Bring deinem Kind bei, verantwortlich zu sein

· 23. März 2018
Bringe deinem Kind unter Berücksichtigung unserer Ratschläge bei, verantwortlich zu sein. Es gibt 3 Empfehlungen, die wir für die Erziehung eines Minderjährigen als wesentlich erachten. Aber natürlich gibt es in jeder Familie bestimmte Werte und verschiedene Erziehungstechniken. Nichtsdestoweniger denken wir, dass unsere Ratschläge an die individuellen Erziehungsmethoden und Werte, angepasst werden können.

Wir hoffen sehr, dass dieser Artikel dir helfen wird, deinem Kind beizubringen, verantwortlich zu sein und in gewisser Weise helfen wird, mit der schwierigen aber wertvollen Arbeit der Erziehung fortzufahren.

Gib deinem Kind Aufgaben im Haus

Hausarbeiten sollten von allen Familienmitgliedern geteilt werden, von den jüngsten bis zu den ältesten. So kannst du deinem Kind beibringen, verantwortlich zu sein.

Dein Kind ist dasjenige, das am meisten dafür verantwortlich ist, dass sein Zimmer sauber und seine Spielsachen an Ort und Stelle sind. Es ist nicht in Ordnung, wenn Mama oder Papa, den ganzen Tag hinter ihm herräumen, um all das Durcheinander zu beseitigen, das es macht.

Verantwortlich zu sein - Kind hilft Mama beim putzen

Aber das kleine Kind muss lernen, dass nicht nur sein Zimmer und sein Spielzeug in seiner Verantwortung liegen, denn es gibt viele Aufgaben im Haus, die der ganzen Familie zu Gute kommen und daher in der Verantwortung aller liegen sollten: Putzen, Kochen, Geschirr spülen, Wäsche waschen, Müll rausbringen, recyceln, Rasen mähen …

Durch Arbeit lernt dein Kind, verantwortlich zu sein, aus diesem Grund musst du deinem Kind sogar schon mit nur einem Jahr beibringen, zu Hause zu helfen. Aber wie?

Zum Beispiel: Wenn dein Kind 1 Jahr alt ist, kann es dir helfen, gewaschene Kleidung von seinem Bett in seinen Schrank zu räumen und den leeren Wäschekorb ins Badezimmer oder an die Stelle zu ziehen, wo du ihn immer hinstellst. So bringst du ihm bei, verantwortlich zu sein.

Wenn du das tust, wird die Verantwortung es nicht überraschen, wenn es älter wird. Bring deinem Kind also bei, dir zu Hause zu helfen sobald dies möglich ist.

Bring deinem Kind bei, verantwortlich zu sein und sich um andere zu kümmern

Mit 2, 3 und 4 Jahren muss das Kind lernen, sich um andere zu kümmern und ihnen zu helfen, wann immer sie Hilfe brauchen. Du wirst ihm damit beibringen, mit seinen Freunden verantwortungsbewusst umzugehen. Seine größte Verantwortung liegt darin, jeden Tag etwas Neues zu lernen, aber es muss wissen, dass seine Mitmenschen es genauso sehr brauchen wie es sie braucht.

Wenn Mama Kopfschmerzen hat und sie sich ins Bett legt, kann es ihr ihre Stirn streicheln, damit der Schmerz weg geht und eine Weile bei ihr bleiben.

Wenn man einem Kind beibringt, andere zu lieben, sorgt man auch für sein körperliches und emotionales Wohlbefinden. Es ist wichtig, dass das Kind nicht immer im Zentrum aller Familienangelegenheiten steht. Es muss lernen, dass die anderen Familienmitglieder genauso wichtig sind.

Belohne dein Kind für sein gutes Benehmen

Verantwortlich zu sein - Zeichnung Mama liest Junge vor

Schließlich möchten wir mit dir über die Bedeutung der Belohnungen bei der Erziehung eines Minderjährigen sprechen. Belohnungen werden deinem Kind helfen, mehr Verantwortung zu übernehmen, obwohl du das vielleicht am Anfang nicht glauben wirst.

Denk daran, dass, wenn wir über Belohnungen sprechen, wir kein Fahrrad, Tablet, Handy, Ausflug oder irgendein anderes materielles Geschenk meinen, das gegeben werden kann. Wir sprechen davon, es mit Lob, Zuneigung und einem besseren Selbstwertgefühl zu belohnen.

Ein Kind, das für sich selbst und anderen gegenüber verantwortlich ist, sollte Lob von den Erwachsenen um es herum erhalten. Wir müssen seine guten Taten und sein Verhalten positiv hervorheben.

Aber natürlich solltest du es nicht übertreiben, denn das könnte zu Egozentrik führen. Wenn es zum Beispiel heute zusätzlich zu seinen üblichen Aufgaben, wie Hausaufgaben machen, den Müll rausbringen, sein Zimmer und sein Spielzeug aufheben, Mama hilft, den Tisch zu decken und es Papa hilft das Unkraut aus dem Garten zu entfernen, verdient das Kind ein tolles Kompliment:

Was für ein verantwortungsvolles Kind du bist! Du bist jetzt schon richtig groß! Sehr gut, so wird das gemacht! Danke … Dein Kind braucht, wie alle anderen auch, Feedback das ihm sagt, ob es das Richtige tut und dass andere es wertschätzen.

Denk daran, dass Kinder es lieben, nützlich zu sein und Komplimente zu erhalten. Das kann ein Kuss, eine Umarmung oder ein ermutigender Satz sein. Wie zum Beispiel: Was für ein gutes Kind du bist, danke, dass du Mama hilfst! Außerdem, wenn es wahr ist, warum sagst du es ihm nicht? Wer könnte es besser loben als du, seine Mutter?