Wie unsere Ernährung den Körpergeruch beeinflusst

· 5. Juni 2019
Während scharfe Speisen dich mehr schwitzen lassen, tragen Obst und Gemüse dazu bei, einen guten Körpergeruch zu erzeugen. Wenn du weitere Informatione und Tipps dazu erhalten möchtest, wie sich verschiedenes Essen auf unseren Körpergeruch auswirkt, solltest du weiterlesen.  

Ludwig Feuerback sagte: „Du bist was du isst.“ Außerdem riechst du wie das, was du isst. In der Studie Evolution & Natural Behaviour, die von einer Gruppe von Forschern der Macquarie University in Australien durchgeführt wurde, stellten die Wissenschaftler fest, dass unsere Ernährung den Körpergeruch beeinflusst. Dein Essen bestimmt also, wie du riechst.

Wie riechst du?

Die Haut ist das größte Organ, das du hast. Die Aufgabe der Haut ist es, dich zu schützen, die Temperatur zu regulieren, Wasser zu speichern und durch sensorische Stimulation mit der Außenwelt zu kommunizieren.

Durch deine Poren, beseitigst du Giftstoffe in Form von Schweiß. Daher ist es wichtig, diese Substanzen dazu zu ermutigen, deinen Körper zu verlassen.

Darüber hinaus ist es logisch zu folgern, dass unsere Ernährung den Körpergeruch beeinflusst. Was du isst, kann sich daher auf den Geruch auswirken, den du abgibst.

Der Einfluss von Hormonen

Jeder hat einen anderen Körpergeruch. Und dies hat mit Hormonen zu tun. Es hängt sowohl vom Geschlecht als auch von der Genetik ab. Wie bereits erwähnt, wirkt sich das Essen auf deinen Schweiß aus. Dies gilt sowohl für die Qualität als auch für die Quantität von Schweiß.

Mit anderen Worten, einige Lebensmittel können das Schwitzen verstärken, während wieder andere die Zusammensetzung verändern, wodurch die Absonderung anders riecht.

Wie unsere Ernährung den Körpergeruch beeinflusst: Lebensmittel, die einen unangenehmen Geruch verursachen

Scharfe und würzige Speisen bringen dich mehr ins Schwitzen, da sie Capsaicin enthalten. Capsaicin verursacht das brennende Gefühl, das du beim Verzehr von scharfen Lebensmitteln spürst.

Die Rezeptoren des Nervensystems werden aktiviert und funktionieren genau so wie im Sommer, wenn es heiß ist. Wenn du Scharfes isst, stellst du deshalb schnell fest, dass deine Temperatur steigt.

Unser Lesetipp für dich: Brainfood für Kinder: Die 6 besten Lebensmittel

Rotes Fleisch beeinflusst unseren Körpergeruch

Eine Studie, die vom Oxford Academic Journal veröffentlicht wurde, kam zu dem Schluss, dass der übermäßige Verzehr von rotem Fleische es für den Körper schwieriger mach, Fett zu verbrennen und Energie zu gewinnen.

Dies führt dazu, dass dein Schweiß voller Toxine ist. Und dies wiederum führt zu einem unangenehmen Körpergeruch.

Raffinierte Kohlenhydrate stehen in Verbindung mit schlechtem Körpergeruch

Es besteht eine direkte Verbindung zwischen Menschen, die zu viel von diesen Lebensmitteln konsumieren, und schlechtem Körpergeruch.

Gewürze

Curry, Kreuzkümmel, Bockshornklee und Kurkuma geben einen ganz besonderen Geruch ab. Wenn du diese Gewürze jedoch magst, stört dich der Geruch wohl auch nicht.

Knoblauch und Zwiebeln sorgen für unangenehmen Körpergeruch

Neben ihren heilenden Eigenschaften enthalten sowohl Knoblauch als auch Zwiebeln Sulfoxide. Dies ist eine Verbindung, die sehr leicht auf dein Gewebe übergeht.

Aus diesem Grund gibst du, nach dem Verzehr von Knoblauch und Zwiebeln, auch diesen  besonderen und unangenehmen Geruch durch jede Pore deiner Haut ab.

Das könnte dich auch interessieren: Die richtige Ernährung während des Stillens

Knoblauch und Zwiebeln sorgen für einen unangenehmen Körpergeruch

Fisch

Es gibt eine Stoffwechselstörung namens Trimethylaminurie, die beim Verzehr von schlechtem Fisch, einen starken Geruch verursacht. Dies liegt daran, dass Menschen, die darunter leiden, den Stoff den Fische während des Zersetzungsprozesses freisetzen, nicht verarbeiten können.

Wie unsere Ernährung den Körpergeruch beeinflusst: Lebensmittel, die dich gut riechen lassen

In derselben Studie von Evolution & Natural Behaviour  wurde ebenfalls gezeigt, dass Menschen, die mehr Obst und Gemüse essen, einen süßeren, sogar blumigen Geruch abgeben.

Ananas und Orangen duften angenehm. Andererseits wirkt grünes Blattgemüse, dank des enthaltenen Chlorophylls, als natürliches Deodorant.

Tipps für einen guten Körpergeruch

  • Nimm Probiotika in deine Ernährung auf. Sie helfen bei der Verdauung von Toxinen und reduzieren so den Geruch von Schweiß.
  • Minze und Kardamom. Sie helfen dem Verdauungssystem und geben deinem Körper ein frisches Aroma.