Die Vorteile von Barfußgehen bei Kindern

Tägliches Barfußgehen bei Kindern zu Hause, hilft ihnen bei der Entwicklung ihres Gleichgewichtssinnes, wodurch sie auch ihre Körperhaltung verbessern.
Die Vorteile von Barfußgehen bei Kindern

Letzte Aktualisierung: 29. Juli 2018

Oft tragen Kinder von der Geburt an Schuhe, damit sie vor scharfen Gegenständen, Keimen, Schmutz und anderen Gefahren geschützt sind. Aber auch wenn die elterlichen Sorgen berechtigt sind, ist es kontraproduktiv Barfußgehen bei Kindern ganz zu vermeiden.

Eltern bestehen oft darauf, dass ihre Kinder immer Schuhe tragen, weil sie sich der großen Vorteile von Barfußgehen bei Kindern nicht bewusst sind.

Man sollte wissen, dass Babys bis zum Alter von 8 oder 9 Monaten an den Fußsohlen sensibler als an den Handflächen sind. Es ist daher bekannt, dass das Streicheln der Füße einen direkten Einfluss auf die Tastsensibilität und die neurologische Entwicklung hat.

Warum ist Barfußgehen bei Kindern vorteilhaft?

Kinder sollten jeden Tag etwas barfuß gehen dürfen, damit sie sich in ihrer Umgebung sicherer fühlen können. Damit meinen wir nicht nur eine gute Körperhaltung und ein gutes Gleichgewicht, sondern auch eine emotionale Sicherheit, die durch eine direkte Verbindung zum Boden entsteht. Anders gesagt, trägt das Barfußgehen bei Kindern auf dem Boden mit den eigenen Fußsohlen dazu bei, das Gefühl der Vertrautheit und damit des Selbstvertrauens zu verstärken.

1. Barfußgehen bei Kindern verbessert die Entwicklung der Füße

Kinder müssen jeden Tag etwas ohne Schuhe gehen. Dadurch können sich die Füße tatsächlich viel besser und ungehinderter entwickeln. Das Barfußgehen ermöglicht ihnen nämlich, einen ausgeglichenen Gang zu entwickeln und Ballen- oder Fersengang zu verhindern. 

Bedenke, dass Fersengänger mit größter Kraft auf ihren Fersen gehen, während Ballengänger die meiste Kraft auf den Vorderfuß verlagern, sodass sie auf Zehenspitzen zu gehen scheinen. Der Gang ist nicht nur für die gesamte Körperhaltung wichtig, auch verschiedene Aktivitäten oder Sportarten (z.B. Tanz) hängen stark davon ab.

Barfußgehen stimuliert den Griff der Zehen und die richtige Entwicklung der Knochen und Bänder des Fußes. Je später das Kind Schuhe trägt, desto vorteilhafter wird das für sein Wachstum sein.

2. Sie haben einen direkteren Kontakt zur Natur

Wenn Kinder barfuß am Strand gehen, verspüren sie ein sehr angenehmes und befriedigendes Gefühl der Freiheit. Das hat mit dem Bedürfnis nach einem vollständigen Sinneserlebnis zu tun, wie es vor Millionen von Jahren der Fall war, als der Mensch immer barfuß ging und seine Sinne voll entfaltete.

Barfußgehen bei Kindern am Strand schafft ein befriedigendes Gefühl.

3. Das Nervensystem wird stimuliert

Des Weiteren stimulieret Barfußgehen bei Kindern ihr Nervensystem und unterstützt ein besseres Körperbewusstsein. Mit mehreren Nervenenden und Druckpunkten an den Füßen, die Informationen an das Gehirn übertragen, weiß das Kind ohne Schuhe, wo sich sein Körper im Raum befindet und wie es sich hindurch bewegen kann.

4. Die Füße werden weniger anfällig für Verletzungen

Durch Barfußgehen bei Kindern werden ihre Füße, Unterschenkel und Knöchel gestärkt, wodurch sie weniger anfällig für Verletzungen werden. Zusätzlich werden Gelenke und Fußmuskulatur gestärkt.

5. Es verbessert die räumliche Wahrnehmung

Ein weiterer Vorteil von Barfußgehen bei Kindern ist, dass sich ihre Wahrnehmung der Umwelt und die Beziehung zu ihr viel besser entwickelt. Wenn Kinder Objekte in ihrer Umgebung besser lokalisieren und identifizieren können, können sie mögliche Gefahren (z. B. ein heranschnellendes Auto) auch besser erkennen.

Wann sollten Babys Schuhe tragen?

Entgegen der Praxis vieler Eltern, die ihre Kinder von klein auf durchgehend Schuhe tragen lassen, sollte man das Kind zuhause am besten nur Socken oder leichte Hausschuhe tragen lassen.

Die Füße deiner Kinder sind voll im Wachstum und sollten keinem Druck ausgesetzt werden. Zu bestimmten Zwecken (z. B bei Verletzungsgefahr) oder Anlässen können Schuhe allerdings problemlos getragen werden. Wenn das Baby beginnt, seine ersten Schritte zu machen, kann es die Schuhe insbesondere im Freien auch länger tragen.

Babys brauchen erst dann Schuhe, wenn sie anfangen zu laufen. Vorher können sie Socken oder ganz weiche Turnschuhe tragen.

Barfußgehen bei Kindern sollte eine Selbstverständlichkeit sein aber nicht übertrieben werden.

Welche Schuhe eignen sich für das erste Lebensjahr?

Wenn das Kind im Alter von 12 bis 15 Monaten mit dem Laufen beginnt und Schuhe tragen muss, sollten die Schuhe für seine Füße geeignet sein. Wenn sich dein Kind mit den Schuhen nicht wohl fühlt, probiere andere aus.

Folgende Punkte sollten Eltern bei den ersten Schuhen berücksichtigen:

  • Schuhe sollten den Fuß schützen und behüten, ihn jedoch nicht einengen oder von äußeren Reizen isolieren. Das bedeutet, dass das Kind sein Gleichgewicht, seine Bewegung und Haltung kontrollieren können muss und dass die Fußsohle optimalen Bodenkontakt haben muss.
  • Die Schuhe müssen aus natürlichen Materialien hergestellt sein. Dadurch sind sie atmungsaktiv und allergische Reaktionen werden vermieden.
  • Die Schuhsohlen sollten rutschfest und flexibel sein, damit das Kind den Fuß beim Gehen gut beugen kann.
  • Die Spitze des Schuhs sollte abgerundet und breit sein. Dadurch können sich die Zehen frei bewegen. Achte darauf, dass zwischen dem Ende des längsten Zehs und dem Schuh 5 bis 15 Millimeter liegen.

Barfußgehen bei Kindern ist nichts Schmutziges, sondern ganz natürlich und sogar notwendig für die körperliche Entwicklung von Kindern.

Natürlich muss man es nicht übertreiben. Nicht zu viel Schuhwerk und auch nicht zu viel Barfußgehen bei Kindern. Man muss die Balance halten, um alle Vorteile zu nutzen.



  • Hedge, BM. Barefoot walking and running. Journal, Indian Academy of Clinical Medicine z Vol. 15, No. 1 z January-March, 2014. [Online] Avaiable at: http://medind.nic.in/jac/t14/i1/jact14i1p7.pdf
  • Ingkatecha, Onwaree. (2012). Barefoot Running. Journal of Sport and Exercise Science. 9.
  • Hollander, Karsten & van der Zwaard, Babette & de Villiers, Elbe & Braumann, K-M & Venter, Rachel & Zech, Astrid. (2016). The effects of being habitually barefoot on foot mechanics and motor performance in children and adolescents aged 6-18 years: Study protocol for a multicenter cross-sectional study (Barefoot LIFE project). Journal of Foot and Ankle Research. 9. 10.1186/s13047-016-0166-1.