6 klassische Märchen zum Vorlesen

12. Dezember 2019
Es gibt zahlreiche Kindergeschichten, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Heute wollen wir dich an 6 klassische Märchen erinnern, die du deinen Kindern vorlesen oder mit ihnen gemeinsam lesen kannst.

Obwohl sich auch die Kinderliteratur sehr stark weiterentwickelt hat, gibt es dennoch einige Bücher und Geschichten, die nie aus der Mode kommen. Wir sprechen über klassische Märchen, jene Geschichten, die unsere Großeltern bereits unseren Eltern und unsere Eltern wiederum uns vorgelesen haben.

Daher ist es nun an der Zeit, dass auch wir diese Geschichten an unsere Kinder weitergeben und dafür sorgen, dass sie diese Tradition ebenso fortsetzen werden.

Nachfolgend nennen wir dir 6 klassische Märchen, die sicherlich einige schöne Kindheitserinnerungen in dir wecken werden. Außerdem wollen wir dich natürlich dazu inspirieren, diese Geschichten auch deinen Kindern zu Hause vorzulesen.

Klassische Märchen zum Vorlesen oder gemeinsam lesen

Rotkäppchen

Diese klassische europäische Volksgeschichte stammt aus dem 10. Jahrhundert. Dennoch haben die Gebrüder Grimm die wohl bekannteste Version dieser Geschichte verfasst. Erzählt wird die Geschichte eines kleinen Mädchens mit einem roten Käppchen, das von seiner Mutter in das Haus der Großmutter geschickt wird, um ihr Nahrung und Medikamente zu bringen. Diese Geschichte vermittelt zwei grundlegende Werte.

Zuerst einmal erklärt das klassische Märchen vom Rotkäppchen, wie wichtig die Einheit der Familie ist. Dabei geht es in dieser Geschichte um die Verbindung zwischen dem kleinen Mädchen, seiner Mutter und der Großmutter. Außerdem erinnert diese Geschichte unsere Kinder daran, dass sie sich stets von Fremden fernhalten sollten.

Klassische Märchen: Der Wolf und die sieben Geißlein

Das klassische Märchen Der Wolf und die sieben Geißlein stammt ebenfalls aus der Geschichtensammlung, die die Gebrüder Grimm veröffentlicht haben.

Diese Geschichte handelt von einer Geißenmutter, die ihre 7 kleinen Geißlein alleine zuhause zurücklässt, weil sie einkaufen gehen muss. Bevor sie geht, ermahnt sie die Kleinen, während ihrer Abwesenheit für niemanden die Tür zu öffnen. Außerdem sagt sie ihnen, dass sie ein Zeichen geben wird, wenn sie nach Hause kommt. Dadurch sollten die kleinen Geißlein sicher sein, dass es tatsächlich die Mutter ist, die an der Tür klopft.

Als dann ein Wolf kommt, der die kleinen Geißlein fressen will, führen verschiedene Ereignisse dazu, dass der Wolf schließlich einen prall gefüllten Bauch hat, in dem sich sieben kleine Geißlein befinden. In diesem Augenblick ist die Liebe der Mutter so groß, dass sie den Mut und die nötige Kraft aufbringen kann, um dem Wolf den Bauch aufzuschneiden und die kleinen Geißlein zu befreien.

Auch diese Geschichte vermittelt sehr wichtige Werte. Einer der bedeutendsten ist die große Mutterliebe. Darüber hinaus ermahnt auch dieses Märchen unsere Kinder dazu, sich von Fremden fernzuhalten. Dies ist ein sehr wichtiges Thema, über das in der frühen Kindheit gesprochen werden muss.

klassische Märchen - Mutter und Tochter beim Lesen

Die drei kleinen Schweinchen

Obwohl diese Geschichte erstmals in den 1840er Jahren publiziert wurde, wurde sie vorher schon von Generation zu Generation mündlich überliefert. Bis heute erinnern wir uns daran, wie der große böse Wolf vor Wut schnaubte und prustete, um die Häuser der drei kleinen Schweinchen umzupusten, die er anschließend fressen wollte.

Auch dieses klassische Märchen enthält einige sehr wichtige Lehren für Kinder. Eine davon ist beispielsweise die, dass wir mit Stärke und Willenskraft unsere Ziele erreichen können.

Außerdem zeigt dieses Märchen, wie wichtig Zusammenarbeit und Teamwork sind, denn gemeinsam lassen sich schwierige Aufgaben leichter bewältigen.

Noch mehr klassische Märchen

Die Prinzessin auf der Erbse

Wenn wir über klassische Märchen sprechen, dann darf natürlich auch Die Prinzessin auf der Erbse von Hans Christian Andersen nicht fehlen. Diese Geschichte lehrt uns eine der wichtigsten Lektionen im Leben: die äußere Erscheinung kann täuschen.

Offensichtlich versteht die Königin in dieser Geschichte diese Weisheit nicht. Eine ärmlich gekleidete Prinzessin kommt in ein Schloss, auf dem eine Königin mit ihrem Sohn lebt. Da der Prinz eine Frau sucht, will er die Prinzessin heiraten. Allerdings ist die Königin nicht mit seiner Wahl einverstanden, da die Prinzessin in ihren Augen nicht attraktiv genug ist.

Eine kleine Erbse wird schließlich die Meinung der Königin ändern. Denn die Prinzessin beweist, dass sie eine Erbse unter ihrem Bett spüren kann, obwohl sich diese unter zwanzig Matratzen befindet. Daraufhin stimmt die Königin der Hochzeit zu, denn nur eine wahre Prinzessin kann eine derart zarte und empfindsame Haut haben.

Klassische Märchen: Goldlöckchen und die drei Bären

Diese britische Fabel aus dem 19. Jahrhundert ist eine der besten klassischen Kindergeschichten, um deinen Kindern den Respekt vor anderen Menschen und ihrer Privatsphäre beizubringen.

Die Hauptfigur ist ein kleines Mädchen mit goldenen Locken, das ohne deren Erlaubnis das Haus einer Bärenfamilie betritt. Goldlöckchen isst das Essen der Bären, benutzt ihre Einrichtung und schläft sogar in deren Betten.

Wie nicht anders zu erwarten war, entdeckt die Bärenfamilie bei ihrer Rückkehr das kleine Mädchen, das bei ihnen zuhause schläft. Daraufhin springt Goldlöckchen völlig entsetzt aus dem Bett und verlässt das Haus. Sie rennt so schnell sie nur kann in den Wald.

klassische Märchen - Mutter liest ihrer Tochter vor

Die Milchmagd und ihr Eimer

Diese einfache Geschichte ist eine der Fabeln von Äsop. Sie handelt von einer Milchmagd, die auf dem Weg in die Stadt ist. Während sie läuft, träumt die einfallsreiche junge Frau davon, was sie mit all dem Geld anfangen könnte, das sie durch den Verkauf ihrer Milch verdienen wird.

All diese Gedanken führen schließlich dazu, dass sie sich vorstellt, immer noch mehr Geld zu haben. Sie ist so sehr in ihre Träumereien vertieft, dass sie plötzlich stolpert. Da die Milchmagd nicht mehr auf ihren Weg geachtet hat, kann sie nun gar kein Geld mehr verdienen, weil die gesamte Milch auf die Straße geflossen ist.

Diese Geschichte zeigt Kindern, dass es wichtig ist, nicht „die Hühner zu zählen, bevor sie geschlüpft sind“. Wir sollten darauf achten, nicht zu gierig zu sein oder allzu hochtrabende Wünsche zu haben. Denn manchmal kann es auch kontraproduktiv sein, wenn wir uns zu sehr auf unsere Ambitionen konzentrieren.