Verschiedene Ursachen für Kribbeln im Körper

Kribbeln in den Gliedmaßen ist ein häufiges Phänomen. Wir machen uns jedoch selten Gedanken über die Ursachen dieses Zustands. Wenn du wissen willst, warum du ein Kribbeln im Körper verspürst, lies weiter.
Verschiedene Ursachen für Kribbeln im Körper

Letzte Aktualisierung: 23. April 2022

Wir alle kennen dieses Gefühl. Es ist, als ob ein Haufen winziger Insekten auf einer unserer Extremitäten herumkrabbelt, als ob unser Bein, unser Fuß oder unser Arm eingeschlafen wäre. Aber weißt du, welche Ursachen dieses gelegentliche Kribbeln im Körper hat?

Obwohl dieses Gefühl nicht schmerzhaft ist und in der Regel schnell wieder verschwindet, kann es unangenehm sein, solange es besteht. Im Allgemeinen gehen wir davon aus, dass es mit einem Kreislaufproblem zu tun hat.

Darüber hinaus gibt es aber auch weniger bekannte Faktoren, die zu diesem Kribbeln im Körper führen können. Lies weiter, um einige der Erklärungen zu erfahren.

Warum fühlen wir ein Kribbeln im Körper?

Temporäre Parästhesie, auch als Kribbeln bekannt, verursacht ein ziemlich unangenehmes Gefühl, das in jedem Teil des Körpers auftreten kann. In der Regel tritt es jedoch in den Extremitäten auf, d. h. in Armen, Händen, Beinen und Füßen.

Wenn dies geschieht, ist meist das zentrale und periphere Nervensystem involviert. Vereinfacht ausgedrückt, kommt es zu einer Art Druck auf die Nervenenden, im Allgemeinen in den Extremitäten.

Wahrscheinlich fragst du dich jetzt, warum dieses Gefühl hauptsächlich in den Armen und Beinen auftritt. Der Grund dafür ist, dass wir häufig Druck auf diese Bereiche ausüben, wenn wir sitzen, uns anlehnen oder eine bestimmte Position über einen längeren Zeitraum einnehmen.

Dadurch wird Druck auf die Nerven in diesem Bereich ausgeübt, die für die Übertragung von Informationen zwischen dem Körper und dem Gehirn zuständig sind.

Außerdem werden durch den Druck in dieser Haltung die Blutgefäße, die die Nerven mit Sauerstoff versorgen, abgeschnitten. Infolgedessen können diese keine Informationen an das Gehirn weiterleiten.

Kribbeln im Körper - Frau kratzt sich am Arm

Das Kribbeln setzt ein, wenn der Druck nachlässt und die Nerven ihre Signale, wenn auch verzögert, wieder weiterleiten.

Dies sind die Hauptgründe für das Kribbeln, das wir in unserem Körper spüren. Darüber hinaus gibt es jedoch auch andere Ursachen, die Symptome bestimmter Krankheiten sind. Diese wollen wir im Folgenden beleuchten.

Weitere Ursachen für Kribbeln im Körper

Durchblutungsstörungen

Wenn Menschen unter Durchblutungsstörungen leiden, spüren sie oft ein Kribbeln in den Extremitäten. Das macht Sinn, wenn man bedenkt, was wir über die Sauerstoffversorgung der Nerven mit Blut gelernt haben.

Bei Durchblutungsstörungen ist die Behinderung des Blutflusses jedoch nicht auf eine bestimmte Körperhaltung zurückzuführen, sondern hängt direkt vom Kreislaufsystem ab.

Diabetische periphere Neuropathie

Wenn eine Person an einer diabetischen peripheren Neuropathie leidet, ist ihr Blutzuckerspiegel stark erhöht, was zu Schäden im Nervensystem führt.

Dies führt zu Symptomen in den unteren Extremitäten wie Kribbeln, Brennen und sogar Sensibilitätsverlust.

Kribbeln im Körper aufgrund von Nervenverletzungen

Bei Nervenverletzungen, wie z. B. einer Kompression des Rückenmarks, einer Schädigung durch ein Trauma oder dem Vorliegen einer Hernie, die sich auf die Nerven auswirkt, kommt es häufig zu vorübergehenden Parästhesien.

Es kommt häufig vor, dass wir Druck auf diese Bereiche ausüben. Das kann durch Sitzen, Anlehnen oder längeres Verharren in einer bestimmten Position geschehen. Dadurch wird Druck auf die Nerven in diesem Bereich ausgeübt, die für die Übertragung von Informationen zwischen dem Körper und dem Gehirn zuständig sind.

Alkohol- und Tabakkonsum

Der häufige Konsum von giftigen Substanzen, die in alkoholischen Getränken und Tabak enthalten sind, kann das Auftreten von Parästhesien irreversibel begünstigen. In beiden Fällen wird der Körper in einem Maße berauscht, dass die Nerven geschädigt werden oder nicht mehr auf Befehle reagieren.

Kribbeln im Körper durch das Restless-Legs-Syndrom

Dieses Syndrom rührt auch von einer neurologischen Erkrankung her und manifestiert sich normalerweise nachts, wenn die Person liegt und versucht sich auszuruhen.

Es ist als Restless-Legs-Syndrom bekannt, weil die Betroffenen das Bedürfnis haben, ihre Beine zu bewegen, um das unangenehme Kribbeln zu lindern.

Kribbeln im Körper - Frau fasst sich an den Unterschenkel

Abschließend wollen wir uns noch einige andere mögliche Ursachen für dieses Gefühl ansehen:

  • Unnormale Kalium- und Kalziumwerte im Körper
  • Vitamin B12 Mangel
  • Schlangenbisse oder Skorpionstiche
  • Anaphylaktischer Schock
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Bei Sportlern oder Personen, die sich stark körperlich betätigen, kann es ein Zeichen der Überanstrengung, Erschöpfung und überarbeiteter Muskeln sein.

Mit all diesen Informationen ist es sehr wahrscheinlich, dass du die Ursache für das Kribbeln in deinem Körper herausfinden wirst.

Wenn sich die Symptome verschlimmern oder zu lange andauern, solltest du auf jeden Fall einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. So lassen sich ernstere Probleme ausschließen.

This might interest you...
Restless Legs Syndrom: Ursachen und Behandlung
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Restless Legs Syndrom: Ursachen und Behandlung

Das Restless Legs Syndrom (RLS) ist eine neurologische Störung, bei der es im Ruhezustand zu unangenehmem Kribbeln in den Beinen kommt.



  • Campos D, Kimiko R. Neuropatías periféricas dolorosas. Rev Bras Anestesiol. 2011; 61: 5: 351-360
  • Martín-Peña N, Morell Sixto ME, Rodríguez de Mingo E. Doctor, tengo hormigueos. Semer – Med Fam. 2010;36(1):51-55. doi:10.1016/j.semerg.2009.09.002