Mütter: Wir sind berufstätig, stark und kämpferisch

29 Januar, 2019
Frauen sind in der modernen Gesellschaft liebende Mütter, die sich zärtlich um ihre Kinder kümmern. Trotz beruflicher Verantwortung, trotz Stress und Überlastung.

Viele Mütter sind in der heutigen Gesellschaft berufstätig und auch zu Hause unentwegt im Einsatz. Sie umsorgen nicht nur ihre Kinder und ihren Mann, sondern versuchen auch, sich gleichzeitig in ihrem Beruf zu verwirklichen.

Im Durchschnitt haben Frauen ein bis zwei Kinder und einen anstrengenden Job. Es ist nicht mehr wie noch vor Jahren, als sich Frauen um Kinder, Haus und Küche kümmerten.

Das bestmögliche Szenario ist jetzt geteilte Verantwortung, geteilte Hausarbeit und geteilte Kindererziehung. Die Frau wartet nicht, bis Mann und Kinder nach Hause kommen, sondern ist selbst unabhängig und aktiv und auch finanziell eigenständig. 

Sie hat wichtige berufliche Verantwortungen, hat Angestellte unter sich, nimmt an Meetings teil und trifft grundlegende Entscheidungen in ihrem Job. Frauen sind mindestens so kompetent und sachkundig wie ihre männlichen Mitarbeiter. 

Doch Frauen sind auch in der modernen Gesellschaft liebende Mütter, die sich zärtlich um ihre Kinder kümmern. Trotz beruflicher Verantwortung, trotz Stress und Überlastung.

Da wir wissen, dass du eine kämpferische, vielbeschäftigte und berufstätigeMutter bist, die versucht, alle Schwierigkeiten bestmöglcih zu bewältigen, widmen wir dir diesen Beitrag.

Berufstätig und Kind?

Mutter ist berufstätig

Berufstätige Frauen verbringen oft nur wenig Zeit zu Hause. Sie sind vielbeschäftigt und häufig überlastet. Büro, Einkauf, Kinder, Haushalt…

Da sie alle Verantwortungen gleichermaßen zufriedenstellen möchte, muss sich eine berufstätige Frau oft anhören, dass ihr die Arbeit wichtiger als ihre Kinder ist. 

Doch dies ist weit gefehlt! Außerdem handelt es sich um eine sehr verletzende Aussage, die zusätzlich oft für Schuldgefühle sorgt. Als berufstätige Frau und Mutter hast du es dir verdient, motiviert anstatt zusätzlich von Schuld geplagt zu werden. 

Du arbeitest gerade deshalb so viel, weil deine Kinder für dich so wichtig sind. Deine Schlafzeiten sind kurz, deine Überlastung groß, denn das Wohlergehen deiner Kinder steht an erster Stelle.

Du möchtest ihnen nicht nur emotionale, sondern auch finanzielle Sicherheit ermöglichen. Du möchtest, dass es ihnen an nichts fehlt und sie eine gute Ausbildung machen können. 

Gerade deshalb bemühst du dich so sehr. Denn deine Kinder sollen ein schönes Heim bewohnen, Spaß haben können und es soll ihnen auch nicht an materiellen Dingen fehlen. Computer, Handy, Spielzeug, Bücher… sie sollen alles haben. Und deshalb arbeitest du so viel. 

Entdecke auch: Stelle dir diese 6 Fragen, bevor du deinem Kind ein Handy kaufst

Doch materielle Dinge, die du deinen Kindern bietest, können nicht verhindern, dass du Schuldgefühle hast. Denn es ist wahr, dass dir nur wenig Zeit bleibt, die du mit deinen Kindern genießen kannst. Die Liebe zu deinen Kindern kann das nicht ausgleichen.

Doch wichtig ist die Qualität, nicht die Quantität. Wichtig ist, dass du jeden freien Augenblick nutzt, um deine Kinder zu begleiten; dass du die wenige Zeit, die dir zur Verfügung steht, intensiv mit ihnen verbringst und nur ihnen ganz alleine widmest.

In dieser Zeit könnt ihr Spaß haben, sprechen, spazieren und euch unterhalten. Es geht darum, eine vertrauliche, innige Beziehung aufzubauen. 

Mutter und Tochter

Wenn jeder in der Freizeit mit Handy oder Computer beschäftigt ist, oder wenn du gleichzeitig im Haushalt tätig bist, während dir deine Kinder ihre Probleme erzählen, habt ihr alle nichts davon. Qualitätszeit ist grundlegend!

Entdecke auch diesen Beitrag: Respekt vor älteren Menschen: Warum ist das so wichtig in der Erziehung?

Wir sind berufstätig, stark und kämpferisch

Fühle dich nicht schuldig, weil du finanzielle Unabhängigkeit möchtest; weil du in der Gesellschaft nützlich oder für deine Leistung anerkannt werden möchtest; oder weil deine berufliche Karriere für dich wichtig ist.

Du bist nicht nur Mutter, sondern hast auch ein eigenes Leben. Eine kämpferische Frau erreicht ihre Ziele und hat Bewunderung verdient, nicht KritikVergiss das nicht!

Deine Kinder lieben dich und genießen die Zeit, die du mit ihnen verbringst. Sie ist intensiv, lustig und bereichernd.

Du erziehst Kinder, die stolz auf ihre Mutter sind. Sie ist berufstätig, eine tolle, liebevolle Mutter und das beste Vorbild.

Denn von dir lernen deine Kinder, wie wichtig Konstanz, Aufopferung und Anstrengung ist, um die gewünschten Ziele zu erreichen. Du wirst emotioanl starke, erfolgreiche und glückliche Kinder haben.

  • Blanco, G., & Feldman, L. (2000). Responsabilidades en el hogar y salud de la mujer trabajadora. salud pública de méxico42, 217-225.
  • Elssy, B. D. R. (1982). La madre trabajadora: una contradicción. Revista Desarrollo y Sociedad, (9), 69-84.