Wissenschaft: Faktoren für eine langfristige Beziehung

24. September 2019
Ob du es glaubst oder nicht, die Wissenschaft hat es geschafft, die Paar-Typen zu klassifizieren, deren Beziehung lange anhalten. Dabei haben sie auch herausgefunden, welche Paare eine höhere Wahrscheinlichkeit haben zu scheitern. Und wie steht es um deine Beziehung? Lies weiter und erfahre im folgenden Artikel mehr.

Wenn du eine romantische Beziehung eingehst, wirst du zunächst wahrscheinlich viele Zweifel haben. Darunter wird die größte Frage die sein, ob ihr wirklich füreinander bestimmt seid. Nun, die Wissenschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Paar-Typen zu erforschen, die eine langfristige Beziehung führen. Lass uns im Folgenden ihre Ergebnisse ansehen!

Diese vier Paar-Typen gibt es

Der Forscher Brian Ogolsky von der Universität von Illinois führte eine Studie mit 376 Paaren im Alter von 25 bis 29 Jahren durch. Er wählte speziell Paare aus, die noch nicht verheiratet waren. Anstatt jedes Individuum zu evaluieren, führte er seine Studie so aus, dass jedes Paar als eine Einheit gehandelt wurde.

In einem Zeitraum von neun Monaten verfolgte er jedes Paar und ihre Absichten zu heiraten. Er beobachtete, ob sich ihre Entscheidung abhängend von Auseinandersetzungen und emotionalen Zuständen veränderte.

Ogolskys Studie ergab, dass es vier verschiedene Paar-Typen gibt: dramatische, konfliktreiche, in sozialen Netzwerken aktive und partnerorientierte Pärchen.

Drama-Pärchen

Dies sind Paare, die wenig Zeit miteinander verbracht haben und alle Arten von Höhen und Tiefen, Trennungen, Versöhnungen usw. erleben. Sie machten 34% aller Paare aus, die an der Studie teilgenommen haben.

Pärchen mit großem Konfliktpotenzial

Ogolsky stellte fest, dass 12 % der teilnehmenden Paare konfliktreiche Beziehungen führten. In diesen Beziehungen stritten sich die Partner häufig, waren aber dennoch stabiler als die Partner in einer dramatischen Beziehung.

Paare, die in sozialen Netzwerken aktiv sind

Diese Paare waren ständig auf soziale Medien angewiesen, veröffentlichten Fotos und Kommentare usw. Für sie nahm diese Art von Aktivität einen großen Teil ihres täglichen Lebens ein. 19 der Studienteilnehmer fielen in diese Kategorie.

Partnerorientierte Paare

30 % der Paare, die an Ogolskys Studie teilnahmen, fielen in die Kategorie der partnerorientierten Beziehungen. Diese Paare verbrachten viel Zeit miteinander und nahmen gemeinsam an Aktivitäten teil.

Wenn beide Partner in sozialen Netzwerken aktiv sind, ist dies eine Gemeinsamkeit für eine langfristige Beziehung

Wichtige Faktoren für eine langfristige Beziehung

Wissenschaftler waren jedoch nicht damit zufrieden, Paare einfach zu klassifizieren. Sie wollten herausfinden, welche Faktoren dazu führen, dass Liebe zu Zusammenarbeit und etwas Dauerhaftem wird.

Eine Studie, die im sozialen Netzwerk ResearchGate veröffentlicht wurde, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Faktoren aufzuzeigen, die für eine gesunde langfristige Beziehung wichtig sind.

Die Studie befasst sich speziell mit Paaren, die seit mindestens 40 Jahren miteinander verheiratet sind:

Werte

Es gibt Paare, die sich eine gemeinsame Zukunft vorstellen, dieselben Werte und Interessen teilen und ähnliche Standpunkte vertreten. Während manche sagen, dass Gegensätze sich anziehen, reicht dies jedoch nicht aus, um eine langanhaltende Beziehung zu garantieren. Denn es scheint wichtig zu sein, Gemeinsamkeiten zu haben, um eine starke Beziehung aufzubauen.

Eine langfristige Beziehung ist möglich, wenn sich die Partner gegenseitig vergeben

Jede Beziehung hat ihren Anteil an Auseinandersetzungen und Problemen. Wer seine Beziehung idealisiert, begeht einen schweren Fehler. Und dies bringt uns zu einem weiteren grundlegenden Punkt, um eine dauerhafte Beziehung aufzubauen: die Fähigkeit zu vergeben.

Konflikte wird es immer geben. Aus diesem Grund ist es für eine gesunde Beziehung wichtig, dass ihr zusammen nach Wegen sucht, um diese zu lösen. Dies bedeutet ebenfalls, die Fähigkeit zu haben, zu vergeben und um Vergebung zu bitten.

Eine langfristige Beziehung braucht Intimität

Ein gutes Sexualleben ist keine Garantie dafür, dass eine Beziehung erfolgreich ist. Allerdings hilft es dabei, eine Bindung und Intimität herzustellen – beides sind wichtige Faktoren für eine gesunde Beziehung.

Und es schadet an dieser Stelle natürlich nicht zu erwähnen, dass wir durch Sex Hormone wie Oxytocin freisetzen, die uns glücklich machen. Und dies hat zweifelsohne einen positiven Effekt auf unsere Beziehungen.

Eine langfristige Beziehung lebt von der Kommunikation der Partner

Kommunikation

Zu guter Letzt ist Kommunikation ein grundlegender Baustein für jede Art von zwischenmenschlichenr Beziehung. Dies gilt jedoch umso mehr für Paare.

Es ist wichtig, dass Paare ausdrücken können, wie sie sich fühlen und über alles miteinander reden können. Wenn das Leben sie vor Hindernisse stellt, müssen Paare in der Lage sein, gemeinsam nach Alternativen zu suchen.

Während Studien zu dem Schluss kommen, dass Paare, die diese Faktoren teilen, lange anhalten, ist es dennoch schwierig ein einheitliches Muster zu finden. Paare müssen tolerant, kommunikativ, liebevoll und einfühlsam sein, um gesunde Beziehungen aufzubauen. Auf diese Weise wird alles andere ebenfalls viel leichter sein.