Vermeide, einen Narzissten großzuziehen

26 August, 2019
Narzissten sind in unserem modernen Zeitalter des Egoismus, in dem jeder nur noch an sich selbst denkt, immer häufiger vorzufinden.

Narzissten sind in unserem modernen Zeitalter des Egoismus, in dem jeder nur noch an sich selbst denkt, immer häufiger vorzufinden. Du als Mutter denkst, dass deine Kinder etwas Besonderes sind. Du hast natürlich Recht, solltest jedoch im Interesse aller vermeiden, einen Narzissten großzuziehen. Jeder einzelne von uns ist ein einzigartiger Mensch und jeder ist auf seine Art besonders.

Doch diese einem Kind kontinuierlich zu sagen und seine Fähigkeiten zu übertreiben, kann ins Gegenteil umschlagen. Natürlich wollen wir auch nicht verschweigen, dass dieses Problem eine genetische Komponente enthält und dass es ebenso von anderen Faktoren des Umfeldes abhängt.

Hier geben wir dir einige Schlüsselmethoden, wie du vermeiden kannst, einen Narzissten heranzuziehen. Du wirst sehen, dass die Lösung im Gleichgewicht besteht.

1. Motiviere dein Kind bei seinen Bemühungen, ohne dabei zu vergessen, ihm Menschlichkeit und Demut zu lehren

Es ist immer gut, deinem Kind zu helfen, damit es sich bemüht, egal welche Arbeit zu verrichten und damit es motiviert bleibt, um seine Träume und Sehnsüchte zu erfüllen. Ohne Unterstützung, eigene Motivation und Disziplin erreicht man nichts im Leben.

Das Motto wäre in diesem Fall “Sei das Beste, was du sein kannst.” Motiviere dein Kind, damit es sich gut fühlt mit den Dingen, die es erreicht hat. Aber zeig ihm auch, dass es nicht besser ist als andere. Du solltest ihm helfen, ein Gleichgewicht zwischen Selbstvertrauen und Menschlichkeit zu wahren.

2. Vorsicht mit Privilegien, um keinen Narzissten großzuziehen

Gut erzogener reicher Junge wird zum Narzissten

Der Narzissmus lässt sich mit folgender Aussage definieren: “Ich fühle, dass ich der Mittelpunkt des Universums bin”. Das ist das Selbstbild, das diese Kinder hauptsächlich durch die Beziehung zu ihren Eltern entwickeln.

Demnach kannst du vermeiden, einen Narzissten großzuziehen, indem du übertriebene Privilegien eliminierst. Besonders wichtig ist es, dass dein Kind nicht das Gefühl hat, über den anderen zu stehen.

3. Lass keine Aggressionen zu – egal welcher Art

Unter gar keinen Umständen sollte man Gemeinheiten zulassen. Es ist wichtig, dass dein Kind lernt, sich zu behaupten. Ein wenig Aggressivität ist im Rahmen der Entwicklung normal – besonders zwischen Gleichaltrigen. Aber du solltest mit deinem Kind an seinem Mitgefühl arbeiten.

Es ist besonders wichtig, dass man nicht zulässt, dass Kinder Haustiere respektlos behandeln oder gar misshandeln. Auch Zirkuskunststücke sind nicht artgerecht. Wenn du das siehst, korrigiere sein Verhalten sofort und erkläre deinem Kind, wie man sich fühlt, wenn man sich nicht wehren kann und von jemandem, der größer und stärker ist als du selbst, für seine Zwecke missbraucht wird. Sonst trägst du dazu bei, einen Narzissten großzuziehen.

4. Akzeptiere dein Kind bedingungslos

Die Grundlage von Selbstvertrauen und Selbstachtung bei Kindern ist, dass sie sich akzeptiert fühlen. Deine Kinder müssen wissen, dass sie geliebt und akzeptiert werden, so wie sie sind. Aber das bedeutet nicht, dass du sie unterstützen solltest, wenn sie vom Weg abkommen.

Wenn dein Kind einen Fehler begeht, solltest du es korrigieren. Versichere dich nur dessen, dass dein Kind sich bewusst ist, dass ihm sein Fehler nicht den Verlust der Liebe seiner Eltern kosten wird.

5. Lass deine Kinder die Konsequenzen ihres Handelns tragen

Versuche nicht, dein Kind jedes Mal zu retten, wenn du siehst, dass es unglücklich ist oder wenn irgendetwas schief läuft. Wenn du zu der Art von Eltern gehörst, die sofort zur Schule laufen, um mit dem Lehrer zu sprechen und deinem Kind zusätzliche Unterstützung zu geben, weil es nicht seine Arbeit abgegeben hat, bist DU derjenige, der etwas falsch macht.

Eine bessere Methode wäre, eine Uhrzeit festzulegen und dafür zu sorgen, dass es seine Aufgaben und Verpflichtungen erfüllt. Lass zu, dass dein Kind sich seinen Verantwortungen den Lehrern gegenüber stellt und seine Aufgaben erfüllt und vermeide so, einen Narzissten heranzuziehen.

6. Zeige deinem Kind seine Fehler, um keinen Narzissten großzuziehen

Kind weint sich bei der Mutter aus, Narzissten erziehen

Perfektion und Erfolg zu suchen, sind ehrenwerte Tätigkeiten. Aber ein vollkommener Perfektionist zu sein, ist ein Problem, wenn Fehler auftauchen. Und sei dir gewiss, sie werden kommen. Wenn du deinen Kindern zeigst, dass Fehler und Versagen zum Leben dazu gehören, werden sie mehr lernen.

Dann sind sie bereit, ihren Fehler zu korrigieren und sich weiterzuentwickeln und werden so zu einer reifen und entschlossenen Person mit vielen Facetten.

Übe diese Methoden und vermeide so, einen Narzissten großzuziehen.

Ein narzisstisches Kind wird nicht so geboren, es wird dazu gemacht. Und in den meisten Fällen liegt die Verantwortung bei den Eltern. Dein Kind wird zu einem Narzissten, wenn es in seiner Kindheit übermäßige Wertschätzung erhält.

Es ist gut, dass du am Selbstwertgefühl deines Kindes arbeitest, immer dann wenn du es dazu bringst, dass es alles verdient und alles wert ist. Es lebt in einer Gesellschaft und sollte darauf vorbereitet sein, die anderen mit der gleichen Menschlichkeit zu behandeln, mit der es selbst behandelt werden möchte.