4 Tipps, um ein Neugeborenes einzuwickeln

· 13. Juni 2018

Bist du schwanger mit einem Baby, das im Winter geboren wird? Lies jetzt unsere 4 Tipps, um ein Neugeborenes einzuwickeln.

Wie reguliert ein Neugeborenes seine Körpertemperatur?

Die Haut von Neugeborenen ist sehr zart. Kleine Babys haben sehr wenig Fett unter der Haut. Ihre Blutgefäße sind sehr nah an der Haut, daher verlieren sie schnell an Temperatur. Die Rezeptoren in der Babyhaut senden eine Nachricht an das Gehirn, dass der Körper kalt ist.

Neugeborene produzieren Hitze überwiegend durch chemische Wärmebildung. Zittern, der häufigste Weg, über den ein Kind Wärme generiert, ist bei Babys nicht effektiv.

Neugeborene haben eine spezielle und sehr effektive Weise, wie sie ihre Temperatur regulieren können. Durch ihren Stoffwechsel haben Neugeborene ein Fettgewebe, welches Wärme durch eine chemische Reaktion produzieren kann.

Nach der Umwandlung dieses Fettgewebes wird die produzierte Wärme in die Blutgefäße ausgebreitet. Von dort wird sie in den restlichen Körper verteilt. Währenddessen rollt sich das Neugeborene zusammen, um einen Wärmeverlust zu vermeiden.

Neugeborenes - baby-junge-in-pyjama

4 Tipps, um ein Neugeborenes einzuwickeln

1. Eine weitere Schicht

Bis sie drei Monate alt sind habe Neugeborene Schwierigkeiten ihre Körpertemperatur zu regulieren und verlieren schnell an Wärme. Sie haben sehr wenig Fett und bewegen sich nicht viel.

Plötzliche Änderungen in der Temperatur sind nicht gut für dein Neugeborenes. Versuche eine Aktivität zu wählen, entscheide wie lange sie dauern wird und versuche herauszufinden, ob sie in einer temperaturkontrollierten Umgebung stattfindet oder draußen.

Es ist eine gute Idee, mehrere dünne Schichten anstelle einer dicken zu nehmen. Auf diese Weise kannst du eine Schicht ausziehen, um dein Kind abzukühlen, wenn du irgendwo hin gehst, wo es sehr warm ist.

Eine Schicht zu entfernen verhindert übermäßiges Schwitzen, wodurch die Kleidung nass wird. Nasse Kleidung kann bei Kindern zu einer Erkältung führen.

Daher ist es eine gute Faustregel, dass dein Neugeborenes immer eine Schicht mehr tragen sollte, als du.

2. Kleidungsmaterialien

Die Kleidung von Neugeborenen sollte aus Baumwolle und atmungsaktiv sein. Sie ermöglicht es dem Baby zu schwitzen, absorbiert Schweiß und verursacht keine Allergien. Organische Baumwolle ist vorzuziehen. Sie hat eine gute Qualität und ist heutzutage leicht zu finden.

Die besten Kleidungsstücke sind aus Baumwolle, Wolle, Polarfleece oder Samt.

Denke daran direkten Hautkontakt mit Wollkleidung zu vermeiden. Sie kann reizend wirken. Achte auch darauf, dass dein Kind mit seiner kleinen Nase keine Wollfasern einatmet.

Es ist auch wichtig alle Etiketten zu entfernen, da sie dein Neugeborenes kratzen oder reizen können.

Neugeborenes - baby-maedchen-eingewickelt

3. Innentemperatur

Es ist genauso wichtig, dass dein Kind sich zu Hause wohl und geschützt fühlt.

Denke daran, dass die ideale Temperatur zu Hause zwischen 20 und 22 Grad Celsius liegt. Es ist wichtig, dass die Luft innerhalb des Hauses gut zirkulieren kann.

„Temperaturen sind nicht heiß oder kalt, sie fühlen sich nur heiß oder kalt an.“

-Anonym-

Wärme von Heizungen trocknet die Schleimhäute deines Babys aus, was ihren Schutz gegen Mikroorganismen verringert. Daher ist es auch eine gute Idee die Luft zu befeuchten.

Du kannst selbst einen Luftbefeuchter machen, indem du einige Keramikbehälter mit Wasser auf deine Heizungen stellst.

4. Achte darauf, ob dein Kind heiß oder kalt ist

Wenn du dir unsicher bist, ob dein Kind gut eingewickelt ist, kannst du durch Berühren des Halses oder des Rückens unter der Kleidung eine Vorstellung von seiner Temperatur bekommen.

Dadurch kannst du auch feststellen, ob seine Kleidung mit Schweiß getränkt ist. In dem Fall solltest du sie sofort wechseln.

Hände und Füße sind normalerweise kein guter Indikator, um festzustellen ob dein Kind kalt oder warm ist. Vor allem bei kleinen Babys sind diese normalerweise immer kalt, da sie ihre Körpertemperatur noch nicht regulieren können.

Daher ist das beste Thermometer, das du hast, die Nase deines Neugeborenen zu berühren.

Wie wir festgestellt haben, ist es schlecht für unser Neugeborenes übermäßig heiß oder kalt zu sein. Genauso wie im Leben müssen wir wissen, wie wir das perfekte Gleichgewicht finden.