Hypopressive Methode gegen Schwangerschaftspfunde

15. Juni 2018
Kampf den Pfunden mit der hypopressiven Methode.

Die hypopressive Methode bietet eine gute Möglichkeit, die Figur nach der Schwangerschaft wiederherzustellen und hilft dir, dich wieder wohl in deiner Haut zu fühlen.

Versuchst du, die zusätzlichen Pfunde zu verlieren, die du durch die Schwangerschaft zugenommen hast? Möchtest du deine Bauchmuskeln wiederherstellen oder sogar noch stärker als vorher aufbauen? Probiere die hypopressive Methode aus, um deine Figur nach der Schwangerschaft wiederherzustellen.

Denke daran, dass sich der Körper der Frau während der Schwangerschaft dehnt und verschiedene Veränderungen erfährt, die nach der Geburt deutlich sichtbar sind. Einige davon sind die Dehnung der Haut, der Verlust des Muskeltonus, die Neuausrichtung der inneren Organe, etc. Das alles sind natürliche Vorgänge, die aber trotzdem dazu führen, dass wir uns in unserer Haut nicht mehr wohlfühlen.

Sobald der Arzt der Frau erlaubt, sich wieder sportlich zu betätigen, stehen verschiedene Programme zur Auswahl. Deren Zweck soll es sein, den Körper wieder in Form zu bringen, um das körperliche Wohlbefinden zu gewährleisten (gemessen wird das in Anstrengung, Dauer, Wiederholungen und Ausdauer) .

Daher erfordert ein flacher Bauches, wie du ihn wahrscheinlich vor der Schwangerschaft hattest, etwas Hingabe, Zeit und Mühe. Neben einer guten Trainingsroutine benötigst du eine ausgewogene Ernährung und generell einen gesunden Lebensstil. All unsere Maßnahmen sollten zusammenspielen und sich dadurch positiv auswirken.

Die hypopressive Methode zur Wiederherstellung der Figur wird in diesen Fällen zum idealen Konzept. Nicht nur, weil es der Frau Schritt für Schritt zugute kommt, sondern weil das Programm ganzheitlich ist. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es kompliziert ist.

Den Menschen auf die Welt zu bringen, den du am meisten liebst, ist eines der wichtigsten Ereignisse in deinem Leben. Die Auswirkungen auf deinen Körper können jedoch dazu führen, dass du dich etwas unwohl fühlst.

Die hypopressive Methode muss regelmäßig trainiert werden, um wirksam zu sein. Lässt sich aber wunderbar in den Alltag einbauen.

Was ist die hypopressive Methode?

Die hypopressive Methode gehört zu einem der Zweige der Fitnesswelt. Man versteht darunter eine Reihe von rhythmischen und sequentiellen Übungen, die das Halten einer bestimmten Position zusammen mit der Optimierung der Atmung beinhalten.

Diese Reihe von Techniken entstand in den 80er Jahren, um den Muskeltonus des Bauchbereichs und des Beckenbodens bei Frauen, die bereits geboren hatten, zu verbessern. Sie hat sich als eine Art postpartale Therapie zur Linderung der Symptome der Harninkontinenz etabliert.

Anfangs basierte das Programm auf einer Reihe von einfachen Bauchmuskelübungen, aber im Laufe der Zeit wurden spezifischere Übungen hinzugefügt, je nach den Bedürfnissen jeder Frau.

Merkmale der hypopressiven Methode

Um mit der hypopressiven Methode zur Wiederherstellung der Figur zu beginnen, ist die Zeit nach der Geburt am günstigsten.

Es wird empfohlen, 2 Monate zu warten, wenn die Geburt vaginal erfolgt ist, oder 4 Monate, wenn es sich um einen Kaiserschnitt handelte. Es empfiehlt sich auch, vorher den Gesundheitszustand der Mutter untersuchen zu lassen, obwohl es eine Methode ist, die zu jeder Person passt.

Die Eigenschaften der hypopressiven Methode sind folgende:

  • Das Hauptziel ist es, den Bauch zu festigen und damit funktionelle und ästhetische Verbesserungen zu erreichen.
  • Sie dient zur Vorbeugung von Bauch-, Vaginal- und Leistenhernien.
  • Fachleute passen die Technik an den Patienten an – es hängt davon ab, wie stark dessen Bauchmuskeln sind.
  • Die Atemtechnik hilft, die Rippen zu öffnen und das Zwerchfell für eine bessere Muskeltonusbildung zu trainieren.

Wer 2 bis 3 Mal pro Woche 20 Minuten pro Tag trainiert, wird schnell eine Verbesserung feststellen.

Die hypopressive Methode und ihre Vorteile

Zweifellos ist der Hauptvorteil der hypopressiven Methode zur Wiederherstellung der Figur das Training des Abdomens. Eine richtige Umsetzung bringt jedoch auch folgende Vorteile:

Richtige Haltung

Im Allgemeinen ändert sich die Körperhaltung während der Schwangerschaft aufgrund des Mehrgewichts im Bauch- und Lendenbereich. Das führt zu ständigen Rückenschmerzen und Beschwerden.

Das Ausführen der hypopressiven Methode begünstigt die Flexibilität der Wirbelsäule sowie ihre Selbstdehnung. Es erhöht auch die Stärke in den äußeren Muskeln und reduziert Schmerzen.

Muskelaufbau

Durch die Größe des Fötus und das Wachstum des Uterus dehnt sich der Bauchgürtel deutlich. Die hypopressive Methode stellt den verlorenen Muskeltonus sowie seine Funktionen wieder her. Daher lindert sie Harninkontinenz, Beschwerden während des Geschlechtsverkehrs und eine mögliche Senkung der inneren Organe oder Prolaps.

Die hypopressive Methode hat viele positive Auswirkungen und hilft zum Beispiel auch bei Verstopfung.

Gegen Verstopfung

Eines der Symptome, das in der Regel während der Schwangerschaft auftritt, ist Verstopfung. Eine adäquate Technik der hypopressiven Methode hilft, die Tonizität der Muskeln neu aufzubauen und ihre Funktionalität zu verbessern. Dazu gehören die Muskeln des Darmtraktes, die gegen die Verstopfung wirken.

Erhöhung des Atemwiderstandes

Ein weiterer Vorteil der hypopressiven Methode zur Wiederherstellung der Figur ist die Regulierung der Zwerchfellspannung. Dadurch ermüdet uns zum Beispiel das Heben eines Gewichtes – wie ein Baby – deutlich weniger. Auch die Wahrscheinlichkeit, an Asthma zu erkranken, reduziert sich.

Leistungssteigerung bei körperlichen Aktivitäten

Ein Vorteil der langfristigen hypopressiven Methode ist das Erlangen von Bewegungsfähigkeit und Muskelkraft. Durch die Verbesserung der Atmung kannst du die Trainingsdauer erhöhen ohne zu ermüden.

Eine Frau, die gerade ein Kind auf die Welt gebracht hat, ist vielleicht unzufrieden mit dem Aussehen ihres Körpers. Die hypopressive Methode die Figur wiederherzustellen kann ihr helfen, sich selbst zu finden und sich auch emotional besser zu fühlen.

Auch interessant