7 gesunde Gemüsepürees für Babys

5. August 2018
Mit 6 Monaten kannst du erste Gemüsepürees für Babys füttern, da sie sich perfekt für eine ausgewogene Ernährung eignen.

Milch, egal ob Muttermilch oder Milchpräparat, ist die einzige Nahrung, die alle Ernährungsbedürfnisse des Babys von der Geburt bis zum Alter von 6 Monaten erfüllt. Danach kannst du darüber nachdenken, die Nahrung etwas zu variieren, indem du neue Lebensmittel einführst. Gemüsepürees für Babys sind eines der ersten Gerichte für das Baby in dieser neuen Phase.

Sicherlich sind Gemüsepürees für Babys die beste Möglichkeit, Gemüse einzuführen. Dafür möchten wir dir hier einige Rezepte für Gemüsepürees für Babys vorstellen, also für jeden Wochentag eines. Denke daran, dass du sie an Alter und Geschmack des Kindes anpassen kannst.

7 Gemüsepürees für Babys

Hier sind sieben köstliche und praktische Rezepte für Gemüsepürees für Babys:

1. Püree aus grünen Bohnen

Zutaten

  • 200 Gramm frische grüne Bohnen
  • Wasser oder Säuglingsmilch
  • Olivenöl

Zubereitung

  1. Zuerst die grünen Bohnen waschen und in sehr kleine Stücke schneiden.
  2. Die Bohnen nun 10 bis 15 Minuten dünsten. Wir empfehlen, mit einer scharfen Messerspitze den Garzustand zu kontrollieren, weil die grünen Bohnen ganz durch sein müssen.
  3. Die Bohnen unter kaltem Wasser abschrecken, um ihre Farbe zu erhalten.
  4. Zum Schluss die Bohnen abtropfen lassen und mit ein paar Tropfen Olivenöl und Säuglingsmilch oder Wasser zu einem glatten Püree vermengen.

2. Spinatpüree

Zutaten

  • 150 Gramm Spinatblätter
  • Wasser
  • Olivenöl

Zubereitung

  1. Die Spinatblätter gründlich waschen und in einen Topf mit kochendem Wasser geben, um sie 5 Minuten lang zu kochen.
  2. Zum Schluss dämpfen und die Masse mit etwas Wasser pürieren.
Gemüsepürees für Babys tragen zur ausgewogenen Ernährung bei.

3. Karotten-Zucchini-Püree

Zutaten

  • 2 kleine Karotten
  • 3 Zucchini
  • 2 Esslöffel Käse
  • 1 Blatt Basilikum
  • Olivenöl

Zubereitung

  1. Das Gemüse waschen und schälen.
  2. Das Gemüse in kleine Würfel schneiden und ca. 20 Minuten dünsten.
  3. Zum Schluss alle Zutaten verrühren, bis ein dickes und klumpenfreies Püree entsteht.

4. Karotten-Kartoffelpüree mit Roquefort-Käse

Zutaten

  • 1 Kartoffel
  • 2 kleine Karotten
  • 100 ml Säuglingsmilch
  • 1 Stück Roquefort-Käse von 25 bis 30 Gramm

Zubereitung

  1. Gemüse waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Danach die Kartoffeln und Karotten in einen Topf mit Wasser geben und sie 15-20 Minuten lang kochen.
  3. Die Milch erhitzen und den in Scheiben geschnittenen Roquefort-Käse mit in die Pfanne geben, bis er schmilzt.
  4. Zum Schluss alle Zutaten pürieren, bis ein glatter Brei entsteht.

„Gemüsepürees für Babys sind ein guter Weg, um Gemüse in die Ernährung einzuführen.“

5. Kürbispüree

Zutaten

  • 1 Stück Kürbis
  • 1 Stück Käse
  • Wasser
  • Olivenöl

Zubereitung

  1. Den Kürbis schälen, Kerne und Fasern entfernen.
  2. Den Kürbis in kleine Stücke schneiden.
  3. Die Stücke ca. 15 Minuten dünsten.
  4. Zum Schluss die Kürbiswürfel nach dem Kochen mit dem Käse, ein paar Tropfen Olivenöl und mit etwas Wasser, das für Babys geeignet ist, pürieren.

6. Spargelpüree

Zutaten

  • 5 grüne Spargelstangen
  • 1 Kartoffel
  • 1 Teelöffel dicke Sahne

Zubereitung

  1. Zuerst den Spargel schälen und mit Wasser waschen. Dann in kleine Stücke schneiden.
  2. Die Kartoffel waschen, schälen und zum schnelleren Garen in kleine Würfel schneiden.
  3. Spargel und Kartoffelstücke 10 bis 15 Minuten dünsten.
  4. Mit der Spitze eines Messers den Garzustand kontrollieren. Spargel und Kartoffelstücke sollten zart und breiig sein.
  5. Vermische die entstehenden Flüssigkeiten nach und nach, je nach gewünschter Textur. Spargel ist sehr faserig, daher kann man das Püree durch ein Sieb lassen, um die Fäden zu entfernen.
  6. Zum Schluss einen Esslöffel Sahne dazugeben und vermengen.

7. Süßkartoffel- und Artischockenpüree

Zutaten

  • 2 Artischockenböden
  • 1/3 Süßkartoffel
  • Wasser
  • 1 Teelöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel pasteurisierte, dicke Sahne
Gemüsepürees für Babys sollten gut durchgegart sein.

Zubereitung

  1. Zuerst die Süßkartoffel waschen und schälen, dann in kleine Würfel schneiden.
  2. Anschließend die Artischockenböden waschen. Zusammen mit den Kartoffelwürfeln dämpfen. Mit der Messerspitze den Garzustand kontrollieren. Der Boden der Artischocke und die Süßkartoffel sollten ganz weich sein.
  3. Alles pürieren und nach und nach Wasser oder Gemüsebrühe hinzufügen, bis die gewünschte Textur erreicht ist. Letztere ist abhängig vom Alter des Babys.
  4. Beim Servieren einen Teelöffel Olivenöl und Sahne hinzufügen, um das Püree cremig zu machen.

Generell sollten Gemüsepürees für Babys immer gut durchgegart und püriert werden. Außerdem empfehlen wir, Gemüse mit ausgeprägtem Geschmack zu meiden, weil deren Gärung zu Magenschmerzen führen kann. Dazu gehören zum Beispiel Sellerie, Erbsen oder bestimmte Rüben.

Denke auch daran, dass die meisten leichtverdaulichen Gemüsesorten besser für dein Baby sind. Beispiele sind Karotten, grüne Bohnen, Spinat und Zucchini.