Schnarchen bei Kindern: Ursachen und Lösungen

· 18. Juni 2018
Schnarchen bei Kindern bedeutet nicht, dass dein Kind krank ist. Es ist sogar sehr üblich, unabhängig vom Alter.

Häufiges Schnarchen bei Kindern kann eine Ursache zur Besorgnis werden. In diesen Fällen konsultieren Eltern oft einen Kinderarzt.

Dein Arzt kann entscheiden, dass das Schnarchen deines Kindes absolut normal ist. Auf jeden Fall sollten Eltern den Unterschied kennen zwischen normalem Schnarchen und Schnarchen, das ein Symptom für gesundheitliche Probleme ist.

Schnarchen bei Kindern schlafend

Schnarchen assoziieren wir in der Regel eher mit Erwachsenen, und es kann durch Probleme wie Schlafapnoe, Fettleibigkeit, Rauchen, Alkoholkonsum oder andere Dinge hervorgerufen werden.

Deswegen sind die meisten Eltern alarmiert, wenn sie entdecken, dass ihre Kinder Schnarcher sind.

Ernstzunehmendes Schnarchen bei Kindern

Die Ursachen von Schnarchen bei Kindern sind verschieden. In den meisten Fällen, ist das Schnarchen harmlos und vorübergehend.

Jedoch kann es auch, je nach der Intensität oder den Eigenschaften des Schnarchens, ein Symptom eines ernsten Problemes sein, oder zumindest eines Problemes, das das Potential hat, ernst zu werden. Die häufigsten biologischen Ursachen für Schnarchen bei Kindern sind:

Krankheit

Schnarchen bei Kindern wegen Krankheit

  • Erkältungen. Eine gewöhnliche Erkältung führt zu übermäßiger Schleimproduktion. Dies kann die Atemwege blockieren und dazu führen, dass die Kinder im Schlaf schnarchen. Es schnarchen natürlich nicht alle erkälteten Kinder, und nicht alle schnarchenden Kinder sind erkältet. Es ist manchmal schwierig, Schnarchen und eine Erkältung in Verbindung zu setzen. Diese Art von Schnarchen zeigt sich in der Regel in einer Frequenz von einigen Minuten.
  • Asthma. Dies ist eine chronische Krankheit, deren Symptome unter anderem Atemnot während körperlicher Anstrengung oder intensivem Stress beinhalten. Asthma macht die Atemwege hyperaktiver und sensibler gegenüber Umwelteinflüssen. Dies bedeutet, dass Faktoren wie kühle Temperatur in einem Zimmer, in dem das Kind schläft, seine Atemwege leicht behindern können. Dies führt zu Schnarchen.
  • Allergien. Milben, Tierhaare, Staub oder andere Rückstände können die Muskeln des Rachens und der Atemwege stimulieren, was während der Nacht zu Behinderungen und Schwierigkeiten beim Atmen führt. Dies ist eine weitere häufige Ursache für das Schnarchen bei Kindern.
  • Fettleibigkeit. Übergewicht wirkt sich auf Hals und Rachen aus. Manche Kinder schnarchen aufgrund der Fettdepots um den Hals herum, die diesen Teil des Körpers dann stärker belasten und somit auch zu Schnarchen führen können.
  • Schlafapnoe. Diese bewirkt, dass sich die Muskeln im oberen Teil des Rachens entspannen, den Luftdurchgang behindern und bei Kindern und Erwachsenen Schnarchen verursachen. Wenn Schlafapnoe die Ursache ist, bemerkst du möglicherweise, dass dein Kind plötzlich zu schnarchen beginnt. Dies geschieht, wenn die betroffenen Muskeln die Atemwege verschließen.

Andere Ursachen von Schnarchen bei Kindern

  • Kälteempfindlichkeit. Auch wenn dein Kind kein Asthma hat und nicht erkältet ist, können seine Mandeln empfindlich auf Erkältungen reagieren. Wenn dies geschieht, schwellen die Mandeln an und behindern den Luftfluss. Dies bedeutet, dass viele Kinder im Winter im Schlaf schnarchen.
  • Tabakrauch. Wenn einer oder mehrere Elternteile im Haus rauchen, kann dies die Entwicklung der Lungen von Kindern beeinflussen. Dies ist eine häufig unterschätzte Ursache für das Schnarchen bei Kindern. Schnarchen ist bei weitem nicht das schlimmste Symptom, das durch Passivrauchen verursacht wird. Wenn du bemerkst, dass dein Kind schnarcht, ergreife Maßnahmen, um diese Gewohnheit aufzugeben. Dies wird auch dazu beitragen, ernstere Erkrankungen wie Asthma zu vermeiden.
Schnarchen bei Kindern führt zu Schlafmangel

Lösungen für das Schnarchen bei Kindern

Zu den Hausmitteln für das Schnarchen bei Kindern gehören eine große Auswahl an Tees, Massagen und Schlafpositionen. Natürlich sollst du diese nur in Betracht ziehen, wenn die Ursache des Schnarchens nicht pathologisch ist, oder um festzustellen, ob dies der Fall ist. Andere Maßnahmen, die helfen können, sind:

  • Das Kind in ein anderes Schlafzimmer bringen.
  • Das Zimmer auf einer gemäßigten Temperatur halten, im Sommer die Klimaanlage ausschalten oder schwach einstellen.
  • Hypoallergene Laken und Kissen benutzen.
  • Die Position des Kindes beim Schnarchen ändern.

Es ist immer eine gute Idee, deinen Arzt zu konsultieren, wenn das Schnarchen deines Kindes hartnäckig ist und es keine offensichtliche Ursache hat.

Wann soll ich mir Sorgen machen, dass mein Kind schnarcht?

Der Zeitpunkt, in dem man sich Sorgen machen sollte, ist, wenn das Schnarchen den Alltag deines Kindes beeinflusst. Wenn dein Kind schlechte Laune oder anhaltende Beschwerden wie Muskelschmerzen, Kopfschmerzen und Ähnliches hat, sprich unverzüglich mit deinem Arzt.

Schlechter Schlaf und Schlafmangel können das Schnarchen verschlimmern. Umgekehrt kann das Schnarchen selbst auch ein Grund für leichteren Schlaf bei deinem Kind sein und kann mit Schwitzen,  Zittern und anderen Symptomen einhergehen.

Achte auf diese Zeichen, wenn du mit deinem Kinderarzt sprichst.