Arten von Brustwarzen und ihr Einfluss auf das Stillen

11. September 2018
In diesem Artikel erklären wir dir, wie die Form der Brustwarze das Stillen beeinflussen kann.

Es gibt fünf verschiedene Arten von Brustwarzen, jede mit ihren eigenen Besonderheiten und ihrer Anatomie. Natürlich stellen wir hiermit klar, dass es keine Vor- oder Nachteile hat, eine bestimmte Art von Brustwarze zu haben.

Einfach gesagt sollte jede Frau ihren eigenen Körper kennen und lernen, wie sie ihre Brustwarzen während des Stillen pflegen kann.

Die 5 Arten von Brustwarzen und ihre Eigenschaften

1. Die gewöhnliche Brustwarze

Die gewöhnliche Brustwarze wird so genannt, weil sie eine der Arten von Brustwarzen ist, die am häufigsten bei Frauen auftritt. Im Normalzustand steht sie ein paar Millimeter vom Warzenhof ab.

Bei Stimulation durch Berührung, Temperaturunterschiede, durch bestimmte Gedanken oder beim Stillen, schwillt die Brustwarze leicht an.

2. Die flache Brustwarze

Diese Art von Brustwarze ragt so diskret hervor, dass sie zusammen mit dem Warzenhof eine flache Oberfläche zu bilden scheint.

Allerdings reagiert sie wie die gewöhnliche Brustwarze auf Stimulation oder auf das Stillen. Ihr eigentümlicher Aspekt ist, dass sie kürzer ist oder weniger auffällt.

3. Die geschwollene Brustwarze

Das Erscheinungsbild einer geschwollenen Brustwarze ist ähnlich dem einer flachen, da sie nicht wie üblich aus dem Warzenhof herausragt.

Geschwollene Brustwarzen ziehen sich jedoch schnell zurück, nachdem sie auf irgendeine Stimulation reagiert haben. Im Allgemeinen haben Frau mit geschwollenen Brustwarzen Probleme beim Stillen.

Arten von Brustwarzen - Arten-von-Brustwarzen-24. Die Schlupfwarze

Schlupfwarzen, oder auch Hohlwarzen, ähneln Grübchen, da sie nach innen gerichtet sind. Generell können sie leicht durch einen chirurgischen Eingriff entfernt werden.

Denke dran, dass der Erfolg beim Stillen zum Teil vom Zustand der Brustwarzen der Mutter abhängt.

Momentan unterscheidet man drei Grade der Schlupfwarzen und es gibt auch Behandlungen:

  • Im ersten Grad gibt es keine relevante Behinderung der Milchgänge. Dies ist das beste Szenario für das Stillen, da die werdende Mutter ihr Baby normal stillen kann, nachdem die Brustwarzen korrigiert wurden.
  • Beim zweiten Grad gibt es leichte Behinderungen in den Milchgängen. Das Stillen kann in diesem Fall möglich sein, aber die Mutter wird Schwierigkeiten haben und es kann eventuell schmerzhaft sein, wenn sie Milch spendet.
  • Leider sind beim dritten Grad der Schlupfwarzen die Milchgänge vollständig eingeschränkt und das Stillen ist nicht möglich.

Die „gewöhnliche“ Brustwarze wird so genannt, weil sie am häufigsten bei Frauen auftritt. Im Normalzustand steht sie ein paar Millimeter vom Warzenhof ab.

5. Die einseitige Brustwarze

Frauen mit einseitigen Brustwarzen haben eine gewöhnliche Brustwarze und eine Schlupfwarze. 

Im Allgemeinen ist es möglich die teilweise oder vollständige Behinderung der Schlupfwarze zu umgehen, indem man die Position beim Stillen wechselt und vorsichtig die andere Brustwarze hinzuführt, um Milch zu spenden.

Wie erkennt man eine Schlupfwarze?

Viele Frauen wissen nicht, dass sie Hohlwarzen haben, da sie an das Aussehen ihrer eigenen Brüste gewöhnt sind.

Allerdings ist es einfach zu erkennen, ob du eine Schlupfwarze hast. Zunächst drückst du sanft den Bereich deiner Brustwarze, der etwa 3 Zentimeter vom Warzenhof entfernt ist. 

Wenn deine Brustwarze leicht anschwillt, oder sich vom Warzenhof abhebt, ist dies ein mögliches Anzeichen einer Pseudo-Schlupfwarze. Wenn sie jedoch eingesunken bleibt, hast du möglicherweise eine Schlupfwarze zweiten oder dritten Grades.

Arten von Brustwarzen und Stillen

Obwohl die Art der Brustwarze das Stillen beeinflusst, ist sie nicht der einzige einwirkende Aspekt. Frauen mit gewöhnlichen Brustwarzen können ebenfalls Probleme beim Stillen oder bei der Milchproduktion haben. 

Wenn es ans Stillen geht, muss sich jede Frau ihren eigenen Problemen stellen und ihre eigenen passenden Lösungen finden. Immer jedoch mit der Hilfe ihres Arztes.

Arten von Brustwarzen - Arten-von-BrustwarzenViele Babys haben Probleme flache, geschwollene oder Pseudo-Schlupfwarzen zu fassen und daran zu saugen. Für diese Fälle gibt es Geräte, die dabei helfen, dass die Brustwarze herausragend bleibt.

Dennoch gibt es auch einige Babys, die diese Geräte ablehnen. Die Mütter sollten dann versuchen, mit ihren Händen nachzuhelfen.

Andererseits können gewöhnliche, aber große Brustwarzen ein Würgen aufgrund der Reibung mit dem Gaumen des Babys verursachen. In diesem Fall besteht die Aufgabe der Mutter darin, sehr vorsichtig zu vermeiden, dass das Baby die gesamte Brustwarze in den Mund nimmt.

Frauen mit Schlupfwarzen zweiten Grades haben ganz andere Probleme beim Stillen. Durch verstopfte Milchgänge kann die Menge reduziert sein und eine stärkere Saugwirkung kann Schmerzen in der Brust verursachen.

Im Falle von Schlupfwarzen dritten Grades ist das Stillen unmöglich.