Mastitis und Probiotika: eine effektive Allianz

26 September, 2018
Der Schmerz, den eine Mutter mit Mastitis beim Stillen ihres Kindes empfindet, kann sie zur Verzweiflung bringen. Probiotika können in diesem Fall sehr effektiv sein.
 

Statistiken zeigen, dass rund 10% der stillenden Frauen an Mastitis leiden. Dieser Zustand hat keinen Einfluss auf die Gesundheit des Babys – er verursacht der Mutter nur Unbehagen und etwas Angst.

Es gibt jedoch eine Lösung! Entdecke in diesem Artikelm wie Probiotika bei Mastitis helfen können.

Wenn du vermutest, an Mastitis zu leiden, weißt du sicher auch, dass normalerweise Medikamente verschrieben werden. Du machst dir wahrscheinlich Sorgen, dass sich diese negativ auf dein Kind auswirken können. 

Der akute Schmerz, den eine Mutter mit dieser Infektion beim Stillen ihres Kindes empfindet, kann sie zur Verzweiflung bringen. Viele Frauen denken, dass es in diesem Fall besser ist, das Stillen zu lassen und dem Baby Formelmilch zu verabreichen.

Doch Muttermilch hat viele Vorteile. Und es ist nicht notwendig, mit dem Stillen aufzuhören. Diese Entscheidung wegen einer Mastitis zu treffen, wäre falsch. 

Mastitis und Probiotika: eine heilende Allianz

Mastitis ist eine meist bakterielle Infektion, die während der Laktationsperiode auftritt. Die Mikroorganismen treten in das Brustgewebe ein, üblicherweise durch einen kleinen Schnitt an der Brust, der möglicherweise durch die Saugwirkung des Kindes verursacht wird.

Die üblichen Symptome treten auf. Die Brust entzündet sich, die Haut wird rot und der Schmerz ist sehr intensiv, ähnlich wie Nadeln, die in der betroffenen Stelle stecken bleiben.

Dies macht die stillende Mutter ein wenig depressiv und lustlos.

 

Wie bei den meisten Infektionen benötigt eine Frau mit Mastitis möglicherweise Medikamente, um sie zu heilen. Doch auch Probiotika können sehr effektiv sein.

Bis vor einiger Zeit waren Antibiotika die einzige Möglichkeit, Mastitis zu behandeln.

Es gibt jedoch Infektionserreger, die bereits resistent sind. Immer öfter werden deshalb Probiotika eingesetzt. Und amit werden in der Regel gute Resultate erzielt. 

Mastitis

Wie interagieren Mastitis und Probiotika?

In dieser Beziehung gibt es einige Faktoren zu beachten:     

  • Die Art der Behandlung von Mastitis verändert sich mit Probiotika. Anstatt zu versuchen, die Mikroorganismen zu eliminieren, die die Infektion verursachen, geht es darum, gesunde Mikroorganismen zu stärken, die schwach oder nicht vorhanden sind.
  • Was sind Probiotika? Es sind lebende Mikroorganismen, die bei korrekter Dosierung die Gesundheit des Körpers verbessern. In der Regel verwendet man Laktobazillen und Bifidobakterien.     
  • Wie wirken Probiotika bei Mastitis? Muttermilch ist nicht steril. In der Brust gibt es eine große Anzahl von Mikroorganismen, die helfen, die Darmflora des Babys zu kontrollieren. Diese Mikroorganismen sind meistens ausgeglichen, aber wenn dies nicht der Fall ist, steigt die Gefahr einer Infektion. 
  • Mit Probiotika versuchen Ärzte, das Gleichgewicht wieder herzustellen. Dazu erhält die Mutter die lebenden Mikroorganismen, die sie braucht.     
  • Warum nicht Antibiotika? Antibiotika sind an sich nicht schlecht und schaden dem Kind nicht. Es gibt jedoch Stämme, die Mastitis verursachen und gegen Antibiotika resistent sind. Aus diesem Grund sind Antibiotika in einigen Fällen nicht wirksam. Es können auch Antibiotika und Probiotika gleichzeitig verwendet werden. 
  • Woher weißt du, ob dein Zustand Probiotika erfordert? Durch die Analyse der Muttermilch wird der Spezialist sehen, welche Stämme die Infektion verursachen und welche verstärkt werden sollten. Anhand dieser Informationen wird er die richtigen Probiotika für jeden einzelnen Fall verschreiben.

„Die Unterbrechung des Stillens ist völlig unnötig. Tatsächlich wäre dies im Falle von Mastitis die eigentlich schlimmste Entscheidung.“

Prävention mit Probiotika

Zusätzlich zu dem, was wir bereits erwähnt haben, können andere Fragen bezüglich Mastitis auftreten, wie zum Beispiel:     

  • Können wir die Infektion durch die Einnahme von Probiotika verhindern? Probiotika können in einer korrekten Dosierung und Variation eine leichte Mastitis verhindern. Sie verhindern die Besiedelung von Staphylokokken und Streptokokken, die die Infektion am häufigsten verursachen.
Mastitis
 

  • Wie sollte ich Probiotika einnehmen? Im Allgemeinen werden Probiotika oral verabreicht. In der Apotheke sind sie zum Beispiel in Tablettenform erhältlich. Es ist immer wichtig, dass du deinen Arzt fragst, ob Probiotika für dich sinnvoll sind.     
  • Welche Nebeneffekte haben Probiotika während des Stillens? Neben der Vorbeugung oder Heilung helfen Probiotika bei der Behandlung anderer Brustkrankheiten und Infektionen durch Milch.     
  • Beeinflussen sie die Milchqualität? Es ist wahr, dass die Verwendung von Probiotika die Zusammensetzung der Milch leicht verändert, aber die Gesundheit der Frau oder des Babys werden dadurch überhaupt nicht beeinflusst.

Kurz gesagt gibt es verschiedene Probleme, die zur Vermehrung schädlicher Mikroorganismen führen können. Davon ist Mastitis das häufigste. Doch Probiotika sind in diesem Fall sehr effektiv.