6 Tipps, Faulheit bei Kindern zu vermeiden

Die folgenden Tipps helfen Dir, ein Problem zu lösen, das alle Eltern mit ihren Kindern haben: Faulheit.
6 Tipps, Faulheit bei Kindern zu vermeiden

Letzte Aktualisierung: 14. Juli 2018

Langeweile und Faulheit bei Kindern sollten Eltern Sorge bereiten. Dieses Problem hat viel mit der Erziehung eines Kindes zu tun.

Als Eltern liegt es in unserer Verantwortung, zu führen, zu motivieren und Grenzen zu setzen. Um Faulheit zu bekämpfen, müssen wir unserem Kind zeigen, wie wichtig harte Arbeit und Anstrengungen zur Erreichung ihrer Ziele sind.

Es sollte kein Ziel sein, es Deinem Kind so einfach wie möglich zu machen. Im Gegenteil – das trägt nur zur Faulheit Deines Kindes bei.

Wir können nicht leugnen, dass Mangel an Motivation bei Kindern häufig vorkommt.

Dies kann als normales Verhalten bei Kindern gesehen werden, solange es einen offenen Dialog zwischen Eltern und Kind gibt. Dieser Dialog sollte aber frei von Verurteilung und übertriebener Sorge sein.

Wenn Du Deinen Kindern erlaubst, ständig Computer oder andere Geräte zu nutzen, werden sie sich mit wenig Aufwand an die sofortige Erfüllung ihrer Wünsche gewöhnen. Das wird schnell zu einem Problem.

All die technischen Geräte neigen dazu, sie leicht zu unterhalten und tragen so zu ihrer Faulheit bei.

Mögliche Konsequenzen

Faulheit bei Kindern kann schwerwiegende Folgen haben, z.B.:

  • Lernschwierigkeiten.
  • Verlust der Arbeitsmoral.
  • Mangelndes Interesse am Lernen.
  • Schlafstörungen

6 Tipps Faulheit bei Kindern zu bekämpfen

Um solche Verhaltensweisen zu vermeiden, möchten wir Dir einige Tipps geben. Die folgenden Ideen sollen Dir helfen, Dich mit den faulen Gewohnheiten Deines Kindes auseinanderzusetzen:

1. Führe eine Selbsteinschätzung durch

Wenn Du faul bist, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Deine Kinder auch faul sind. Bewerte Deine eigene Arbeitsmoral. Deine Arbeitsgewohnheiten sind genau die Gewohnheiten, die Dein Kind prägen werden.

Faulheit bei Kindern

2. Arbeite mit Deinen Kindern

Der beste Weg, Deinen Kindern eine gute Arbeitsmoral beizubringen, ist, mit ihnen zusammenzuarbeiten. Bringe Deinen Kindern bei, wie man Dinge mit Spaß erledigt.

Zeige ihnen den richtigen Weg, ihre Ziele zu erreichen, dann werden sie sicher die Zufriedenheit einer gut gemachten Arbeit spüren.

Bringe Deinem Kind bei, wie wichtig harte Arbeit ist. Diese Arbeitsethik wird ihm sein ganzes Leben lang zugutekommen.

Es ist wichtig, dass Du Dir die Zeit nimmst, Deinem Kind das Arbeiten beizubringen und ihm bei seinen Projekten zu helfen.

3. Ermutige Dein Kind Verantwortung zu übernehmen

Ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein ist eine wertvolle Eigenschaft. Wenn ein Kind sich zu etwas verpflichtet, sei es ein Ziel, eine Aufgabe oder ein Job, wird es sich wirklich anstrengen.

Mangelndes Interesse ist einer der ersten Schritte zu einer unvollständigen oder schlecht ausgeführten Aufgabe. Das ist natürlich ein Symptom von Faulheit.

4. Gib Deinen Kindern nicht alles, was sie wollen

Eine der besten Lektionen, die Deine Kinder lernen können, ist, dass sie sich für etwas, was sie wollen, anstrengen müssen. Das bedeutet, dass du bei vielen Gelegenheiten “nein” sagen musst, wenn Dein Liebling Dich um etwas bittet.

Natürlich ist es oft sehr schwer, “Nein” zu Deinem Kind zu sagen. Das gilt besonders, wenn sie nach etwas Positivem fragen.

Aber Du kannst nicht jeden Wunsch Deiner Kinder erfüllen, wenn von ihrer Seite keine Verantwortung oder Bemühung kommt.

Manchmal ist es das Beste, “nein” zu sagen. Wenn Dein Kind es wirklich will, erlaube ihm oder ihr, sich anzustrengen, um es zu bekommen. So lernt Dein Kind den Wert seines persönlichen Einsatzes kennen.

5. Verteile Hausarbeiten

Bei Hausarbeiten zu helfen ist eine der besten Möglichkeiten, Deinem Kind den Wert harter Arbeit von klein auf beizubringen.

Wähle Aufgaben, die seinem Alter entsprechen und die Dein Kind erfüllen kann.

Dazu gehören z.B. Betten machen, Tisch decken, Geschirr spülen, Müll rausbringen, den Boden kehren, etc.

Wenn Du alles für Dein Kind erledigst, verweigerst Du ihm das Erlernen grundlegender Aufgaben. Und gleichzeitig suggerierst Du Deinem Kind damit,  dass es unfähig ist.

“Faule Leute reden immer darüber, was sie tun wollen, was sie tun werden; diejenigen, die wirklich Dinge tun, haben keine Zeit, auch nur darüber zu reden, was sie tun.”

—Goethe—

6. Geduld und Umsicht

Angesichts der mangelnden Motivation Deines Kindes musst Du vorsichtig sein und standhaft bleiben. Wenn Du Dein Kind in eine Leere gleiten siehst und keine Lösungen findest, sei vorsichtig und biete Deine Hilfe an, ohne dabei Angst zu haben.

Faulheit bei Kindern: Kind langweilt sich am Computer

 

Motivation

Manchmal machen wir den Fehler zu glauben, dass Kinder faul sind, wenn ihnen in Wirklichkeit nur die richtige Motivation fehlt.

Die Einführung eines Belohn-Systems kann sich unmittelbar auf die Einstellung Deines Kindes auswirken.

Denke aber daran, dass Belohnungen meist wenig dazu beitragen, ein echtes Interesse an langfristigen Zielen zu wecken.

Was kannst Du tun, um Deine Kinder zu motivieren?

  • Unterstütze ihre Interessen.
  • Überzeuge sie davon, dass es wichtig ist, sich anzustrengen.
  • Ermutige und schätze die Leistungen Deiner Kinder.
  • Unterstütze die Stärken Deiner Kinder.
  • Hab Geduld.

Wie Du siehst, ist gute Erziehung der Schlüssel zur Vermeidung von Faulheit bei Kindern.

Indem wir schlechte Gewohnheiten fördern oder das Leben zu einfach gestalten, erziehen wir nur Menschen, die nicht in der Lage sind, das zu tun, was sie wollen.

Um motivierte, hart arbeitende Kinder großzuziehen, ist nichts besser als Deine Unterstützung und Anleitung.