3 Situationen, in denen alle Mütter mal etwas verpatzen können

15. Juni 2019
Im Folgenden erzählen wir dir einige Dinge, die dir durchaus mal passieren könnten. Denn du bist schlicht ein Mensch und eine Mutter. Und wir wissen alle, dass Zeit ein Geschenk ist und dass wir lernen müssen, es jeden Tag aufs Beste zu nutzen.

Niemand ist perfekt und das ist allen Müttern auf diesem Planeten bekannt. Bist du eine dieser Frauen, die immer in allem perfekt sein will? Bestimmt hast du schon gemerkt, dass dies nicht möglich ist und dass wir alle mal etwas verpatzen.

Vielleicht dachtest du dir, dass arbeiten, Muttersein und ein einwandfreies Zuhause zu haben, etwas ist, das man durchaus mit dem gesellschaftlichen Leben und der Zeit für sich selbst vereinbaren kann.

Nein, so einfach  ist es nicht. Der Tag hat nur 24 Stunden und es ist absolut normal, dass wir in diesem Zeitfenster alle mal etwas verpatzen. Mach dir keine Sorgen, wir sind Mütter… und obwohl wir nicht perfekt sind, ist es doch irgendwie so, als ob wir es wären.

Als Mütter versuchen wir immer weiterzumachen und stolz auf unsere Kinder und unser Leben zu sein. Selbst wenn wir ab und zu mal etwas verpatzen, wissen wir, dass wir immer unser Bestes geben. Alleine dies sollte genug Grund zur Freude und zur Genugtuung sein.

Aber die Realität ist, dass wir alle mal etwas verpatzen können. Und weißt du was? Dadurch geht die Welt nicht unter! Du wirst immer eine Gelegenheit finden, etwas zu verbessern.

Nachdenkliche Mutter denkt sie hat etwas vermasselt.

Auch interessant: Kinder müssen lernen, zu schlafen

Im Folgenden zeigen wir dir einige Situationen, die dir durchaus mal passieren könnten. Denn du bist schlicht ein Mensch und eine Mutter. Und wir wissen alle, dass Zeit ein Geschenk ist und dass wir lernen müssen, es jeden Tag aufs Beste zu nutzen.

Du fühlst dich unproduktiv, wenn deine Kinder schlafen

In jedem Haushalt gibt es zumindest einen Moment am Tag, an dem das Haus komplett still ist: Wenn die Kinder schlafen. Zu diesem Zeitpunkt, am Abend, haben Eltern normalerweise große Pläne und versuchen sich wieder erwachsen zu fühlen.

Aber die Realität ist ganz anders. Wenn die Kinder bereits schlafen, bist auch du bestimmt schon kaputt und müde. Meist hast du absolut keine Energie und Lust, etwas anderes zu tun, als selber früh ins Bett zu gehen.

Auch früh morgens gibt es in den meisten Haushalten einen Moment der Stille. Aber früh aufzustehen, bevor die Kinder wach werden, ist auch nicht wirklich realisierbar. Denn du musst dich ausruhen und deine Batterien für den neuen Tag aufladen.

Vielleicht schaffst du es, zumindest ein bisschen früher aufzustehen. Erwarte aber nicht, dass du genügend Zeit hast, um das ganze Haus zu putzen oder das Essen für die ganze Woche vorzubereiten. Versuche, realistisch zu sein, wenn du dir etwas vornimmst, während deine Kinder schlafen. Plane deine Zeit gut ein, damit du dich auch produktiv fühlen kannst.

Nicht an das Abendessen denken

Es ist dir bestimmt schon einmal passiert und vielleicht sogar mehr als einmal in der Woche. Das ist nicht deine Schuld! Der Stress und all die Verantwortung, die berufstätige Mütter jeden Tag haben, machen es nicht einfach, immer an alles zu denken.

Ideal ist es, wenn man genug Zeit hat, in den Supermarkt zu gehen, frische Zutaten zu kaufen und dann ein tolles Abendessen für die ganze Familie vorzubereiten.

Außerdem wäre es perfekt, wenn du dann noch Zeit übrig hättest, um den Kindern bei ihren Hausaufgaben zu helfen, sie zu baden und einfach Zeit mit ihnen zu verbringen. Scheint ein bisschen viel Programm zu sein, wenn man doch einfach nur über ein Abendessen nachdenkt, oder?

Das Wichtigste überhaupt ist, mit allen Familienmitgliedern zusammen zu Abend zu essen. Somit kann man diesen besonderen Moment des Zusammenseins der Familie zu genießen.

Aber es gibt nicht immer genug Zeit, um ein super gesundes Abendessen vorzubereiten. Und wenn du doch mal die Zeit dazu findest, dann heißt das meistens, dass du mit den Zutaten aus dem Kühlschrank improvisieren musst.

Habe kein schlechtes Gewissen, das ist absolut normal. Vermeide es einfach, frittiertes und zu fettiges Essen zuzubereiten – das ist schon mal ein guter Anfang!

Gestresste Mutter.

Entdecke auch: Vor der Nachtruhe: Lesen statt in die Röhre gucken.

Nicht altersgerechtes Programm im Fernseher laufen lassen, wenn die Kinder davor sitzen

Du kannst nicht alles kontrollieren, was im Fernsehen läuft. Manchmal sind die Programme, die vor dem Schlafengehen laufen, nicht für Kinder geeignet.

Wenn du jedoch die Fernbedienung in der Hand hältst und ein anderes, angemesseneres Programm suchst, kann es manchmal passieren, dass plötzlich Bilder erscheinen, die absolut nicht altersgerecht sind. Mach dir nichts draus, das ist nicht deine Schuld und kann durchaus mal passieren.

Die Mitarbeiter, der Fernsehsender sollten lieber mal daran denken, dass Millionen von Kindern diese Programme sehen können. Wenn du jedoch verhindern möchtest, dass dies erneut geschieht, solltest du dich darüber informieren, welche Kanäle am besten für deine Kinder sind.

Schau doch einfach mal in der Fernsehzeitschrift nach, ob sie für alle Zielgruppen geeignet sind. Wenn du dir immer noch nicht sicher bist, ist es besser, den Kanal gar nicht erst einzuschalten.

In welchen Situationen hast du es geschafft, mal etwas zu verpatzen? Erzähl uns von deinen Erfahrungen!