Haarausfall nach der Geburt: Was kann man tun?

Leider kommt es bei rund der Hälfte aller Frauen nach der Geburt ihres Kindes zu Haarausfall. Auch wenn die Haare wieder nachwachsen, sollte man doch etwas dagegen tun. Was du bei Haarausfall nach der Geburt machen kannst, erfährst du in diesem Artikel.
Haarausfall nach der Geburt: Was kann man tun?

Letzte Aktualisierung: 06. September 2018

Während der Schwangerschaft erfreuen sich durch die Hormonveränderungen viele werdende Mütter einer tollen Haarpracht, doch nach der Geburt des Kindes ist es damit oft vorbei. Die Haare werden stumpf und fallen vermehrt aus. Doch was kann man gegen Haarausfall nach der Geburt des Kindes tun?

Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren. 

Ursachen für Haarausfall nach der Geburt

Haarausfall nach der Geburt, auch postpartaler Effluvium genannt, ist ganz normal. Er kann durch die hormonellen Veränderungen, Mangelernährung oder Stress entstehen.

Östrogene wirken sich während der Schwangerschaft positiv auf die Haarstruktur aus. Nimmt ihre Konzentration nach der Geburt ab, verliert das Haar jedoch an Vitalität.

Die Geburt des Babys wirkt sich auf das gesamte Leben aus. Die dadurch bedingten Veränderungen können bei der frischgebackenen Mutter Stress verursachen. Der Körper erhöht seine Androgenproduktion, um dem Stress entgegenzuwirken. Der Hormonhaushalt kommt ins Ungleichgewicht, was Haarausfall zur Folge haben kann.

Auch Müdigkeit und Eisenmangel (bedingt durch den hohen Blutverlust) können für den Haarausfall verantwortlich sein.

Frau ärgert sich über den Haarausfall nach der Geburt

6 Tipps gegen Haarausfall nach der Geburt

Achte insbesondere auf einen gesunden Lebensstil!

1. Ernähre dich ausgewogen

Die Ernährung ist für gesundes Haar grundlegend. Isst du viel Obst und Gemüse und trinkst ausreichend Wasser, schützt du deine Haarwurzeln und verhinderst, dass die Haare ausfallen.

2. Nimm Nahrungsergänzungsmittel zu dir

Auch wenn Obst und Gemüse viele Nährstoffe enthalten, sind zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel ratsam. Dazu zählen: Biotin, Vitamin B, Vitamin E sowie die Vitamine B3, B6 und B5.

3. Verwende geeignetes Shampoo und einen Conditioner

Wähle ein möglichst natürliches, sanftes Shampoo mit einem hautfreundlichen pH-Wert. Massiere das Shampoo sanft auf die Kopfhaut, um die Durchblutung anzuregen.

Haarausfall kann neben der hormonellen Veränderung eine Folge von Stress und einer mangelhaften Ernährung sein.

4. Schone dein Haar

Lasse deine Haare wann immer möglich an der Luft trocknen und verzichte auf Föhn oder Glätteisen, um dein Haar durch diese Hitzebehandlungen nicht zusätzlich zu schädigen.

5. Pflege dein Haar schonend

Verwende Produkte, die dein Haar stärken und ihm wieder Kraft geben. Dabei kannst du auch auf Hausmittel zurückgreifen. Vermeide beim Trocknen eine zu starke Reibung durch das Handtuch, da das Haar dadurch Schaden leiden könnte. 

Frau reagiert mit Entsetzen auf den Haarausfall nach der Geburt

6. Vermeide zu viel Stress

Das Leben einer Mutter kann anstrengend sein. Schlafmangel und die Pflege des Babys können Stress verursachen und Haarausfall nach der Geburt verstärken.

Pflege dich und versuche, trotz all der Arbeit auch etwas Ruhe zu finden. Triff dich mit Freunden oder gönne dir eine Auszeit bei einem romantischen Abendessen mit deinem Partner!