Inklusive Unterrichtsaktivitäten für Kinder mit Sehbehinderungen

2. September 2019
Durch die Teilnahme an einer Reihe von inklusiven Aktivitäten und Spielen fühlen sich Kinder mit Sehbehinderungen ebenfalls zugehörig. Sie fühlen sich nicht im Abseits, sondern stellen ebenfalls einen wertvollen Teil der Klassengemeinschaft dar.

Unsere Gesellschaft setzt sich stark dafür ein, dass auch Kinder mit Behinderungen – in diesem Fall Kinder mit Sehbehinderungen – Zugang zu Aktivitäten haben, die ihnen Spaß machen.

Mit anderen Kindern zu spielen, ist eine der wichtigsten Aktivitäten im Leben von heranwachsenden Kindern. Aus diesem Grund findest du hier eine Reihe von Übungen, an denen auch Kinder mit Sehbehinderungen teilnehmen können.

Sehbehinderungen bei Kindern

Laut der Weltgesundheitsorganisation gibt es vier verschiedene Ebenen, die die Qualität unserer Sehkraft klassifizieren:

  1. Normale Sehkraft
  2. Mäßige Sehbehinderung
  3. Schwere Sehbehinderung
  4. Blindheit

Innerhalb dieser vier Kategorien beziehen sich die Menschen auch häufig auf die folgenden drei Untergruppen: normale Sehkraft, mittelschwere oder schwere Sehbehinderung und Blindheit.

Aktivitäten für Kinder mit Sehbehinderungen

Kinder mit Sehbehinderungen entwickeln bessere motorische Fähigkeiten und können besser mit ihren anderen Sinnen umgehen.

Es ist daher vor allem im Klassenzimmer wichtig, dass Aktivitäten für Kinder mit Sehbehinderungen inklusive sind. Das heißt, Lehrer müssen Aktivitäten planen, die mit allen Kindern durchgeführt werden können.

Dies hat eine Reihe von Vorteilen für alle Kinder im Klassenzimmer:

  1. Die Kinder mit Behinderungen fühlen sich ihren Klassenkameraden nicht unterlegen, sondern ebenbürtig. Dieser Aspekt ist sehr wichtig für ihre eigene psychische Gesundheit.
  2. Die anderen Kinder werden sich der Schwierigkeiten bewusst, die sich ihren Klassenkameraden mit Sehbehinderungen stellen. Infolgedessen nehmen sie solche Angelegenheiten ernster.
  3. Alle Kinder entwickeln mit diesen Spielen bessere motorische und sensorische Fähigkeiten. Dies ist sowohl für Kinder mit Sehbehinderungen, als auch für die anderen Kinder von großer Bedeutung.

Inklusive Übung für Kinder mit Sehbehinderungen: Arche Noah

Um dieses Spiel herzurichten, wird der Lehrer nach einem weiten, offenen Raum Ausschau halten und einen Rekorder an einem geeigneten Ort platzieren, an dem er von allen Kindern gehört werden kann. Der Rekorder spielt den Klang eines Tieres oder eines der Elemente (wie Wasser, Feuer, Wind …).

Kinder mit normalem Sehvermögen werden die Augen verbunden, sodass sie keinen Vorteil gegenüber den Kindern mit Sehbehinderungen haben. Je nachdem, wie viele Kinder am Spiel beteiligt sind, bilden die Kinder entweder Paare oder kleine Gruppen.

Inklusive Unterichtsaktivitäten helfen sowohl Kindern mit Sehbehinderungen, als auch den Kindern mit normalem Sehvermögen

Sobald alles hergerichtet ist, spielt der Lehrer die Töne auf dem Rekorder ab. Die Kinder sollten aufmerksam zuhören und sich dorthin bewegen, wo sie den Laut vermuten.

Wenn die Schüler den Ton hören und an der richtigen Stelle ankommen, gibt der Lehrer ihnen eine Zeichnung des Tieres oder des betreffenden Elements. Die Gruppe, die die meisten Zeichnungen sammelt, gewinnt.

Dieses Spiel ist nützlich, da die Kinder als Team arbeiten und gemeinsame Entscheidungen treffen. Die Kinder müssen zusammenarbeiten und alle bewegen sich gemeinsam auf den gleichen Platz zu. Darüber hinaus entwickeln sie ihre auditiven Fähigkeiten und ihren Orientierungssinn, weil sie zuhören und raten müssen, woher der Laut stammt.

Außerdem müssen sie sich vorsichtig bewegen, indem sie ihre Hände ausstrecken und ihre Umgebung abfühlen, damit sie nicht gegen die anderen Kinder stoßen. Sie brauchen auch die Fähigkeit, sich mit anderen Sinnen als dem Sehen zu positionieren.

Aktivität für ältere Schüler: Der Geheimcode

Das Geheimcodespiel empfiehlt sich für ältere Kindern, da es etwas komplexer sein kann. Auf einer weiten Fläche baut der Lehrer einen kleinen Hindernisparcours auf.

Der Hindernisparcours besteht aus kleinen Pfaden oder Wegen. Die Schüler bewegen sich darauf und müssen mit den Hindernissen auf ihrem Weg entsprechend umgehen. Das erste Team, das den Hindernisparcours überquert, erhält eine kleine Belohnung am Ziel.

Um den Kurs zu meistern und es zur Belohnung zu schaffen, teilt der Lehrer die Kinder in Paare auf und verbindet dann einem der Kinder die Augen. Dies bedeutet, dass das Kind, dem die Augen nicht verbunden sind, das andere führen muss.

Diese Aktivität wird erschwert, da jedes Schülerpaar zuvor zusammenarbeiten muss, um einen speziellen Code zu erstellen, mit dem die Anweisungen aneinander übermittelt werden.

Dieser Geheimcode sollte auf Farben oder Tönen basieren. Zum Beispiel könnte der Code folgender sein:

  • gelb – nach rechts gehen
  • blau – gehe nach links
  • bellen wie ein Hund – gehe drei Schritte nach vorn

Dieses Spiel hilft den Schülern, an folgenden Fähigkeiten zu arbeiten:

  • Sich zurechtfinden, ohne die Umgebung sehen zu können.
  • Ihr Vertrauen in einen anderen Klassenkameraden setzen.
  • Entwicklung ihres Gedächtnisses, indem sie sich an den Geheimcod erinnern, auf den sie sich geeinigt hatten.
Bei den Übungen für werden andere Sinne stärker genutzt

Aktivität für jüngere Schüler: Erkennen von Objekten

Für jüngere Schulkinder könnte das Objekterkennungsspiel eine gute Aktivität darstellen, um Kinder mit Sehbehinderungen einzubeziehen.

Der Lehrer verbindet bei dieser Übung allen Kindern die Augen, sodass alle der gleichen Einschränkung gegenüberstehen. Anschließend verteilt der Lehrer Objekte, damit sich die Kinder auf ihren Tastsinn verlassen müssen, um jeden einzelnen zu identifizieren.

Es ist hilfreich, wenn die Objekte Geräusche von sich geben. Allerdings können sie auch aus verschiedenen Materialien bestehen. Die Objekte sollten unterschiedliche Texturen und Größen haben, damit die Kinder lernen, eine Vielzahl von Merkmalen durch Berührung zu erkennen.

Jedes Spiel wird dazu beitragen, ihre Wahrnehmungsfähigkeiten zu entwickeln, indem ihre motorischen Fähigkeiten stimuliert werden.

  • Prunera Ramón, M. (2010). Valoración optometrica de los niños más pequeños. Integracion. Revista Sobre Discapacidad Visual.
  • CEBRIÁN DE MIGUEL , M.D. (2003) Glosario de discapacidad visual. ONCE, Dirección de Cultura y Deporte. Madrid. ANORMI, S.L.