Entdecke den Schmerz der Geburt für Mütter

Pure Höllenqual. So beschreiben viele Mütter den Schmerz, den sie während der Geburt empfinden. Tief, intensiv, allumfassend.
Entdecke den Schmerz der Geburt für Mütter

Letzte Aktualisierung: 01. August 2018

Der Schmerz der Geburt ist schwer zu definieren und noch schwerer zu beschreiben.

Aber noch unerklärlicher ist die Liebe, die unsere Körper beruhigt und diesen besonderen Moment erträglich macht.

Wissenschaftler interessieren sich natürlich für dieses Phänomen. Es gibt einige interessante Vergleiche, die uns erlauben, den Schmerz wertzuschätzen, den Mütter am wichtigsten Tag ihres Lebens erleiden.

Aus diesem Schmerz heraus entsteht neues Leben. Es gibt keinen besseren Weg, um den Tag zu beschreiben, an dem wir unserer wahren Liebe begegnen.

Der Schmerz der Geburt in Zahlen

Wie manche wissenschaftlichen Studien belegt haben, ist der menschliche Körper fähig, bis zu 45 Einheiten Schmerz zu tolerieren. Jedoch erleiden Frauen weit mehr als das, wenn sie ihre Babys zur Welt bringen.

Tatsächlich kann eine Mutter bis zu 57 Einheiten Schmerz während der Geburt empfinden. Aber diese Zahl allein ist bedeutungslos. Sehen wir uns an, womit man diesen Wert vergleichen kann.

Wissenschaftlern zufolge ist der Schmerz der Geburt äquivalent zum gleichzeitigen Brechen von sage und schreibe 20 Knochen. Die weibliche Kraft, die in diesem unglaublichen Akt der Liebe zum Vorschein kommt, ist faszinierend, mysteriös und bewundernswert zugleich.

 

Schmerz der Geburt

Das Gebären ist der einzige Schmerz im Leben, der es wert ist, erlitten zu werden. 

Anonym

Nun fragst du dich sicher, wie es überhaupt möglich ist, den Schmerz einer anderen Person zu messen. Tatsächlich belegt eine andere Studie, dass wir uns auf die Reaktion von Nervenzellen namens Nozizeptoren beziehen können, wenn wir Schmerz messen wollen.

Diese Zellen reagieren auf Schmerz, der einen bestimmten Grenzbereich übertritt, indem sie Signale über das Rückenmark hoch zum Gehirn senden. Dies verursacht das Empfinden von Schmerzen und löst Reaktionen aus, die versuchen, dieses Unwohlsein zu bekämpfen.

Die Studie fasst jedoch zusammen, dass es schwierig ist, Schmerz zu messen, da wir ihn subjektiv wahrnehmen. 

Alles für die Liebe zwischen Mutter und Kind

Trotzdessen werden die meisten Mütter, die diesen Moment selbst erlebt haben, verstehen, wovon wir hier reden, und werden die Vergleiche bestätigen.

Aber was noch viel wichtiger ist: sie werden auch wissen, dass der Schmerz der Geburt nicht das Wichtigste ist, was einem von diesem besonderen Tag in Erinnerung bleibt.

Die Liebe einer Mutter für ihre Kinder ist stärker als jedes Leiden. Sie ist die treibende Kraft, die uns zu dem verhilft, was wir für unmöglich hielten. Sie gibt uns den Mut und die Kraft, von der wir nie wussten, dass sie existiert.

Sie spornt uns an, alle Hindernisse zu überwinden, die in unseren Weg gestellt werden. Diese Liebe hilft uns, den Schmerz zu vergessen, unsere Ängste und Sorgen. Unsere Kinder sind unser Schwachpunkt, der uns in wahrhaft machtvolle Wesen verwandelt. Sie erfüllen uns mit Energie und helfen uns, das Unmögliche zu erreichen.

Schmerz der Geburt

Es gibt Orte im Herzen, die du erst entdecken wirst, sobald du ein Kind liebst. 

-Anne Lamott-

Bedenken wir dies und noch mehr, ist es wichtig zu erkennen, dass dies eine Möglichkeit ist, unseren Mütter noch einmal dafür zu danken, uns geboren zu haben.

Krieger der Liebe, Schöpfer des Lebens, Beschützer der Träume. Dank ihnen kamen wir in diese Welt und dank ihnen sind wir, was wir sind. 

Was wir hier feiern und ehren, ist nicht nur rein biologisch, sondern auch sozial. Was macht es für einen Unterschied, ob ein Baby auf natürlichem Wege oder durch Kaiserschnitt zur Welt gebracht wurde? Schließlich ist dieselbe Liebe da: eine Liebe, die keine Grenzen kennt – nur Bemühen, Opferbereitschaft und Hingabe.