Techniken, um die Wehen zu erleichtern

· 13. Juni 2018
Wenn sich der Geburtstermin nähert, versuchen einige schwangere Frauen, Tipps anzuwenden, um die Wehen zu erleichtern.

Durch die Aufteilung des Vorgangs in drei Phasen (vor, während und nach den Wehen) gibt es für jede Phase spezifische Techniken.

Es ist jedoch schwierig vorauszusagen, wie lange die Wehen dauern, da jede Frau einzigartig ist.

Weitere Faktoren, die die Dauer der Wehen beeinflussen, sind neben der Intensität und Häufigkeit der Wehe die Größe und Position des Babys.

Aktive Wehen treten in der aktiven Phase der Geburt auf. Es kann Stunden dauern bis diese Phase abgeschlossen ist. Jede Schwangerschaft verläuft anders.

Nachfolgend findest du eine Reihe von Techniken und Tipps, um die Schmerzen bei normalen Geburten zu lindern:

Techniken vor den Wehen

Es gibt einige Tipps für eine schnellere und weniger schmerzhafte Geburt. Versuche es mit ein wenig körperlicher Aktivität, abhängig von der Entwicklung deiner Schwangerschaft.

Achte auch auf eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Flüssigkeitszufuhr (mindestens 8 Gläser Wasser) und mindestens 8 Stunden Schlaf am Tag.

Frau mit Wehen

Mit freundlicher Genehmigung von Teresa Rodríguez

  • Körperliche Aktivität: Sport führt in der Regel durch die ständige Stimulation des Gebärmutterhalses zu kurzen und untraumatischen Geburten. Einige Übungen wie Pilates, Yoga, Schwimmen, Spaziergehen oder sexuelle Aktivitäten schaffen Erleichterung.
  • Ausgewogene Ernährung: Eine gute Ernährung kann zusätzliche Komplikationen bei der Geburt verhindern. Du solltest Obst und Gemüse zu dir nehmen (stelle sicher, dass es reif und gut abgewaschen ist). Bereite mageres Fleisch zu, vorzugsweise gegrillt, und trinke für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr mindestens 1 Liter Wasser täglich.
  • Ruhe: Mindestens 8 Stunden Schlaf pro Tag ist ideal, weil ausreichend Schlaf die Entwicklung des Babys begünstigt und plötzliche Stimmungsschwankungen verhindert.
  • Natürlicher Schlaf reduziert Angst und hilft dabei, Wachstumshormone freizusetzen. Er hilft deinem Körper, sich auf die Ankunft deines süßen Babys vorzubereiten.

Techniken während der Wehen, um sie zu lindern

Die Anwendung der folgenden Techniken erleichtert und beschleunigt den Prozess:

  • Musik hören oder einen Film oder ein Video schauen, damit die Zeit schneller und auf unterhaltsame Weise vergeht.
  • Eine warme Dusche entspannt die verspannten Muskeln, lindert die Beschwerden und erleichtert dir die Geburt.
  • Stretching kann Schmerzen lindern.
  • Die Stimulierung der Brustwarzen kann die Ausscheidung des Hormons Oxytocin verursachen, welches die Wehen in der Gebärmutter verursacht.
  • Langsame Atmung hilft beim Entspannen. So kannst du dich von den starken Wehen erholen.
  • Eine Massage setzt Endorphine frei und sorgt für zusätzliche Entspannung.
  • Es hat sich gezeigt, dass die Wahl des richtigen Partners, ob Partner oder Verwandter, zusätzliche Unterstützung  bietet und zu einer unglaublich schnellen Geburt verhilft.
Frau mit Mann

Mit freundlicher Genehmigung von David Martín

Es wird empfohlen, dass jede schwangere Frau die Unterstützung ihres Partners und der Familie während der Wehen und Geburt erhält. Die Unterstützung deines Arztes zusammen mit den von dir gewählten Personen wird den Vorgang erträglicher und die Geburt des Babys angenehmer machen.

Techniken nach den Wehen

Sobald die Wehen beginnen, die Hüften ausbalancieren und nach vorne lehnen. Dies kann das Baby nach außen drücken. Kombiniert mit kontrollierter Atmung wird die Geburt des Babys dadurch erleichtert.

Wenn du dir darüber im Klaren bist, was passiert, wirst du weniger Angst haben. Zögere nicht, den Arzt zu fragen, was gerade passiert.