Warum hat mein Baby kahle Stellen?

In den ersten Lebenswochen können sich die Haare eines Babys stark verändern. In den meisten Fällen ist das kein Problem. Lies weiter, um zu erfahren, welche Ursachen kahle Stellen bei Babys haben können.
Warum hat mein Baby kahle Stellen?
Maria del Carmen Hernandez

Geschrieben und geprüft von der Dermatologin Maria del Carmen Hernandez.

Letzte Aktualisierung: 26. Januar 2023

Viele Eltern sind alarmiert, wenn sie feststellen, dass ihr Neugeborenes kahle Stellen hat. Auch wenn die Kleinen anfangs noch volles Haar haben, können sie von einem Tag auf den anderen viel davon verlieren. Dieser Haarausfall ist jedoch ein normaler Prozess für kleine Kinder in den ersten sechs Lebensmonaten. Lies weiter, um alle Details zu erfahren.

Warum verlieren Babys Haare?

Jedes Haar hat seine eigene Wachstums- und Ruhephase, die drei Jahre bzw. drei Monate dauert. In der Regel verbleiben etwa 15 % der Haare in der Ruhephase. Außerdem kann sich das Haar regenerieren, ohne dass Alopezie sichtbar wird. Wenn es ausfällt, beginnt also neues Haar zu wachsen, so dass der Übergang kaum auffällt. Es gibt aber auch Fälle, in denen der Haarausfall lokal begrenzt ist, weil mehr Haare ausfallen als nachwachsen.

Es gibt Neugeborene mit einer größeren Haardichte und andere mit einer geringeren. Beide Zustände sind normal. Außerdem kann sich nicht nur die Menge der Haare, mit denen ein Baby geboren wird, ändern, sondern auch die Farbe.

Kahle Stellen durch vorübergehenden Haarausfall bei Neugeborenen

Laut einer Veröffentlichung im European Journal of Pediatrics ist dieser vorübergehende Haarausfall dadurch gekennzeichnet, dass er an bestimmten haarlosen Stellen bei Neugeborenen bis zum Alter von 3 Monaten auftritt. Es handelt sich also nicht um eine Pathologie, sondern um eine normale Folge der Entwicklung des Haarzyklus ab dem Zeitpunkt der Empfängnis.

Haare haben genau definierte Wachstumsphasen. Schon im Mutterleib befinden sich die meisten Haare eines Babys in einer analogen Phase, nämlich im Wachstum.

Kahle Stellen - Baby mit wenig Haaren auf dem Kopf
Die Haare von Babys fallen ganz natürlich aus. In dieser Phase, im Alter von bis zu 3 Monaten, kannst du daher bestimmte kahle Stellen feststellen.

Die Stadien des Babyhaars

Die meisten Neugeborenen haben feines, sehr weiches Haar, das nach ein paar Wochen ungleichmäßig ausfällt. Daher wird das Baby an einigen Stellen des Kopfes kahle Stellen bekommen. Der Haarausfall ist vorübergehend und eine Folge des Wachstumszyklus der Haare, der während der Schwangerschaft begann. Danach beginnt die Ruhephase, die drei Monate dauert.

Laut einigen Veröffentlichungen der American Academy of Pediatrics fallen in dieser Phase die Haare aus, um Platz für neue Haare zu schaffen, was als telogenes Effluvium bezeichnet wird. Wenn das Baby nur wenige Haare hat, sind kahle Stellen sehr auffällig, bis die Haare nachwachsen. Der Prozess der Wachstumsphasen verläuft progressiv. Die Haare wachsen zunächst im vorderen Bereich und breiten sich dann an den Seiten und am Rücken aus.

Faktoren, die kahle Stellen bei Babys verursachen können

Die Position, in der das Neugeborene schläft, kann zu einem lokalisierten Haarausfall führen. In diesen Fällen fällt das Haar in einem bestimmten Bereich aus, nämlich in dem Bereich, der am längsten auf dem Bett ruht, vor allem im Hinterkopfbereich. Man bezeichnet dies als okzipitale neonatale Alopezie. Dieser Haarausfall kann aber auch am Vorderkopf sichtbar sein.

Expert/innen glauben, dass auch die Hormone, die von der Mutter auf ihr Neugeborenes übertragen werden, eine Rolle bei der Entstehung der kahlen Stellen spielen. Aus diesem Grund kommt es in den Monaten nach der Geburt sowohl beim Neugeborenen als auch bei der Mutter zu Haarausfall. Mit der Zeit wachsen neue Haare, die sich in Farbe und Beschaffenheit unterscheiden können.

Solltest du deinem Baby die Haare schneiden lassen?

Das Haar von Neugeborenen ist sehr dünn und in der Regel sehr leicht, so dass es manchmal gar nicht auffällt, wie ein Flaum. Tatsächlich kann die geringe Menge an Haaren bis zum ersten Lebensjahr erhalten bleiben. Manche Eltern entscheiden sich, ihrem Baby die Haare komplett zu schneiden, um kahle Stellen zu kaschieren.

Das führt jedoch nicht dazu, dass die Haare schneller und stärker wachsen. Die Haare wachsen von alleine und mit der richtigen Pflege auf eine gesunde Weise. Das Schneiden von Babyhaar kann dafür sorgen, dass es gleichmäßiger nachwächst.

Kahle Stellen - Baby beim Friseur
Das Haar eines Babys zu schneiden ist kein Problem, aber es stimmt nicht, dass es dadurch stärker und schneller nachwächst. Es wächst nur gleichmäßiger.

Wann solltest du deine/n Kinderärztin/arzt aufsuchen?

In manchen Fällen kann der Haarausfall auf gesundheitliche Probleme zurückzuführen sein. Zum Beispiel ist seborrhoische Dermatitis eine dermatologische Erkrankung, die dicke Schuppen verursacht und auch Haarausfall auslösen kann.

Wenn eine rötliche Schuppung im Bereich der kahlen Stelle zu sehen ist, könnte sie auf eine Pilzinfektion namens Dermatophytose zurückzuführen sein. In diesen Fällen ist es am besten, eine/n Kinderärztin/arzt zu konsultieren, um feststellen zu lassen, ob die kahlen Stellen des Babys natürlich sind oder eine bestimmte Ursache haben.

Kahle Stellen und Haarausfall bei Neugeborenen

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Haarausfall bei Neugeborenen ein völlig natürlicher Prozess ist. Wenn das Baby jedoch auch nach dem ersten Lebensjahr noch kahle Stellen hat oder du irgendwelche Auffälligkeiten, wie z. B. Schuppen auf der Kopfhaut, bemerkst, solltest du am besten eine/n Kinderärztin/arzt konsultieren.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Wie oft sollte man ein Baby baden?
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Wie oft sollte man ein Baby baden?

Babyhaut ist extrem sensibel und hat noch keine starke Barriere entwickelt, um die Feuchtigkeit zu halten. Wie oft kann man dann ein Baby baden?




Die Inhalte von Ich bin Mutter dienen ausschließlich zu Bildungs- und Informationszwecken. Sie ersetzen zu keiner Zeit die Diagnose, Beratung oder Behandlung durch einen Fachmann. Im Zweifelsfall wenden Sie sich am besten an einen Spezialisten Ihres Vertrauens.