Das Sklaven-Großeltern-Syndrom und seine Folgen

5. Januar 2020
Wenn Familien überfordert sind, kann das auch bei den Großeltern zu Stress führen, der ernsthafte emotionale und körperliche Folgen nach sich ziehen kann. Diese Erkrankung wird als Sklaven-Großeltern-Syndrom bezeichnet.

Das Sklaven-Großeltern-Syndrom ist eine neue Erkrankung des 21. Jahrhunderts. Tatsächlich erkennt die Weltgesundheitsorganisation WHO sie als Missbrauch der Rolle der Großeltern an.

Natürlich lieben es die meisten Großeltern, wenn sie bei der Erziehung und Fürsorge für ihre Enkelkinder mit einbezogen werden. Dadurch fühlen sie sich nochmals als Eltern, diesmal aber wärmer und liebevoller.

Wenn die Familien wachsen, nimmt dadurch sehr häufig auch der Stress zu. Die Enkelkinder werden größer und gleichzeitig auch ihre Bedürfnisse. Darüber hinaus müssen dann auch diejenigen, die sich um die Kinder kümmern, immer mehr leisten.

Großeltern im 21. Jahrhundert

In unserer heutigen Gesellschaft haben sich die familiären Beziehungen und Familienstrukturen sehr stark verändert. Noch vor wenigen Jahrzehnten war es völlig normal, vor dem 50. Lebensjahr Großmutter oder Großvater zu werden. Heute werden viele Menschen aber erst später Eltern. Daher sind auch die meisten Großeltern ungefähr 70 Jahre alt.

Zweifelsohne können sich die Beziehungen, die Großeltern zu ihren Enkeln haben, stark voneinander unterscheiden. Dies hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise der Beziehung, die die Großeltern mit ihren Kindern hatten, wo sie leben, die Einstellung der Kinder und auch kulturelle Faktoren spielen eine Rolle.

In einigen Familien nehmen die Großeltern eine sehr wichtige Rolle bei der Erziehung ihrer Enkelkinder ein. Abhängig von der familiären Situation wird ihre Unterstützung ab und zu oder auch sehr häufig benötigt.

Sklaven-Großeltern-Syndrom - Großvater mit Enkelsohn

Wenn die Hilfe der Großeltern nur gelegentlich oder zu bestimmten Anlässen benötigt wird, dann wirkt sich dies nicht negativ auf ihr Familienleben aus. Allerdings kann es durchauszu großem Stress führen, wenn sie permanent für die Erziehung der Enkelkinder gebraucht werden.

Was ist das Sklaven-Großeltern-Syndrom?

Das Sklaven-Großeltern-Syndrom ist eine ernsthafte Erkrankung, die bei Männern und Frauen auftreten kann, die körperlich und emotional überlastet sind. Daher verursacht diese Situation ernsthafte und fortschreitende geistige und körperliche Störungen.

Der Kardiologe Antonio Guijarro beobachtet dieses Syndrom auch sehr häufig bei Frauen, die als Hausfrau tätig sind. Diese Frauen sind sehr ordnungsliebend, verantwortungsbewusst und bescheiden.

Das Engagement der Großeltern

Die Psychologin Encarnación Liñán liefert einige Antworten auf die Frage, warum Großeltern sich so stark bei der Erziehung der Enkelkinder engagieren und dabei beinahe das Gefühl haben, es wären ihre eigenen Kinder.

Für sie sind die Erziehung und die Werte die Hauptgründe, warum sich Großeltern dafür verantwortlich fühlen, ihre Enkelkinder und ihre Familie weiterhin zu unterstützen. Außerdem ist sie davon überzeugt, dass dies für Großeltern eine Möglichkeit ist, sich weiterhin nützlich und gebraucht zu fühlen. Denn oftmals befürchten ältere Menschen, dass sie nutzlos sind und in der Gesellschaft nicht mehr gebraucht werden.

Welche gesundheitlichen Auswirkungen hat das Sklaven-Großeltern-Syndrom?

Encarnación Liñán nennt zwei Arten gesundheitlicher Probleme, die beim Sklaven-Großeltern-Syndrom auftreten können: körperliche und emotionale.

Dabei können körperliche Symptome wie Bluthochdruck, Tachykardie, Hitzewallungen, Schwindelgefühle und Schwäche auftreten, die zu Erschöpfungszuständen führen können.

Sklaven-Großeltern-Syndrom - Großeltern lesen ihrem Enkel vor

Darüber hinaus treten auch emotionale Symptome auf. Die Großeltern fühlen sich insgesamt schlecht. Einerseits haben sie Angst, wenn sie mit einer Situation nicht umgehen können. Andererseits fühlen sie sich auch traurig und entmutigt, weil ihnen die nötige Motivation fehlt. All diese Gefühle führen bei ihnen zu Schuldgefühlen, weil sie sich nicht wohl fühlen. Dadurch leiden sie dann nur noch mehr.

“Liebe ist das größte Geschenk, das eine Generation einer anderen geben kann.“

–Richard Garnett–

Großeltern sind eine großartige Unterstützung, um die du dich gut kümmern solltest

Heutzutage gibt es vielfältige Ursachen für die Entstehung derartiger Überlastungssituationen in Familien. Die wirtschaftliche Krise hat dazu geführt, dass viele Familien die Großeltern als wirtschaftliche Ressource dringend benötigen.

Daher stellen die Großeltern für viele Familien eine große Unterstützung dar. Denn es ist viel kostengünstiger und angenehmer, die Kinder bei den Großeltern zu lassen, während die Eltern arbeiten, als eine externe Betreuung zu bezahlen.

Dennoch solltest du darauf achten, dass ein gesundes Gleichgewicht zwischen den Verantwortlichkeiten und den Fähigkeiten der Großeltern herrscht. Nur so kannst du verhindern, dass sie körperlich und emotional überlastet werden, denn dies würde sich schädlich auf ihre Gesundheit auswirken.