Die Liebe und das Glück einer Mutter erwachen mit aller Kraft, sobald sie zu verstehen beginnt, dass ihr Körper eine Quelle des Lebens ist; ihr Bauch und ihre Brüste – jetzt heiß und voller – sind für das Baby die beste Nahrung und Art des Kontaktes.

Eine Frau weiß, dass sie Mutter ist, wenn sie bei der ersten Ultraschalluntersuchung ihre Tränen nicht zurückhalten kann, wenn sie den Herzschlag ihres Kindes hört – ein Herz, das im Takt mir ihrem Herzen schlägt, das vor Freude hüpft und wenn sie die ersten Kindsbewegungen spürt.

Die Mutter ist glücklich, wenn sie diese kleinen und feinen Tritte in ihrem Bauch spürt, die sie mit aller Kraft daran erinnern, dass sie nicht mehr allein sein wird. Und hier wird ihr klar: Das Wunder des Lebens findet in genau diesem Moment in ihr statt.

Die Mutterschaft beginnt, wenn eine Frau versteht, dass der Sinn des Lebens nicht darin besteht, perfekt, sondern glücklich zu sein. Ein Glück das nur vollkommen ist, wenn es mit denen geteilt wird, die wir lieben. Mit deinem Partner und mit diesem kleinen Wesen, das in dir lebt und wächst.

Verbinde dich mit diesem Leben

Sicherlich verstehen viele Frauen nicht, wie eine starke Verbindung entsteht, die zum Meilenstein im Leben einer Mutter wird.

Wer jedoch diese Erfahrung gemacht hat, versteht, dass zwischen dem Baby und der besorgten Mutter, die von dem Tag träumt, an dem sie ihr kleines Kind in ihren Armen halten kann, eine einzigartige und besondere Verbindung besteht.

Ab dem Spüren der ersten Kindsbewegungen beginnt eine ganz besonders innige Liebe.

Allerdings weiß diese Mutter, dass sie sich für den Moment und für mindestens neun Monate mit den Bildern begnügen muss, die der Ultraschall zeigt, um ihrem Kind ein Gesicht zu geben, sowie  mit den subtilen Bewegungen des Babys, die nach und nach stärker werden.

Daraus entsteht wahrscheinlich das dringende Bedürfnis der Mutter, mit dem Leben in Kontakt zu treten, das in Ihrem Körper heranwächst. Daher wird sie sanft ihren Bauch streicheln, ruhig und freundlich mit ihrem Kind sprechen und sogar ein Wiegenlied vorsingen.

Zweifellos sind all diese Liebesbeweise sehr nützlich. Mehrere wissenschaftliche Untersuchungen bestätigten die positiven Auswirkungen dieses pränatalen Kontaktes von Frauen mit ihren Babys. Vorgelesene Geschichten und Musik haben wirklich erstaunliche Effekte.

Und der Tag der Geburt kommt

Und es kommt der Moment an dem sich dieses Leben stärker als vorher zeigt. Du wirst beginnen, die süßen Schmerzen zu fühlen, die die bevorstehende Ankunft des Kindes in dieser Welt ankündigen. Es ist Zeit, stark zu sein, für dich und vor allem für das Baby. Wegen des Wartens und der tiefen Liebe.

Vorbei sind die Zeiten, in denen du für zwei gefühlt und gelebt hast. Auch die Schmerzen der Geburt bleiben hinter dir. Die Zukunft wird vor deinen Augen lebendig und du beginnst, an Liebe auf den ersten Blick zu glauben. Deine Welt verändert sich mit dem ersten Schrei und dem ersten Blick.