Wie du das emotionale Klima zu Hause verbessern kannst

Glück und Wohlergehen sind die Grundlagen für eine gesunde Entwicklung. Lies in unserem Artikel, wie du dein Zuhause zu einem glücklichen Ort machst.
Wie du das emotionale Klima zu Hause verbessern kannst

Letzte Aktualisierung: 02. August 2018

Es ist sehr wichtig das emotionale Klima in deinem Zuhause zu verbessern. Auch wenn jede Familie anders aufgebaut ist und ihre eigenen Kommunikationsstile hat, solltest du immer das Glück und das Wohlergehen jedes Familienmitgliedes sicherstellen. 

Ein Zuhause ist ein kleines Universum und ein Spiegel der Gesellschaft. Was in unseren vier Wänden geschieht ist eine unglaublich machtvolle Kombination aus Werten, Verhalten und Emotionen, die jedes Familienmitglied auf eine bestimmte Weise beeinflussen.

Zusätzlich, wird emotionale Erziehung umso bedeutender, wenn Kinder zu Hause sind. 

Es empfiehlt sich immer, mit deinen Kindern über ihre Gefühle und Emotionen zu reden, bevor sie aus dem Gleichgewicht gebracht werden. Das hilft dabei, unschöne Situationen, die das emotionale Klima in deinem Zuhause beeinflussen, zu vermeiden.

das emotionale Klima - das-emotionale-Klima-in-deinem-zu-Hause

Faktoren, die das emotionale Klima in deinem Zuhause beeinflussen

Fachleute aus der Umweltpsychologie bestätigen, dass jedes Zuhause aus diesen drei fundamentalen und essenziellen Elementen besteht:

  • Materieller Faktor: Es gibt physikalische Elemente, die einem Haus eine bestimmte Atmosphäre geben. Die harmonische Anordnung hat einen gewissen Einfluss auf die menschlichen Emotionen.
  • Persönlicher Faktor: Dieser wird durch die Beziehung der Bewohner untereinander bestimmt. Durch ihre Angewohnheiten und ihre Art eine Verbindung zu knüpfen.
  • Geistiger Faktor: Dieser ist ohne Zweifel der relevanteste Prozess in der Familiendynamik. In ihm stecken die Paradigmen, der Glaube, Werte und Bedingungen oder Normen, die jedes Familienmitglied entwickelt hat.

5 Tipps, um das emotionale Klima in deinem Zuhause zu verbessern

Die folgenden 5 Tipps können dir helfen das emotionale Klima bei dir zu Hause zu verbessern. Denk aber daran, dass du der Hauptverantwortliche bist, um einen einheitlichen, harmonischen und vor allem positiven Rhythmus zu bewahren.

1. Achte darauf, wie du deine Zuneigung ausdrückst

Wir alle hören gerne jemandem zu, der uns mit Zuneigung und Verständnis entgegentritt. In diesem Sinne sollte die Kommunikation zwischen den Bewohnern des Hauses mit Feingefühl und Respekt geführt werden. 

Aufgrund von Stress und der täglichen Routine reden wir oft mit unseren Geliebten in einem Ton, der nicht angebracht ist. Das endet in einer Verminderung des geschaffenen Vertrauens und beeinflusst somit das emotionale Klima in negativer Weise.

2. Gemeinsames Wohlergehen hat Vorrang

Um das emotionale Klima zu Hause zu verbessern ist es wichtig, dass Familienmitglieder spaßige Momente miteinander teilen und sich gegenseitig in schwierigen Situationen unterstützen.

Einfach nur ehrliches Interesse an anderen zu zeigen, ist ein guter Weg um die menschliche Beziehung zu verbessern. Interesse am Leben anderer zu zeigen ist eine soziale Fähigkeit, die dafür sorgt, dass das emotionale Klima nicht schädlich wird. 

Wertvolle Gefühle können nur in einer Umgebung erblühen, in der individuelle Unterschiede geschätzt und Fehler toleriert werden, die Kommunikation offen ist und die Regeln flexibel sind. Diese Art der Atmosphäre findet man in einer sorgenden Familie.

-Virginia Satir-

3. Gegenseitiges Vertrauen und Respekt

Ein Zuhause ist ein Ort an dem wir wir selbst sein können und uns natürlich verhalten. Dennoch ist dort auch die Gefahr, dass Grenzen überschritten werden könnten, groß.

Das bedeutet, dass wir durch unserer Angewohnheiten bestimmte Grundsätze vergessen, so wie Respekt und Vertrauen, welche zwischen Familienmitgliedern herrschen sollten.

das emotionale Klima - das-emotionale-Klima-in-deinem-Haus

4. Sich um Emotionen sorgen

Sich um Emotionen und das allgemeine Wohlbefinden zu sorgen ist unerlässlich, um das emotionale Klima in deinem Hause zu erhalten. Es ist umso wichtiger, wenn du Kinder hast. Sie sind diejenigen, die am meisten unter Konflikten leiden.

Auch solltest du zu Hause eine starke emotionale Intelligenz entwickeln, da sie die beste Garantie für eine glückliche und angenehme Umgebung ist.

5. Mitgefühl zeigen

Mitgefühl stärkt das emotionale Klima in deinem Zuhause und bringt unbestreitbare Vorteile für die Entwicklung der Beziehung zwischen Familienmitgliedern.

Es ist die Fähigkeit die Gefühle anderer zu erkennen, zu verstehen und sich mit ihnen verbunden zu fühlen. Durch Mitgefühl verstehen wir die Sicht einer anderen Person auf bestimmte Dinge und ihre Art bestimmte Situationen zu erleben.

Kurz gesagt ist es deine Verantwortung als Mutter ein gutes emotionales Klima in deinem Zuhause zu sichern, da es deinen Kindern dabei hilft ihr persönliches Wohlergehen zu erreichen.



  • Carpena, A. (2008). Emociones y salud. Aula de Innovación Educativa, 173-174 (pp. 61-64).
  • Garrido-Rojas, L. (2006). Apego, emoción y regulación emocional. Implicaciones para la salud. Revista latinoamericana de psicología, 38(3), 493-507. https://www.redalyc.org/pdf/805/80538304.pdf
  • Navas, M. D. C. O. (2010). La educación emocional y sus implicaciones en la salud. Revista Española de orientación y psicopedagogía, 21(2), 462-470. https://www.redalyc.org/pdf/3382/338230785025.pdf