Die Auswirkungen von häuslicher Gewalt auf Kinder

Die Auswirkungen von Gewalt auf Kinder sind brutal, unabhängig davon, ob sie Opfer oder Zeugen von physischem und psychischem Missbrauch sind. Sie führt dazu, dass sie sich ungeschützt fühlen und glauben, dass dies der Weg ist, um alltägliche Probleme zu lösen. In diesem Artikel erfährst du mehr zu diesem Thema.
Die Auswirkungen von häuslicher Gewalt auf Kinder

Letzte Aktualisierung: 05. Februar 2022

In diesem Artikel sprechen wir über die Auswirkungen von häuslicher Gewalt auf Kinder. Leider ist dies ein sehr aktuelles und gleichermaßen sehr ernstes Problem.

Wenn es zu Hause Gewalt oder Misshandlung gibt – zwischen Eltern, Kindern oder sogar gegenüber Haustieren – kann die emotionale Gesundheit von Kindern stark beeinträchtigt werden.

Welche Auswirkungen hat häusliche Gewalt auf Kinder?

Häusliche oder familiäre Gewalt ist eine Handlung, die die körperliche, emotionale und psychische Gesundheit von Kindern durch Schläge oder Drohungen gefährdet.

Nicht nur Kinder, welche die Gewalt am eigenen Leibe erfahren sind Opfer. Auch wenn sie Zeuge von Gewalt unter ihren Eltern werden, werden sie zu Opfern, denn sie leben in einem Haushalt, der von Gewalt beherrscht wird. Es ist auch nicht nur die körperliche Gewalt, die so große Auswirkungen hat. Emotionale und psychische Gewalt können noch viel schlimmer und schädlicher sein.

Dieses Problem betrifft mehr Haushalte, als sich viele Menschen vorstellen können. In den meisten Fällen handelt es sich um Schläge des Vaters gegen die Mutter und gelegentlich auch gegen die Kinder, die sich einmischen”, um sie zu schützen.

Diese Art der Gewalt macht jedoch keinen Unterschied zwischen Geschlechtern, Alter oder sozialem Umfeld.

Die Auswirkungen häuslicher Gewalt auf Kinder sind umfassend, absolut und sehr schwer rückgängig zu machen. Der erste Grund ist, dass sie die gesamte Entwicklung der Kinder kurz-, mittel- und langfristig beeinträchtigt.

Sie kann sogar zu Rückschlägen in ihrem Lernprozess führen. Diese Rückschläge sind der Grund dafür, dass es Fälle von Kindern gibt, die ins Bett machen, nicht sprechen oder sich in der Schule nicht konzentrieren können.

Auswirkungen häuslicher Gewalt auf Kinder- zusammengekauertes Mädchen

Wie kann man die Auswirkungen von häuslicher Gewalt auf Kinder erkennen?

Lehrer, Familienmitglieder oder Freunde können anhand der Einstellung und des Verhaltens der Kinder erkennen, wenn etwas in ihrem Zuhause nicht stimmt.

Neben den oben genannten Anzeichen gibt es noch weitere: Schlaflosigkeit, Enuresis (Einnässen), Appetitlosigkeit, Angst, Stress, Depressionen, nächtliche Albträume und natürlich Aggressivität.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Kinder das nachahmen, was sie täglich sehen. Wenn dann ein Problem mit einem Mitschüler oder Nachbarn entsteht, werden sie es durch Schlagen oder Schreien “lösen” wollen. 

Und warum? Weil es das ist, was sie nach dem Beispiel, das ihnen täglich vor Augen geführt wird, für das Richtige halten.

Kinder, die in einem Haushalt leben, in dem Gewalt an der Tagesordnung ist, sind anfälliger für Traumata und emotionale oder psychologische Probleme als Kinder, die in einem friedlichen Zuhause leben.

Kinder sind die “unsichtbaren Opfer” von Gewalt

Kleine Kinder eignen sich alles an, was sie um sich herum sehen, hören und fühlen. Die Eltern müssen sie nicht unbedingt schlagen oder anschreien, damit sie zu Opfern der Ereignisse werden. Selbst wenn die Gewalt zwischen Erwachsenen und außerhalb der Sichtweite der Kinder stattfindet, leiden sie unter den Folgen.

Diese Kinder stauen ihre intensiven Gefühle der Angst in sich auf. Wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden, kann sich dies über Jahre und viele Male wiederholen. Die Auswirkungen von häuslicher Gewalt auf Kinder können je nach Alter unterschiedlich sein:

1. Die Auswirkungen von häuslicher Gewalt auf Kinder bis zu einem Alter von drei Jahren

Sie haben Entwicklungsstörungen, essen nicht genug, schreien oder sind leicht reizbar. Darüber hinaus leiden sie unter Angst, Traurigkeit, Weinen und Isolation.

Häusliche oder familiäre Gewalt ist eine Handlung, die die körperliche, emotionale oder psychische Gesundheit von Kindern durch Schläge oder Drohungen gefährdet.

2. Kinder zwischen 3 und 7 Jahren

Sie haben Schuldgefühle wegen der Situation, die sie dazu bringen, sich anders als sonst zu verhalten.

Es kann zu Rückschritten in ihren Gewohnheiten kommen: Sie lutschen zum Beispiel wieder am Daumen, nässen im Bett ein oder verlieren die Fähigkeit, gut zu sprechen. Sie können auch aggressiv, rebellisch, zerstörerisch, feindselig und trotzig werden.

3. Die Auswirkungen von häuslicher Gewalt auf Kinder zwischen 7 und 13 Jahren

In dieser Phase zeigt sich ein geringes Selbstwertgefühl und Gefühle des “Hasses” gegenüber dem gewalttätigen Erwachsenen.

Außerdem kann das Kind reizbar sein und jüngere Geschwister, Schulkameraden, Cousins oder Nachbarn schlagen oder anschreien. Die Kinder schämen sich für das, was sie zu Hause erleben, und wenn sie gefragt werden, leugnen sie alles.

Die Auswirkungen von häuslicher Gewalt auf Kinder

4. Die Auswirkungen von häuslicher Gewalt auf Kinder und Jugendliche zwischen 13 und 18

In der Pubertät wirken sich vor allem die Gefühle und die Entwicklung der Persönlichkeit aus. Es kann zu kriminellen Verhaltensweisen wie Diebstahl oder Schlägereien auf der Straße kommen, aber auch zu übermäßigem Drogen- oder Alkoholkonsum.

Wie du siehst, gehen die Auswirkungen häuslicher Gewalt auf Kinder über das hinaus, was sie zu Hause sehen oder hören. Diese fatale Situation kann die Art und Weise, wie sie Probleme lösen und Beziehungen zu ihren Mitmenschen aufbauen, für den Rest ihres Lebens verändern.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Nicht vor den Kindern streiten ist wichtig für die Entwicklung
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Nicht vor den Kindern streiten ist wichtig für die Entwicklung

In diesem Beitrag erfährst du, wie Streits der Eltern Kinder beeinflussen können und warum man besser nicht vor den Kindern streiten sollte.