Endodontie: Wann ist sie bei Kindern ratsam?

Weißt du, wann eine endodontische Behandlung bei Kindern notwendig ist? Im folgenden Artikel erfährst du mehr über diesen zahnärztlichen Eingriff.
Endodontie: Wann ist sie bei Kindern ratsam?

Letzte Aktualisierung: 05. Mai 2022

Eine Endodontie ist ein zahnmedizinisches Verfahren, das darauf abzielt, den innersten Bereich der Zähne, wo sich das Zahnmark befindet, zu sanieren, um die äußere Struktur im Mund zu erhalten.

Manche Eltern zögern, ob sie diese Behandlung für ihre Kinder in Anspruch nehmen sollen, vor allem, wenn der/die Kinderzahnarzt/-ärztin vorschlägt, sie an Milchzähnen durchzuführen, die später ausfallen werden. Andere befürchten, dass es sich um den gleichen Eingriff handelt, der auch bei Erwachsenen durchgeführt wird.

Deshalb wollen wir dir heute erklären, wie wichtig diese Behandlung bei Kindern ist und wann sie notwendig ist. Lies weiter und erfahre alles über die Endodontie bei Kindern.

Wie erfolgt die Endodontie bei Kindern?

Wie wir bereits erwähnt haben, ist die Endodontie eine Behandlung, die im innersten Bereich der Zahnelemente durchgeführt wird, wo sich die Zahnpulpa befindet. Das Ziel ist es, die Zähne im Mund zu halten, aber die fortschreitende Krankheit zu beseitigen.

Die Techniken zur Durchführung einer Wurzelbehandlung bei Kindern variieren je nach den Bedingungen und Bedürfnissen des Falls. Deshalb sollte die Zahnärztin oder der Zahnarzt vor dem Eingriff mehrere Faktoren berücksichtigen, z. B:

  • Betroffenes Gebiss: Handelt es sich um einen Milchzahn oder einen bleibenden Zahn?
  • Grad der Wurzelbildung bei den bleibenden Zähnen.
  • Dauer des Verbleibs des Milchzahns im Mund: Wie lange dauert es, bis der Zahn auf natürliche Weise ausfällt?
  • Art der Verletzung und Schweregrad.
  • Ausmaß des Schadens: Ist nur der Zahn betroffen oder ist eine Ausweitung auf den Knochen und das Zahnfleisch erfolgt?
  • Gesundheitsprobleme oder systemische Krankheiten des Kindes.
  • Mitarbeit des Kindes bei der zahnärztlichen Beratung.

Je nach diesen Aspekten können verschiedene Alternativen zur Behandlung der beschädigten Zähne gewählt werden.

Endodontie - Kind beim Zahnarzt
Eine endodontische Behandlung bei Kindern ist nicht identisch mit der Endodontie bei Erwachsenen. Dennoch behebt diese Behandlung das vorliegende Problem und verhindert weitere Folgeschäden.

Endodontie: Das sind die Optionen bei Kindern

Bei einer Endodontie bei Kindern handelt es sich nicht um die klassische Wurzelbehandlung, die bei Erwachsenen durchgeführt wird. Es gibt mehrere Alternativen, um jeden Fall bestmöglich zu lösen. Im Folgenden informieren wir dich über die verschiedenen Möglichkeiten.

Schutz der Pulpa

Es handelt sich nicht um eine Wurzelbehandlung, sondern um eine Behandlung, die am Zahnmark durchgeführt wird. Sie besteht darin, das Gewebe zu schützen, wenn es versehentlich oder durch ein Trauma freigelegt wurde, ohne dass es zu größeren Schäden kommt.

Bei dieser Behandlung kommen verschiedene Pasten und Medikamente zum Einsatz, die in die Tiefe eingebracht werden, bevor die Füllungen gelegt werden.

Pulpotomie

Die Pulpotomie dient der Behandlung von Zähnen mit vitalem, aber geschädigtem Zahnmark. Außerdem ist hierfür eine Anästhesie erforderlich.

Das oberflächliche Gewebe wird entfernt, aber das Gewebe in den Kanälen, d.h. in der Wurzelzone, wird erhalten. Nach der Reinigung des Kanalbereichs, wird er mit schützenden Materialien gefüllt und anschließend mit Füllungen oder Kronen wiederhergestellt.

Die Pulpotomie kommt sowohl bei Milchzähnen als auch bei bleibenden Zähnen zum Einsatz, deren Wurzeln sich noch nicht vollständig ausgebildet haben. Wenn der Wurzelspitzenschluss abgeschlossen ist, ist eine konventionelle Endodontie für Erwachsene notwendig.

Pulpektomie

Bei einer Pulpektomie wird das gesamte Pulpagewebe aus den Milchzähnen entfernt, der Bereich gereinigt und mit speziellen Pasten gefüllt.

Das Material versiegelt den Bereich, verhindert die Vermehrung von Keimen und kann gleichzeitig vom bleibenden Zahn wieder aufgenommen werden, wenn der Milchzahn ausfällt. Daher kann der behandelte Zahn zum Zeitpunkt des Zahnwechsels ausfallen.

Apicoformation

Dies ist ein endodontisches Verfahren, das bei jungen bleibenden Zähnen zum Einsatz kommt, bei denen die Wurzelbildung noch nicht abgeschlossen ist.

Spezielle Materialien werden regelmäßig eingesetzt, um den Verschluss der Wurzelspitzen zu fördern und eine ordnungsgemäße Zahnentwicklung zu gewährleisten. Wenn dies erreicht ist, erfolgt eine konventionelle Endodontie mit festsitzenden Materialien.

Konventionelle Endodontie

Es handelt sich um die gleichen Verfahren, die auch bei Erwachsenen durchgeführt werden, da sie in den endgültigen Zahnteilen und mit der gesamten Wurzel durchgeführt werden.

Dabei wird das Zahnmark der Krone und der Wurzel entfernt und gereinigt und mit festsitzenden Materialien gefüllt.

Wann werden endodontische Behandlungen bei Kindern empfohlen?

Derartige Eingriffe werden zur Behandlung stark geschädigter Zähne eingesetzt. Und wie wir dir schon gesagt haben, gibt es eine breite Palette möglicher Techniken.

So können verschiedene Situationen behandelt und die Harmonie in der Mundhöhle wiederhergestellt werden, sowohl bei der Erkrankung von Milchzähnen als auch von bleibenden Zähnen.

Endodontische Behandlungen bei Kindern sind angezeigt, um Entzündungen und Schmerzen, Nekrosen und Zahninfektionen zu beheben. Meistens entstehen diese Erkrankungen als Folge von sehr schweren und fortgeschrittenen Kariesfällen, die den Zahn in der Tiefe zerstört haben.

Ein weiterer sehr häufiger Grund für Pulpaschäden ist ein Zahntrauma, da starke Schläge den innersten Bereich der Zähne beschädigen können und Wurzelkanäle die Behandlung zur Wiederherstellung der Gesundheit sind.

Symptome, die auf die Notwendigkeit einer Endodontie bei Kindern hinweisen

Wie wir dir bereits gesagt haben, sind Entzündungen des Zahnmarks, Nekrose oder Absterben des Zahnmarks und Zahninfektionen die Gründe, die Zahnärzte dazu veranlassen, sich für diese Art der Behandlung zu entscheiden.

Du kannst vermuten, dass dein Kind an diesen Problemen leidet, wenn es einige der folgenden Symptome aufweist:

  • Abgebrochene, frakturierte Zähne oder Zähne mit großen Löchern
  • Schmerzen im Zahn oder ausstrahlend in den Kiefer
  • Empfindlichkeit gegenüber Kälte, Hitze, Süßigkeiten oder beim Beißen
  • Eine Fistel oder ein Pickel, aus dem Eiter durch das Zahnfleisch oder in der Nähe des Zahns austritt
  • Entzündetes oder geschwollenes Zahnfleisch
  • Ödeme oder Schwellungen im Gesicht oder Hals
Endodontie - Mädchen mit Zahnschmerzen
Zahnschmerzen können die Folge einer Entzündung oder des Absterbens des Zahnmarkes sein. In diesen Fällen kann eine Endodontie die beste Lösung sein.

Wie wichtig es ist, die Zähne im Mund zu erhalten

Manche Eltern fragen sich, ob es wirklich notwendig ist, diese Eingriffe an den Milchzähnen vorzunehmen, da diese ja wieder ausfallen. Wenn sie in ein paar Jahren ausfallen, warum sollte man sich dann Sorgen um sie machen? Es ist wichtig, klarzustellen, dass es am besten ist, die Zähne im Mund zu behalten, es sei denn, der Zahn fällt bald von selbst aus. Das gilt sowohl für die Milchzähne als auch für die bleibenden Zähne.

Wenn alle Zähne in der Mundhöhle sind, können Kinder wichtige Mundfunktionen wie Essen, Sprechen und Lächeln normal ausführen. So lassen sich auch gewisse Unsicherheitskomplexe oder Probleme mit geringem Selbstwertgefühl vermeiden, die auf das Fehlen von Zähnen im Mund zurückzuführen sind. Darüber hinaus fördert das Vorhandensein von Milchzähnen die korrekte Entwicklung des Kiefers und dient als Orientierungshilfe für den Durchbruch der bleibenden Zähne. Auf diese Weise werden spätere Zahnfehlstellungen und Malokklusionen vermieden.

Wenn der/die Kinderzahnarzt/-ärztin also vorschlägt, dass die Endodontie die beste Alternative zur Wiederherstellung der Mundgesundheit deines Kindes ist, solltest du nicht zögern, diese Lösung in Anspruch zu nehmen. Auf diese Weise behält dein Kind seine Zähne im Mund und kann beruhigt lächeln, wann immer es will.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Kindern das Zähneputzen beibringen
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Kindern das Zähneputzen beibringen

Du musst deinen Kindern das Zähneputzen beibringen und es in diese Routine einführen. Hiebei solltest du deinem Kind folgendes erklären:



  • Yoshpe, M., Kaufman, A. Y., Lin, S., & Ashkenazi, M. (2021). Regenerative endodontics: A promising tool to promote periapical healing and root maturation of necrotic immature permanent molars with apical periodontitis using platelet-rich fibrin (PRF). European Archives of Paediatric Dentistry22(3), 527-534.
  • Thakkar, T. K., Naik, S., & Ghule, K. (2019). Advances in rotary endodontics in pediatric dentistry. EC Dent Sci18, 1320-30.
  • Popoola, B. O., Ayebameru, O. E., & Olanloye, O. M. (2018). Endodontic treatment in children: a five-year retrospective study of cases seen at the University College Hospital, Ibadan, Nigeria. Annals of Ibadan postgraduate medicine16(2), 136-141.
  • NT, P. C., González, R., & LA, V. B. (2021). Explorando otros paradigmas en endodoncia de dientes primarios. una revisión narrativa.
  • Oliveira-del Rio, J. A., Mendoza-Castro, A. M., & Alvarado-Solórzano, A. M. (2017). Endodoncia en dientes temporales. Pulpotomía. Polo del Conocimiento2(6), 1288-1297.
  • González Núñez, D., Trejo Quiroz, P., De León Torres, C., & Carmona Ruiz, D. (2010). Técnica de endodoncia no instrumentada mediante el uso de la pasta CTZ.
  • Celi Viteri, J. V. (2012). Necropulpéctomia en dentición temporaria (Bachelor’s thesis, Universidad de Guayaquil. Facultad Piloto de Odontología).
  • Llerena, H. C., & Hacking, A. D. (2014). Uso de barreras apicales y apexificación en endodoncia. Revista Estomatológica Herediana24(2), 120-120.