Bist du während des Stillens empfängnisbereit?

Diese Frage haben sich viele Frauen schon einmal gestellt. Tatsache ist: Obwohl dieser Fall selten eintritt, ist es tatsächlich möglich, während der Stillzeit schwanger zu werden.
Bist du während des Stillens empfängnisbereit?

Letzte Aktualisierung: 30. September 2018

Bist du während des Stillens empfängnisbereit? Diese Frage haben sich viele Frauen schon einmal gestellt.

Die meisten glauben, dass es nicht möglich ist, da die Periode in diesen Monaten aussetzt. Trotzdem werden Frauen während des Stillens immer wieder ungeplant schwanger.

Zwar kommt das nur selten vor, doch es ist möglich.

In diesem Artikel erfährst du mehr zu diesem Thema, um eine ungeplante Schwangerschaft zu verhindern. 

Was geschieht mit dem Körper einer Frau während des Stillens?

Wenn eine Frau gerade Mutter geworden ist, dauert es normalerweise zwischen drei und acht Monaten, bis ihre Periode wieder einsetzt.

Baby will Fläschchen während des Stillens

Dabei spielt das Stillen eine wichtige Rolle. Durch hormonelle Veränderungen, die durch das Saugen des Babys an der Brust ausgelöst werden, kommt es in dieser Zeit normalerweise nicht zur Ovulation.

Ohne den Eisprung kommt es nicht zur Periode und damit auch nicht zur Schwangerschaft. Doch der Körper einer Frau stellt sich allmählich wieder auf den normalen Rhythmus ein.

Sobald die Menstruation wieder auftritt, kann eine Frau auch wieder schwanger werden. Doch dieser Prozess verläuft bei jeder Frau unterschiedlich, denn es handelt sich um einen komplexen Vorgang.

Bei manchen Frauen setzt der Eisprung sogar ein, bevor sie ihre Periode bekommen. Das bedeutet, dass die Frau schwanger werden könnte, auch während der Stillzeit. 

Es ist möglich, während der Stillzeit empfängnisbereit zu sein. Doch jede Frau ist anders.

Stillen als Verhütungsmethode

Die Verhütung während der Stillzeit wird auch als Laktationsamenorrhö-Methode bezeichnet. Obwohl sie zu 99% effektiv ist, muss dabei einiges berücksichtigt werden.

  • Die erste Voraussetzung ist, dass die Frau noch keine Periode bekommen hat und dass die Geburt weniger als 6 Monate zurückliegt.
  • Das Baby muss ausschließlich mit Muttermilch gefüttert werden, denn das Stillen muss häufig erfolgen, sowohl tagsüber als auch in der Nacht. 
  • Die Zeit zwischen den Sitzungen sollte tagsüber nicht mehr als 4 Stunden betragen, in der Nacht nicht mehr als 6 Stunden.
  • Du solltest dein Baby also nicht zusätzlich mit dem Fläschchen füttern. Wenn du Milch abpumpst, ist diese Methode weniger effektiv. 

Solange all diese Voraussetzungen gegeben sind, ist es unwahrscheinlich, dass eine Frau während der Stillzeit schwanger wird.

Allerdings steigt das Risiko einer ungeplanten Schwangerschaft erheblich an, sobald eines dieser Kriterien nicht hundertprozentig erfüllt wird.

Während des Stillens

Eine Empfängnis während der Stillzeit ist möglich

Wie bereits erwähnt, kann Stillen als Verhütungsmethode verwendet werden, solange gewisse Grundvoraussetzungen erfüllt werden.

Doch eine Frau kann während des Stillens schwanger werden. Daher solltest du zusätzliche Verhütungsmethoden verwenden, falls keine Schwangerschaft geplant ist.

Ein Gynäkologe kann dich beraten, um die beste Methode zu finden. Die Wahl der richtigen Verhütungsmethode hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Dabei spielen beispielsweise die persönliche Situation und der Zustand der Frau eine wichtige Rolle. Meist werden Kondome empfohlen, da diese keinen weiteren Einfluss auf Mutter oder Kind haben.

Doch es gibt auch andere Möglichkeiten: Die Minipille funktioniert ähnlich wie die klassische Antibaby-Pille, enthält jedoch kein Östrogen. Deshalb kann sie auch während der Stillzeit eingenommen werden.

Eine effektive und sichere Verhütungsmethode während der Stillzeit ist auch die Spirale. Diese sollte jedoch frühestens ab der sechsten Woche nach der Geburt des Babys verwendet werden. 

Du kannst auch zwei Methoden kombinieren: Zuerst Kondome und dann ab der sechsten Woche die Spirale. Lasse dich von deinem Frauenarzt beraten.