Baby weinen lassen: Gut oder schlecht?

Weinen ist die einzige Kommunikationsmöglichkeit für Babys. Hat es irgendwelche Auswirkungen auf sie, wenn wir sie ständig weinen lassen?
Baby weinen lassen: Gut oder schlecht?

Letzte Aktualisierung: 30. März 2022

Babys weinen, wenn sie Hunger haben, ihnen kalt ist, sie Kontakt brauchen oder sich unwohl fühlen. Wenn Babys weinen, ist dies ein klares Anzeichen dafür, dass sie etwas kommunizieren möchten. Ist es gut oder schlecht, ein Baby weinen zu lassen?

Dies ist eine schwierige Frage, da es hierzu zwei unterschiedliche Ansichten gibt.

Einige Spezialisten sagen, dass es für Babys nicht gut ist, wenn sie zu lange weinen. Andere wiederum behaupten, dadurch würden sie Geduld und die Kontrolle ihres Verhalten erlernen.

Wir wollen heute über beide Positionen hinsichtlich der Frage sprechen, ob es gut oder schlecht ist, ein Baby weinen zu lassen. Darüber hinaus wollen wir die negativen und neutralen Aspekte diesbezüglich erörtern. 

Ist es gut oder schlecht, ein Baby weinen zu lassen?

Wie bereits erwähnt, gibt es zwei unterschiedliche Positionen zu diesem Thema.

Auf der einen Seite behaupten Spezialisten, dass es zu sehr viel Stress und infolgedessen zu neurologischen Problemen führt, wenn man sein Baby lange Zeit weinen lässt.

Allerdings gibt es keine repräsentativen Studien, die diese Behauptung bestätigen. 

Viele glauben, dass Weinen dazu führt, dass das Baby offener gegenüber seiner Umwelt wird und lernt, unabhängig und geduldig zu sein.

Natürlich geht es bei letzterem Argument darum, dass das Baby nicht aufgrund eines Bedürfnisses weint, sondern aufgrund von “schlechter” Laune.

Um diese beiden Positionen besser darzustellen, werden wir uns nun die negativen und neutralen Aspekte genauer ansehen, die damit verbunden sind, wenn man ein Baby weinen lässt.

Baby weinen lassen

Die negativen Auswirkungen

Wenn es um die Frage geht, ob man ein Baby weinen lassen soll oder nicht, gibt es viele Stimmen, die sich dagegen aussprechen. Auch wenn es keine detaillierten Studien gibt, die beweisen, dass ein Baby darunter leidet.

Es gibt allerdings viele Faktoren, die mit einbezogen werden müssen und anhand derer man erkennen kann, dass diese Handlung durchaus schädlich für das Baby sein könnte.

Außerdem sollte man beachten, dass es natürlich ein großer Unterschied ist, ob man ein Neugeborenes oder ein Baby unter sechs Monaten lange weinen lässt oder ein zweijähriges Kind seinen Wutanfall austoben lässt.

Das Alter des Kindes und der Grund, warum es weint, sind die wichtigsten Faktoren für die richtige Entscheidung.

Die Argumente, die dagegen sprechen, ein Baby weinen zu lassen, sind die Folgenden:

  • Die Intelligenz des Kindes kann darunter leiden.
  • Es wird möglicherweise nervös und leidet unter Ängsten. 
  • Das Kind bekommt Probleme im zwischenmenschlichen Bereich.
  • Später können Unsicherheiten auftreten. 
  • Auch psychologische Probleme können zu einem Thema werden.
  • Das Kind kann sich verlassen fühlen und diese Gefühle können sich in seinem Gehirn festsetzten.

Ein finales Argument weist darauf hin, dass sich Kinder, die zügig nach dem Weinen Aufmerksamkeit bekommen, schneller beruhigen, während Kinder, die für eine lange Zeit weinen, dieses aus Frust noch intensivieren.

Das Alter des Kindes und der Grund, warum es weint, sind die wichtigsten Faktoren für die richtige Entscheidung in Bezug auf diese Frage.

Neutrale Aspekte

Spezialisten, die eine neutrale Haltung einnehmen, sehen keine signifikanten Probleme darin, ein Baby für kurze Zeit ohne Aufsicht weinen zu lassen.

Zum Beispiel, wenn die Eltern gerade im Badezimmer sind oder die Flasche vorbereiten. Das bedeutet nicht, dass sie es befürworten, das Baby weinen zu lassen. 

Die Vertreter dieser neutralen Haltung berücksichtigen auch die vorliegende wissenschaftliche Forschung. Daher wissen sie, dass es keine Anzeichen für negative Auswirkungen auf das Kind gibt, wenn es eine Zeit lang unbeachtet weint.

weinendes Kleinkind

Auf der anderen Seite sind sie sich auch einig darin, dass Kinder Geduld und Toleranz lernen, wenn sie von ihren Eltern nicht immer die ungeteilte Aufmerksamkeit erhalten.

Auch die folgenden Dinge werden von diesen Spezialisten unterstützt:

  • Wenn Eltern sofort zu ihrem Baby eilen, weil es aus schlechter Laune weint, lernt es diese nach seinem Willen zu manipulieren.
  • Du kannst Kinder, die älter als sechs Monate sind und die keinen Hunger, Schmerzen oder Schlafmangel haben, ruhig einige Momente weinen lassen.
  • Du solltest dein Kind allerdings nie länger als fünf Minuten alleine weinen lassen.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass es wichtig ist, zu erkennen, dass jede Situation anders ist. Es ist nicht dasselbe, wenn ein Baby schreit, weil es nicht im Autositz sitzen will, oder wenn es schreit, weil es Hunger hat oder die Windel voll ist.

In allen Fällen solltest du deinen gesunden Menschenverstand einsetzten, Geduld haben und deinem Kind gegenüber Zuneigung zeigen. 

This might interest you...
Warum wacht mein Baby immer weinend auf?
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Warum wacht mein Baby immer weinend auf?

Warum wacht dein Baby immer weinend auf? Diese Frage stellst du dir vielleicht. Hier haben wir ein paar Tipps, woran es liegen könnte.