5 Schlüssel für die Verdauungsgesundheit deines Babys

Hier findest du die besten Tipps, die du befolgen kannst, um die Verdauungsgesundheit deines Babys zu verbessern und die häufigsten Beschwerden zu vermeiden. Lies weiter, um alles zu erfahren, was du wissen musst!
5 Schlüssel für die Verdauungsgesundheit deines Babys

Letzte Aktualisierung: 02. Juni 2022

Um sich um die Verdauungsgesundheit eines Babys zu kümmern, kann es notwendig sein, eine Reihe von Schlüsseln oder speziellen Strategien anzuwenden. Auf diese Weise lassen sich einige häufige Ursachen für Bauchschmerzen vermeiden, die das Baby zum Weinen bringen und die Betreuungsperson erschöpfen.

In der Regel werden Darmbeschwerden durch eine ineffiziente Verdauung oder durch den Verzehr bestimmter minderwertiger Produkte in der Beikost verursacht.

Bevor wir damit beginnen, ist es wichtig zu wissen, dass Experten im ersten Lebensjahr ausschließlich das Stillen empfehlen. Dadurch werden bioaktive Substanzen bereitgestellt, die das Immunsystem des Darms schützen und seine Funktion verbessern. Außerdem fördert es die Entwicklung einer kompetenten Mikrobiota, die die Aufnahme lebenswichtiger Nährstoffe aus der Nahrung sicherstellt.

Darüber hinaus gibt es noch einige Schlüssel, die du beachten solltest, um die Verdauungsgesundheit deines Babys zu erhalten.

Einfache Strategien zur Pflege der Verdauungsgesundheit deines Babys

Hier sind einige einfache Richtlinien und Gewohnheiten, die du zu Hause übernehmen kannst, um dich um die Verdauungsgesundheit deines Babys zu kümmern.

1. Die Beikost sollte von Anfang an ballaststoffreiche Lebensmittel enthalten

Sobald du mit der Beikost beginnst, ist es wichtig, auf ballaststoffreiche Produkte in der Ernährung zu achten. Dieser Stoff hilft nachweislich, Verstopfung zu verhindern, die bei Säuglingen häufig vorkommt.

Natürliche Ballaststoffe erhöhen das Volumen des Stuhlbreis und regen die Aktivierung der Mechanorezeptoren des Verdauungstrakts an, was zu einer effizienteren Passage beiträgt.

Gleichzeitig sind Ballaststoffe das wichtigste Energiesubstrat für die Bakterien, die die Mikrobiota bilden. Eine regelmäßige Zufuhr von Ballaststoffen ermöglicht es den im Darm lebenden Mikroorganismen, sich zu vermehren und ihre Funktionen optimal zu erfüllen. Deshalb ist es auch weniger wahrscheinlich, dass es zu Infektionen mit pathogenen Keimen kommt.

Verdauungsgesundheit - Baby mit Äpfeln
Zitrusfrüchte und Äpfel sind hervorragende Ballaststoffquellen für die Kleinen. Außerdem werden ihr Geschmack und ihre Beschaffenheit in der Regel in jedem Alter gut angenommen.

2. Die richtige Flüssigkeitszufuhr ist ebenfalls wichtig für die Verdauungsgesundheit deines Babys

Der Verzehr von Ballaststoffen ist wichtig, aber auch die Aufrechterhaltung eines guten Wasserhaushalts im Inneren des Kindes. Wasser trägt zusammen mit den Ballaststoffen dazu bei, die Darmrezeptoren stärker zu stimulieren und die peristaltischen Bewegungen zu verstärken.

Nach Untersuchungen, die in der Zeitschrift Jornal de Pediatria veröffentlicht wurden, ist ein regelmäßiger und ausreichender Flüssigkeitskonsum wichtig, um Verstopfung vorzubeugen. Allerdings ist nicht jedes Getränk geeignet, denn Wasser in seinem reinen Zustand ist das optimale Getränk für Lebewesen.

Es ist wichtig, immer natürliches Mineralwasser zu wählen, denn es ist das beste Mittel, um eine gute Flüssigkeitsversorgung zu gewährleisten.

3. Plane weniger umfangreiche und abwechslungsreichere Mahlzeiten

Babys, die häufig unter Blähungen oder Verdauungsproblemen leiden, profitieren mehr davon, wenn sie über den Tag verteilt mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nehmen. Auf diese Weise verbessert sich die Effizienz des Verdauungsvorgangs und der Darm hat nach jeder Mahlzeit weniger zu tun. Und infolgedessen reduziert sich auch die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Beschwerden.

Außerdem solltest du bestimmte reizende Lebensmittel meiden, z. B. sehr scharfe oder stark gewürzte Speisen. Auch wenn sie gut für die Gesundheit sind, regen sie den Verdauungstrakt zu sehr an und führen zu vermehrten Entzündungen und verstärkten Blähungen im Darm des Babys.

4. Lebensmittel mit Verdauungsenzymen sorgen für eine gute Verdauungsgesundheit deines Babys

Einige Lebensmittel enthalten eine Reihe von proteolytischen Verdauungsenzymen, wie zum Beispiel Papaya und Ananas. Diese Verbindungen erleichtern die Verdauung und die anschließende Aufnahme von Nährstoffen, was die Verdauung erleichtert.

Daher sind diese Lebensmittel eine ausgezeichnete Wahl, um eine Mahlzeit zu beenden, besonders wenn sie umfangreich war.

5. Fördere die körperliche Aktivität deines Babys

Schon in den ersten Lebensjahren ist es wichtig, eine gute Bewegungsroutine aufzubauen. Durch Bewegung werden die Entzündungswerte im Körper unter Kontrolle gehalten und das Risiko, Verdauungsstörungen und andere komplexe Krankheiten zu entwickeln, verringert.

Auch wenn kleine Babys noch nicht für Sport geeignet sind, ist es wichtig, freies und aktives Spielen im Freien zu fördern.

Verdauungsgesundheit - Baby liegt auf einer Wiese
Wenn du dein Kind dazu anregst, auch außerhalb des Hauses zu spielen, ist dies eine Strategie zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Förderung seiner allgemeinen Entwicklung.

Setze die Schlüssel zur Pflege der Verdauungsgesundheit deines Babys um

Wie du gesehen hast, ist es möglich, eine Reihe von Schlüsseln umzusetzen, um die Verdauungsgesundheit deines Babys zu pflegen und zu verhindern, dass es Darmprobleme bekommt, die sein Wohlbefinden beeinträchtigen. Wenn das Problem trotz dieser Tipps nicht verschwindet, solltest du auf jeden Fall eine/n Kinderarzt/ärztin aufsuchen.

Darüber hinaus solltest du besonders auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung achten, um das Wachstum und die Entwicklung deines Kindes zu fördern. Es ist sehr wichtig, dass reichlich Gemüse und fermentierte Milchprodukte auf dem Speiseplan stehen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Apfelmus für Babys: Rezept und Vorteile
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Apfelmus für Babys: Rezept und Vorteile

Apfelmus für Babys liefert eine große Menge an Ballaststoffen und Antioxidantien. In diesem Artikel erfährst du alles Wissenswerte.



  • Bharucha, A. E., & Lacy, B. E. (2020). Mechanisms, Evaluation, and Management of Chronic Constipation. Gastroenterology158(5), 1232–1249.e3. https://doi.org/10.1053/j.gastro.2019.12.034
  • Boilesen, S. N., Tahan, S., Dias, F. C., Melli, L., & de Morais, M. B. (2017). Water and fluid intake in the prevention and treatment of functional constipation in children and adolescents: is there evidence?. Jornal de pediatria93(4), 320–327. https://doi.org/10.1016/j.jped.2017.01.005