Ist es sicher, wenn Kinder Facebook nutzen?

12. Februar 2020
Viele Eltern stellen sich die Frage: "Ist es sicher, wenn Kinder Facebook nutzen?" Obwohl es bei Facebook ein Mindestalter für die Nutzung gibt, haben dennoch viele Kinder einen Account, den sie auch benutzen.

Wir alle kennen Facebook, unabhängig davon, ob du einen eigenen Account hast oder nicht. Es ist das größte soziale Netzwerk der Welt. Bei Facebook gibt es ein Mindestalter, um ein eigenes Profil zu erstellen. Dadurch soll verhindert werden, dass Kinder unter 13 Jahren diese Plattform nutzen. Wenn Eltern über dieses Mindestalter nachdenken, stellen sie sich häufig die Frage, ob Facebook wirklich sicher für Kinder ist.

Tatsächlich ignorieren sehr viele Menschen dieses Alterslimit auf Facebook. Letztendlich kann jeder Mensch in jedem Alter einen Account eröffnen. Dazu musst du lediglich ein falsches Geburtsdatum angeben.

Aus diesem Grund nutzen Millionen von Kindern, die jünger als 13 Jahre alt sind, täglich dieses Netzwerk. Wenn du selber jemanden kennst, der Facebook benutzt, obwohl er oder sie jünger ist, kannst du dies melden. Dazu kannst du dieses Formular verwenden.

Warum dürfen Kinder unter 13 Jahren kein Facebook nutzen?

Grundsätzlich sind internationale Vorschriften der Hauptgrund für diese Altersbeschränkung. Die Vorschriften können sich von Land zu Land unterscheiden und sollen Kinder davor schützen, Zugang zu bestimmten Internetdiensten zu bekommen, um dadurch ihre Privatsphäre zu schützen.

Facebook - Tablet und Symbole

Wenn es nach Mark Zuckerberg, dem Erfinder von Facebook, ginge, dann dürften auch jüngere Kinder dieses soziale Netzwerk nutzen. Vielleicht erinnerst du dich daran, dass Zuckerberg sagte, er würde eine Senkung des Mindestalters befürworten, da dann auch jüngere Kinder Facebook zu Bildungszwecken nutzen könnten. Wenn dies geschehen würde, würden sich Eltern erneut die Frage über die Sicherheit stellen.

Ist es sicher, wenn Kinder Facebook nutzen?

Diese Aussage hat zahlreiche kontroverse Diskussionen ausgelöst. Viele Menschen sind davon überzeugt, dass soziale Netzwerke wie Facebook auch für Kinder unter 13 Jahren sehr nützlich sind. Außerdem könnten sie sie auch für Ausbildungszwecke nutzen. Allerdings gibt es auch viele anders lautende Ansichten, die besagen, dass der Zugang zu Facebook für Kinder zu gefährlich ist.

Du solltest dir darüber im Klaren sein, dass Facebook tatsächlich einige Risiken birgt. Daher solltest du diese Risiken abwägen und dann entscheiden, ob du möchtest, dass deine Kinder dieses Netzwerk nutzen. In jedem Fall empfehlen wir dir aber, die Altersbeschränkung bei Facebook einzuhalten.

Facebook für Kinder über und unter 13 Jahren

  • Wenn deine Kinder jünger als 13 Jahre alt sind, ist die Antwort sehr einfach: sie sollten keinen Account haben.
  • Wenn sie älter als 13 Jahre sind, bestehen dennoch einige offensichtliche Risiken. Darüber hinaus sind einige Risiken subtiler. Cyber-Mobbing ist das offensichtlichste Risiko und davon können Kinder in jedem Alter betroffen sein.

Einige der Risiken für Kinder

Ohne Passwort kannst du nicht auf den Account deines Kindes zugreifen. Außerdem wird dir auch Facebook nicht behilflich sein. Sie werden dir das Passwort aus Datenschutzgründen nicht zur Verfügung stellen. Daher weißt du möglicherweise nicht, was deine Kinder auf Facebook posten, welche Freunde sie dort haben oder welche Datenschutz- und Privatsphäre-Optionen sie eingestellt haben.

Aber es ist sehr wichtig, dass du weißt, welche Freunde sie auf Facebook haben, denn es gibt auch einige Stalker, die nur vorgeben, Kinder zu sein. Wenn du keinen Zugriff auf ihren Account hast, wirst du nicht wissen, ob deine Kinder nur mit anderen Kindern kommunizieren, die sie auch wirklich kennen.

Facebook - Graphik mit Menschen, die Facebook nutzen

Außerdem wissen wir, dass Facebook Menschen dazu verleitet, ein ideales Bild von sich selbst zu erschaffen. Zusätzlich werden sie dazu ermutigt, dieses auch aufrechtzuerhalten. Dadurch entsteht sehr viel sozialer Wettbewerb und viele Kinder fühlen sich schlecht, inkompetent und sozial ausgegrenzt.

Darüber hinaus ist es teilweise sehr schwer oder manchmal auch gar nicht möglich, bestimmte Inhalte wieder zu löschen. Dieses Problem trifft auf alle Online-Sites und somit auch auf Facebook zu. Es kann sehr schwer sein, Dinge wieder zu löschen, die deine Kinder nicht mehr online haben wollen. Durch jeden Post erschaffen sie einen digitalen Fingerabdruck, der Monate oder Jahre später echte Probleme verursachen könnte.

Wenn deine Kinder einen eigenen Account haben wollen

Natürlich gibt es auch eine andere Seite, über die du nachdenken solltest. Wenn deine Kinder älter als 13 Jahre sind und beschlossen haben, einen Facebook-Account zu eröffnen, solltest du mit ihnen einige Grundregeln vereinbaren und ihnen die möglichen Gefahren genau erklären.

Offensichtlich birgt dieses Medium einige Risiken. Allerdings ist unser ganzes Leben voller Risiken und Gefahren. Daher ist es besser, wenn deine Kinder lernen, diese Gefahren zu erkennen und sie zu bewältigen, anstatt sie für immer zu meiden. Ob es dir gefällt oder nicht, du musst eine Entscheidung darüber treffen, ob deine Kinder Facebook nutzen dürfen oder nicht.