Couvade-Syndrom: Papa ist schwanger!

Wissenschaftler haben ein Syndrom namens Couvade-Syndrom entdeckt, das bei einigen Erstgebärenden während der Schwangerschaft auftritt
Couvade-Syndrom: Papa ist schwanger!

Letzte Aktualisierung: 17. Oktober 2018

Bist du schwanger und dem Vater deines Kindes ist übel? Er nimmt zu und erlebt um Mitternacht das seltsamste Verlangen, genau wie du? Wissenschaftler haben ein Syndrom namens Couvade-Syndrom entdeckt, das bei einigen Erstgebärenden während der Schwangerschaft auftritt.

Bei Männern treten in diesem Fall Symptome auf, die denen der Schwangerschaft einer Frau sehr ähnlich sind.

Vaterschaft bedeutet nicht nur, die Familiengestaltung zu verändern. Anscheinend ist es auch so, dass einige Männer bestimmte biologische Veränderungen solidarisch mit ihren Partnerinnen erleben, wenn auch unbewusst.

Im Gegensatz zu dem, was noch vor relativ kurzer Zeit angenommen wurde, ist es keine Psychosomatik. Sondern es ist etwas wirklich Reales; es bewirkt Veränderungen im Testosteronspiegel sowie eine Erhöhung des Prolaktinspiegels. Das ist ein Hormon, das die Milchproduktion in den Milchdrüsen stimuliert.

Warum heißt es Couvade?

Das Couvade-Syndrom ist von dem französischen Wort “couver” abgeleitet. Es bedeutet Inkubation oder Erhöhung, und betrifft einige Väter während der “süßen Wartezeit”. Das Syndrom tritt bei Männern mit den typischen Schwangerschaftssymptomen auf.

Laut verschiedenen Forschungsarbeiten zu diesem Thema tritt dieses Syndrom bei 10% bis 65% der Ehepartner von Schwangeren auf. Es wird geschätzt, dass 1 von 4 Männern wegen dieser Symptome einen Arzt aufsucht.

Was sind die Symptome vom Couvade-Syndrom?

Männer mit diesem Syndrom spüren die Schwangerschaft ihrer Partnerin und imitieren die typischen Schwangerschaftssymptome. In der Regel beginnen diese im ersten Trimester der Schwangerschaft und enden mit der Geburt des Babys.

Hier sind nur einige der häufigsten Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Stimmungsschwankungen, Heißhunger, Gewichtszunahme, Müdigkeit, niedriger Blutdruck, Beinkrämpfe und sogar Bauchschmerzen, ähnlich den Wehen einer schwangeren Frau.

Warum tritt es auf?

Einige Untersuchungen wurden zu den hormonellen Veränderungen durchgeführt, die bei schwangeren Frauen auftreten. Laut diesen Studien geben Frauen chemische Signale ab, die vom Mann unbemerkt erkannt werden.

Dies erzeugt eine schützende Haltung gegenüber seiner Partnerin und verursacht gleichzeitig all diese Symptome in seinem Körper. So kann er seine Frau in dieser Zeit auf gewisse Weise begleiten.

Außerdem wurden weitere Forschungen in diesem Zusammenhang durchgeführt: Männern wurden Babypuppen gegeben, die in eine Decke mit Neugeborenen-Duft gewickelt waren. Die Probanden hielten die Puppe in ihren Armen, während sie Babygeschrei lauschten.

Die Analyse zeigte einen Anstieg von Prolaktin und Cortisol. Das sind Hormone, die die Symptome und Verhaltensweisen bei zukünftigen Väter hervorrufen, die bereits in die Welt der Babys eingetaucht sind.

Wie groß ist der Reichtum, auch unter den Armen, der Sohn eines guten Vaters zu sein.

-Juan Luis Vives-

Eine weitere Theorie über dieses Syndrom basiert auf der Idee, dass der Mann versucht, sich mit der schwangeren Frau zu identifizieren. So können Gefühle wie Eifersucht und Angst vor der Ankunft des Kindes entstehen.

Auch Stress durch die Verantwortung, mit einer Frau leben zu müssen, die Charakterveränderungen aufweist, ist möglich. Sogar Abneigung gegen Schwangerschafts-Sex kann entstehen. Diese Identifikation mit der schwangeren Frau könnte die Symptome beim Vater hervorrufen.

Eine andere Theorie besagt, dass dieses Syndrom bei Paaren auftritt, die sich emotional sehr nahe stehen. Und in den meisten Fällen sind die Väter oft viel mehr bei der Erziehung ihrer Kinder involviert und werden als ausgezeichnete Eltern eingestuft.

Was kann man dagegen tun?

Couvade-Syndrom: Papa ist schwanger

Hier sind einige der häufigsten Auslöser des Couvade-Syndroms und einige Vorschläge, die dir helfen, damit besser umzugehen oder es sogar ganz zu überwinden.

Die Ablehnung von Sex

Wenn die Frau Sex ablehnt, hängt das in der Regel mit den körperlichen Veränderungen zusammen, die sie während der Schwangerschaft erfährt.

Versichere ihr, dass ihr Körper zu diesem Zeitpunkt noch begehrenswert und attraktiv für dich ist.

Sexuelle Enthaltsamkeit

Falls Frauen aus medizinischen Gründen auf den Geschlechtsverkehr verzichten müssen: Sprecht mit ihrem Spezialisten über andere Formen von Sexualität, die erlaubt sind und die Schwangerschaft nicht beeinträchtigen. Es gibt viele Möglichkeiten, Spaß zu haben!

Miteinander reden

Wenn du keine Ursachen für das Couvade-Syndrom findest, kannst du die Gefühle und Ängste, die die Schwangerschaft mit sich bringt, mit deiner Partnerin besprechen. Dies kann einige der Symptome verringern, sodass du diese Zeit noch mehr genießen kannst.

Es ist erfreulich, dass Väter, die vom Couvade-Syndrom betroffen sind, noch stärker mit der Schwangerschaft und ihren schwangeren Frauen verbunden sind. Sie können ihre Bedürfnisse etwas besser verstehen und nachvollziehen, wie sie sich fühlen.

Das Gute an diesem Syndrom ist, dass Wehen nicht zu spüren sind und verschwinden, wenn das Baby geboren wird…. in den meisten Fällen.